Jump to content

Der "Wieviel verdient ihr" - Diskussionsthread

Empfohlene Beiträge

vor 10 Minuten schrieb neinal:

Und wie schön erwähnt. 22k Jahresbrutto sind nur 1833,33€ Brutto im Monat. Da stimmt also irgendwas nicht.

Er hat seine ReiKo mit einberechnet. Bekommt sie wahrscheinlich monatlich ausbezahlt und so sieht sein Gehaltszettel entsprechend "geschönt" aus.

vor 10 Minuten schrieb neinal:

Und 25€ am Tag werden da eher selten reichen, wenn man alles mit einberechnet. (Frühstück, Mittagessen, Abendessen, Getränke).

Es gibt Beratungen, die gestehen Dir mehr zu. Da gibt es eine Firmen-CC mit Tageslimit.

Daher ist es manchmal legitim dieses "Mehr" auf das Gehalt aufzurechnen, denn ob ich nun für 25 EUR pro Tag nur in der Dönerbude essen kann, um auf +- Null zu kommen oder ein Limit von 100 EUR / Tag habe und auch ruhig am Abend ein leckeres Steak verdrücken und ein paar Bier in der Hotelbar trinken kann, macht einen Unterschied. 

Bei dem steuerfreien Satz ist das jedoch sicherlich nicht der Fall.

bearbeitet von Kwaiken

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

20 Tage außerhalb macht

20 * 30€ = 600€ Übernachtung

20 * 25€ = 500€ Essen

Dazu dann die 300€ im Monat fürs Auto.

Als SK1 käme man damit dann auf 2k Netto, wo die anderen 500€ herkommen sehe ich auch nicht.

 

Ich weiß nicht wie in dem Fall die Pauschalen verrechnet werden, ob z.B. die Übernachtungspauschale einfach on-Top kommt oder ob die Jugendherberge davon selbst bezahlt werden muss :P Ob die 25€ reichen hängt wahrscheinlich von der Person ab, mir würde das locker reichen; 3€ Frühstück, 6€ Mittag, 6€ Abendessen; bleiben 10€ für Snacks und Getränke.

Jedenfalls reden wir von Sachsen. Die 40h Alternative wäre vielleicht 1,2k  Netto. Da könnte ich verstehen wenn man sich die ersten Jahre sagt "Ach, das ziehen wir mal eine Weile mit den 70 Stunden durch". Machen die Handwerke ja genauso, nur eben schwarz.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Minuten schrieb Kwaiken:

Er hat seine ReiKo mit einberechnet. Bekommt sie wahrscheinlich monatlich ausbezahlt und so sieht sein Gehaltszettel entsprechend "geschönt" aus.

Dann verarscht er sich damit aber selber.

vor 3 Minuten schrieb Kwaiken:

Es gibt Beratungen, die gestehen Dir mehr zu. Da gibt es eine Firmen-CC mit Tageslimit.

Da er von ner Pauschale von 25€ spricht, wird das nicht der Fall sein.

vor 3 Minuten schrieb Kwaiken:

Daher ist es manchmal legitim dieses "Mehr" auf das Gehalt aufzurechnen, denn ob ich nun für 25 EUR pro Tag nur in der Dönerbude essen kann, um auf +- Null zu kommen oder ein Limit von 100 EUR / Tag habe und auch ruhig am Abend ein leckeres Steak verdrücken und ein paar Bier in der Hotelbar trinken kann, macht einen Unterschied. 

Bei dem steuerfreien Satz ist das jedoch sicherlich nicht der Fall.

Richtig. Und man kann mir erzählen was man will, aber wenn ich 5 Tage im Hotel übernachte ist mein Leben defintiv teurer, als Zuhause. Ich hab das selbst erlebt. Und zum Teil hat der Tagessatz nicht mal für das Frühstück und das Mittagessen (Je nach Kantine) gereicht. Man zahlt ja als externen auch gern mal einen Aufschlag.

 

vor 2 Minuten schrieb PVoss:

Ich weiß nicht wie in dem Fall die Pauschalen verrechnet werden, ob z.B. die Übernachtungspauschale einfach on-Top kommt oder ob die Jugendherberge davon selbst bezahlt werden muss :P Ob die 25€ reichen hängt wahrscheinlich von der Person ab, mir würde das locker reichen; 3€ Frühstück, 6€ Mittag, 6€ Abendessen; bleiben 10€ für Snacks und Getränke.

Das will ich sehen. Wie du das regelmäßig machst. Ich war schon öfter bei Kunden. Und zum Teil hast du keine andere Wahl als im Hotel zu Frühstücken (in der Regel wird das, was das Frühstück kostet dann von der Pauschale abgezogen), in der Kantine zu essen (dort zahlst du als externer auch gern mal >= 100% Aufschlag). Da bleiben dir keine 6€ mehr für Abendessen ^^ Und wenn du ständig unterwegs bist und 50-70h pro Woche arbeitest, wirst du dich nicht mit nem 6€ Abendessen auf Dauer zufrieden stellen.

 

Davon abgesehen würde ich niemals regelmäßig 50-70h für 2,5k Netto arbeiten. Schon gar nicht für weniger.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Minuten schrieb PVoss:

3€ Frühstück, 6€ Mittag, 6€ Abendessen; bleiben 10€ für Snacks und Getränke

Schon alleine das Frühstück im Hotel kostet zw. 10 EUR und 15 EUR. Mittags / Abends kostet selbst das Menü bei McDonalds min. 8 EUR. Ob das in Sachsen günstiger ist ...

Mal abgesehen davon: Bei 10-20 Tagen unterwegs würde ich mich nach Möglichkeit nicht permanent mit Fast Food vollstopfen wollen. So viel kann man gar nicht im Fitnessraum des Hotels (sofern Du nicht in einem Mehrbettzimmer einer Jugendherberge übernachten musst - bei deiner Kostenrechnung hätte mich das nicht verwundert) schwitzen, dass man seine Arterien wieder frei bekommt.

bearbeitet von Kwaiken

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

4 Wochen = 20 Arbeitstage * 55€ = 1100€ Netto Übernachtungspauschale / Verpflegungspauschale)

Grundgehalt Netto = ~1100€
Dienstwagenpauschale: 300€

1100+1100+300=2500

Das ich es nicht auf mein Gehalt mit rechnen MUSS stimmt, da ich es aber auch zeitgleich zum Gehalt ausgezahlt bekomme mache ich es aber.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 20 Minuten schrieb Kwaiken:

(sofern Du nicht in einem Mehrbettzimmer einer Jugendherberge übernachten musst - bei deiner Kostenrechnung hätte mich das nicht verwundert) 

:rolleyes:

vor 20 Minuten schrieb neinal:

Davon abgesehen würde ich niemals regelmäßig 50-70h für 2,5k Netto arbeiten. Schon gar nicht für weniger.

Ich auch nicht. Andere schon.

bearbeitet von PVoss

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Naja, essen muss man ja eh. Man kann sich auch lokal im Supermarkt was kaufen, das in der Minibar tun und dann abends auch tzeit für 2-3 Euro machen. Gehen tut das schon. Mit 19 nach der Ausbildung hab ich das auf Montage auch gemacht ;)

War vor kurzem mal in Norwegen, da gibt es 64 Euro pro Tag.
Hat aber dann nicht gereicht bzw nur weil man Mittags beim Kunden versorgt wurde (und das dann halt abgezogen wurde).

Zum Gehalt dazuzählen, naja. Würde ich eher nicht machen. Kann man freilich.
So wie manche Gutscheine.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dann möchte ich mich erstmal bedanken.
Auf der einen Seite finde ich es ein bisschen anmaßend, dass fremde Menschen mir erzählen wollen, dass die Zahlen die ich auf der Abrechnung sehe nicht stimmen können, auf der anderen Seite Danke ich allen anderen die mir geantwortet haben und meine Meinung mehr als nur bestärkt haben mich mal wo anders umzusehen!

Das Problem ist halt, dass es schwierig ist in meiner Region was viel besseres zu finden, aber dann muss ich eben mal in Richtung der alten Bundesländer orientieren.

bearbeitet von CAEYO
typo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie gesagt, jeder zweite Handwerker, den ich kenne, arbeitet am WE um sich noch etwas dazu zu verdienen. Weil im Osten der Verdienst einfach kacke ist. Ob man am WE Fliesen verlegt oder über die Woche die Stunden länger beim Kunden oder unterwegs ist... Am Ende muss derjenige damit klar kommen.

Beim Arbeiten geht es immer darum seine Zeit gegen Geld einzutauschen. Wenn es einem die extra € wert sind, ich halte niemanden davon ab. Schöner wäre es natürlich wenn man direkt vom AG vernünftig bezahlt wird.

bearbeitet von PVoss

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 30 Minuten schrieb CAEYO:

4 Wochen = 20 Arbeitstage * 55€ = 1100€ Netto Übernachtungspauschale / Verpflegungspauschale)

1100€ Netto = 55€ Netto am Tag -> Steuerbetrug!

Laut aktuellem Steuergesetz darf in D-land pro 24Stunden Tag an dem du vom Arbeitsplatz abwesend bist 24€ Steuerfrei ausbezahlt werden. alles andere ist ganz normal zu versteuern.

bei dir also 24€ Steuerfrei + 21€ Brutto

Du kommst also auf 20 * 24€ Steuerfrei + 20 * 21€ Brutto erhöhung

 

Wenn das dein Chef aktuell anders auszahlt würde ich das nie das Finanzamt sehen lassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gerade eben schrieb CAEYO:

Dann möchte ich euch erstmal Danken.
Auf der einen Seite finde ich es ein bisschen anmaßend, dass fremde Menschen mir erzählen wollen, dass die Zahlen die ich auf der Abrechnung sehe nicht stimmen können, auf der anderen Seite Danke ich allen anderen die mir geantwortet haben und meine Meinung mehr als nur bestärkt haben mich mal wo anders umzusehen!

Das Problem ist halt, dass es schwierig ist in meiner Region was viel besseres zu finden, aber dann muss ich eben mal in Richtung der alten Bundesländer orientieren.

Wie gesagt auf den ersten Blick is deine Rechnung halt für uns wirklich nicht aufgegangen, sorry wenn das etwas anmaßend klang ;)

Aber ja such dir was anderes, denn wie die Leute mit Erfahrung gesagt haben, du rechnest die Pauschalen nicht zum Gehalt, denn wirklich haben tust du davon ja nix, wenn du es für ein Hotelzimmer, möglicherweise teureres Essen etc. ausgeben musst.

Und 1200 netto is für die Arbeitszeit und generell in unserer Branche ein absoluter Witz und eigentlich ne echte unverschämtheit. Wenn du ohne Pauschalen 2,5k verdienen würdest würde ich noch mit nem Zugedrückten Auge sagen okaay das kann man schonmal machen aber nicht auf dauer. Aber bei ca. 1,2k netto definitiv nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 15 Minuten schrieb Albi:

Wie gesagt auf den ersten Blick is deine Rechnung halt für uns wirklich nicht aufgegangen, sorry wenn das etwas anmaßend klang ;)

Ist ja nicht nur auf den ersten Blick so. Sondern auch auf den zweiten. Weil es einfach falsch ist.

Da ist mir auch egal ob man das als anmaßend bezeichnet. Wie Enno geschrieben hat, geht das alles nicht so einfach. Und die Pauschalen sind nicht einfach mal Netto aufs Gehalt aufzuschlagen.

 

Davon abgesehen ist es völlig egal ob man nun bei 2,5k Netto ist, oder nicht. Für das Gehalt sollte man niemals 50-70h in der IT arbeiten müssen.

Ich würde empfehlen sich mal anders umzusehen. Ich nehme an, dass du aktuell auch nicht viel Zuhause bist. Also ist es auch egal, wenn du in einem anderen Bundesland arbeitest.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Minuten schrieb PVoss:

Wie gesagt, jeder zweite Handwerker, den ich kenne, arbeitet am WE um sich noch etwas dazu zu verdienen.

Und bei uns melden sie sich nicht, wenn man ihnen eine Auftragsbestätigung schickt. Oder geben gar kein Angebot ab. Oder rufen dann an und sagen, dass sie erst in 4 Monaten Zeit haben das angegebene Angebot auszuführen - so sind die regionalen Unterschiede.

vor 14 Minuten schrieb CAEYO:

Auf der einen Seite finde ich es ein bisschen anmaßend, dass fremde Menschen mir erzählen wollen, dass die Zahlen die ich auf der Abrechnung sehe nicht stimmen können ...

Es ist nicht anmaßend dich darauf hinzuweisen, dass deine Rechnung falsch ist. Denn wie alle anderen schon geschrieben haben, interpretierst Du deine Rechnung falsch.

vor 47 Minuten schrieb CAEYO:

4 Wochen = 20 Arbeitstage * 55€ = 1100€ Netto Übernachtungspauschale / Verpflegungspauschale)

Grundgehalt Netto = ~1100€
Dienstwagenpauschale: 300€

1100+1100+300=2500

Ist korrekterweise so:

  • Grundgehalt Netto: 1100 EUR = 1500 EUR Brutto
  • + Dienstwagenpauschale: 300 EUR netto = 2050 EUR Brutto in Summe
  • + Übernachtungspauschale oberhalb des steuerfreien Betrags: 210 EUR Brutto

2360 EUR Bruttogehalt = 1581 EUR Netto / Monat. Und das auch nur, wenn Du 20 Tage / Monat unterwegs bist. 

Finde ich arg mau.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Minuten schrieb Kwaiken:

Und bei uns melden sie sich nicht, wenn man ihnen eine Auftragsbestätigung schickt. Oder geben gar kein Angebot ab. Oder rufen dann an und sagen, dass sie erst in 4 Monaten Zeit haben das angegebene Angebot auszuführen - so sind die regionalen Unterschiede.

Ah. Ich meine nicht, dass die Handwerker am Wochenende für ihre Firma arbeiten... falls das so rüber kam^^'

Wenn der Chef fragt ob die mal am Wochenende einen Auftrag übernehmen könnten kommt die Antwort, dass er dafür zu schlecht bezahlt. Oder eine Ausrede bei denen die nicht so mutig sind.

bearbeitet von PVoss

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Kwaiken Ja du kannst gut möglich Recht haben. Ich bin auch einfach mal so frei dir da wesentlich mehr Erfahrung und auch wesentlich Wissen zu zusprechen, als ich in dem Bereich habe. Ich kann dir auch nicht sagen wie es abläuft, ob man das Ganze evtl. vor-versteuern kann, jedenfalls bekomme ich das Ganze Netto wie von mir dargelegt auf das Konto. Mehr als ehrlich und offen kann ich bei der Thematik nicht sein...

Mir ist es dabei ehrlich gesagt komplett egal, wie es mein Unternehmen versteuert oder nicht.

@neinal Der Ton macht manchmal die Musik. Egal ob ich es vermutlich nur falsch deute, aber mir kommen deine Antworten mehr säuerlich/angreifend rüber. Nichtsdestotrotz möchte ich mich auch für deine Einwände bedanken, vor allem da du ja auch viel Erfahrung in der Branche nachweisen kannst.

Ich beende damit auch die Diskussion meinerseits, da der Zweck für meinen Eintrag erfüllt wurde und ich aus meiner Sicht keinen für mich gewinnbringenden Output mehr sehe und ich ehrlich gesagt auch keinen Gewinn für jemanden hier sehe mit mir noch länger zu diskutieren.

Abschließen nochmal ein riesen Dankeschön an alle die mir geantwortet haben und ihr habt Recht, dass der Zeitinvest und der finanzielle Output sich nicht Waage halten und es wohl besser wäre sich umzuschauen.

VG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Minuten schrieb CAEYO:

@neinal Der Ton macht manchmal die Musik. Egal ob ich es vermutlich nur falsch deute, aber mir kommen deine Antworten mehr säuerlich/angreifend rüber. Nichtsdestotrotz möchte ich mich auch für deine Einwände bedanken, vor allem da du ja auch viel Erfahrung in der Branche nachweisen kannst.

Ich weiß nicht, warum sich jeder immer sofort angegriffen fühlt, nur weil ich direkt schreibe was ich denke. Ohne um den heißen Brei zu schreiben.

Klar könnte ich dir schreiben "Deine Situation ist nicht optimal". Aber das ist doch auch Bullshit. Meiner Meinung nach ist es eben so, dass du dich abzocken lässt. Und es ist ne Frechheit von deinem Chef, dass er dir so einen Hungerlohn für die Anzahl an Stunden zahlt. Und ja, sowas macht mich sauer. Das ist ja nicht deine Schuld. Das sage ich auch nicht. Aber jeder, der so einen Vertrag unterschreibt und sich so ausbeuten lässt trägt nicht dazu bei, dass es besser wird. Solange das Leute mit sich machen lassen, wird es Arbeitgeber geben die so schlecht bezahlen. Und das ist nicht in Ordnung. Ich musste auch lernen auf den Tisch zu hauen und das zu verlagen, was meine Arbeit wert ist.

Und um das nochmal zu betonen: Ich will hier niemanden angreifen oder sonst irgendwas. Ich bin einfach kein Mensch der überall mit Blümchen um sich wirft und 100 Smileys in einem Text verwendet. Ich bin nunmal direkt. Das ist aber nicht böse gemeint. Warum auch? Ist ja nicht meine persönliche Situation. Könnte mir also auch einfach alles völlig egal sein. Aber manchmal sieht man einfach selbst nicht wie schlecht die Situation ist in der man sich befindet. Und ich denke, dass man manchmal auch direkte Worte braucht um sowas zu erkennen. Und ich denke alle die hier antworten wollen in erster Linie helfen. Sonst könnte man sich die Arbeit auch sparen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 19 Minuten schrieb CAEYO:

 Ich kann dir auch nicht sagen wie es abläuft, ob man das Ganze evtl. vor-versteuern kann, jedenfalls bekomme ich das Ganze Netto wie von mir dargelegt auf das Konto. Mehr als ehrlich und offen kann ich bei der Thematik nicht sein...

Mir ist es dabei ehrlich gesagt komplett egal, wie es mein Unternehmen versteuert oder nicht.

Hm. Bekommst du eine ordentliche, monatliche Gehaltsabrechnung? Machst du eine jährliche Steuererklärung?  

Ich kenne mich damit nicht wirklich aus, aber ich nehme an, dass dir sowas auf die Füße fallen könnte beim Finanzamt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb CAEYO:

Grundgehalt Netto = ~1100€

 

Moin,
wenn du denn mal den Arbeitgeber wechselst (oder je nach Gemuehtslage auch vorher) solltest du deinen AG mal auf den Mindestlohn verklagen. Wenn du wirklich 50-70h/Woche arbeitest bist du da dezent drunter.

VG,
Thomas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ITegration_DE: So stimmt das aber nicht. Ich nehme mal an, dass sich die 1100€ netto auf die vertraglichen Arbeitsstunden von 40h beziehen. Da es sich bei dem Mindestlohn von 8,84€/h (ich glaube das ist der aktuelle Wert) um den Bruttobetrag handelt, ist sein Gehalt durchaus über dem Mindestlohn (Falls es jemand nachrechnen möchte ->Mindestlohnrechner des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales)

Wie die Überstunden gehandhabt werden, habe ich hier gar nicht gelesen oder überlesen. Wenn die entsprechend vergütet werden, könnte das ja auch mit ein Grund sein, warum dann am Monatsende entsprechend mehr auf dem Gehaltszettel steht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

1100€ netto bei St.Kl. 1 ist Mindestlohn! Bedenke den Faktor 4,3! Ein Monat ist im Schnitt 4,3 Wochen lang. 

8,84€/h bei 40h sind 1520,48€ brutto, das ergibt einen Nettolohn von 1106,28€ in Sachsen (inkl. KiSt).

Bei 1100€ netto erhält der TE bestensfalls Mindestlohn, da er aber 50-70h/Woche hat, müsste es mehr sein.

Die Tagespauschalen bei Dienstreisen sind ein netter Nebeneffekt, gehen i.d.R. aber eigentlich immer drauf (nen Abendessen und vielleicht ein Bier im Hotel kosten zusammen oftmals schon 25€, Hotelrestaurants sind einfach Sau teuer). Ich gehe meist extern Essen, wirklich mehr Geld hat man dann nicht, es geht einfach drauf, oftmals zahle ich sogar eher drauf, aber ich spare mir ja Lebensmittel zuhause = 0-Summenspiel...

steuerfreie Tagespauschalen sind:

An-/Abreise: 12€

24h-abwesend: 24€ (4,80€ Frühstück, je 9,60€ für Mittag/Abendessen)

in den meisten Hotels ist Frühstück inklusive, sodass maximal noch 19,20€ von der Pauschale übrig bleiben.

Übernachtungspauschale:

20€/Nacht sind steuerfrei (z.B. Übernachtung bei Freunden/Verwandtschaft) oder in nachgewiesener Höhe mit Rechnung.

Der Staat muss es wissen ;)

Entgegen der Aussage von  @neinal, dass @CAEYO nichts dafür kann, sage ich, @CAEYO trägt auch eine Schuld an dem schlechten Gehalt, wenn er es mit sich machen lässt. 

Ich habe aber Verständnis für @CAEYO, denn ein scheiß Job ist besser als kein Job!

Es bleibt nur der Rat, dass sich @CAEYO zügig nach einem neuen und vor allem einen besser bezahlten Job umsehen sollte. Mindestlohn (oder schlechter) in der IT ist selbst im Osten unverschämt und Ausbeutung!

Und die Pauschalen zählen niemals zum Gehalt!

Falls das ein Chef extra noch positiv im Rahmen eines Gesprächs hervorhebt, weiß ich, dass die Bezahlung eher mau ist, das ist eigentlich Standard und keiner Rede wert, es sei denn, die Pauschalen liegen über den steuerfreien Werten, was jedoch immer seltener wird. Viele halten sich an die steuerfreien Pauschalen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

vor 16 Minuten schrieb tTt:

1100€ netto bei St.Kl. 1 ist Mindestlohn! Bedenke den Faktor 4,3! Ein Monat ist im Schnitt 4,3 Wochen lang.

Das war ja nur die ungefähre Angabe von @CAEYO.

Aussgehend von dem, was auch schon @neinal geschrieben hat

vor 22 Stunden schrieb neinal:

22k Jahresbrutto sind nur 1833,33€ Brutto im Monat

liegt das Gehalt, mit 1800€ gerechnet, noch über 1,50€ über dem Mindestlohn.

Oder anders gerechnet: 22000€/Jahr geteilt durch 52 (Wochen/Jahr), geteilt durch 40 (Stunden/Woche) > Mindestlohn.

Und bisher war bei den ~1100€ auch nur vom Grundgehalt die Rede. Daher gehe ich, wie gesagt, davon aus, dass die Überstunden nicht da rein zählen.

Nichtsdestotrotz ist es sicherlich kein gutes Gehalt, auch wenn da noch einiges an Zulagen/Pauschalen drauf kommen.

bearbeitet von Rienne

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mindestlohn berechnet sich vom Grundgehalt. Alles weitere kommt ontop.

Ich würde aus dem Bauch heraus sagen, leistungsbasierte Anteile oder Zuschläge dürfen nicht zum Mindestlohn gelten, denn wenn die Voraussetzungen einmal nicht vorliegen (z.b. Krankheitsfall im Rahmen Entgeltfortzahlung) würde dann der Mindestlohn unterschritten... 

@CAEYO hat aber nur seinen Nettolohn geschrieben und 1100€ netto sind im Grundgehalt bestenfalls Mindestlohn bei 40h. Und in jedem Falle deutlich weniger als 1800€ brutto/Monat oder 22k p.a. 

Und eine Dienstwagenpauschale von 300€/Monat kann bestenfalls ja nur ein Kleinwagen sein (bei 1% von Liste und km-Geld), sofern er diesen privat nutzen darf. Bei dem Hungerlohn wird er aber eher Schwierigkeiten bekommen alles zu zahlen, selbst wenn seine Miete nur 350€ warm ist...

Große Sprünge sind nicht drin. Es sei denn er wohnt zu zweit oder noch im Elternhaus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb tTt:

Ich würde aus dem Bauch heraus sagen, leistungsbasierte Anteile oder Zuschläge dürfen nicht zum Mindestlohn gelten, denn wenn die Voraussetzungen einmal nicht vorliegen (z.b. Krankheitsfall im Rahmen Entgeltfortzahlung) würde dann der Mindestlohn unterschritten... 

 

Leistungsbasierte Anteile duerfen eingerechnet werden, aber der Mindestlohn darf nie unterschritten werden. Es gibt also eine untere Grenze die auch im Falle von Krankheit und Urlaub erreicht werden muss.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nimm an der Diskussion teil

Du kannst jetzt hier posten und Dich später registrieren. Wenn Du bereits über eine Konto verfügst, melde Dich jetzt an, um mit Deinem Konto zu posten.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung