Jump to content

Der "Wieviel verdient ihr" - Diskussionsthread

Empfohlene Beiträge

Am besten gar nicht erst in die Spirale kommen und seine Arbeit "lieben" bzw mögen.
Am Freitag freue ich mich aufs Wochenende mit Frau und Kind und am Sonntag abend freue ich mich (idR) auf den Montag.
mit 35/40h finde ich sind wir in DE auch sehr sehr gut bedient, das ganze ist also sogar noch "höher" als ein "First World Problem".
Wenn man sich z.b. USA oder CH anguckt. 45-50h sind da die Regel. Von 30 Tagen Urlaub ganz zu schweigen ;)

27000 brutto, Frau auch nur TZ und 3 Kinder ist aber auch ne Ansage, aber soweit ich im Hinterkopf habe ist ja abbezahltes Eigentum vorhanden? Das mindert natürlich die Geldmenge die man braucht.

PS:
Durch die Nebenprojekte arbeitst du ja vermutlich auch nicht (viel) weniger?

Wünsche dir aber auch viel Erfolg dabei :)

bearbeitet von Graustein

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo @Graustein!

Wir wohnen zur Miete, haben sonst aber keinerlei Kredite neben den laufenden Kosten.

Große Sprünge machen können wir davon nicht, wollen wir aber auch gar nicht. Solange meine Frau noch in Teilzeit arbeitet, machen wir das das erste Jahr jetzt so. Wenn wir nach dem Jahr mit den Projekten, insbesondere der Schule, weiter sind, werden die Karten neu gemischt. Ob ich dann bei 3 Tagen bleibe, auf 4 oder gleich 5 anhebe oder was ganz anderes mache, sehen wir dann. :) 

Die Projekte mache ich momentan "on top", also in der Freizeit abends. Ich möchte meine "Wachzeit" allgemein gerne mit Sinn gefüllt verbringen, und das Verhältnis "Aufgewendete Zeit <> Sinn" war zuletzt nicht mehr zufriedenstellend. Wie gesagt, solange ich meine Rechnungen bezahlen kann und für ne Autoreparatur oder Waschmaschine noch genug Kleingeld habe, passt das für uns.

Gruß, Goulasz :goulasz: 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, dass mein seine Arbeit mag muss gegeben sein, damit man auf Dauer auch wirklich zufrieden ist.
Ich wage ab 2018 auch den Schritt und werde in TZ arbeiten und die verbleibende Zeit in meine eigene neugegründete Firma stecken. Später geht es dann in Richtung VZ für die eigene Firma.
War immer mein Traum und missen möchte ich den Versuch nicht.
Freundin steht hinter mir und unterstützt mich sogar mit der Buchhaltung :)
 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 28.7.2017 um 14:15 schrieb Kwaiken:

Ich bin immer beeindruckt, wenn jemand aus der Spirale raus kommt. Irgendwann hat man "alles", dann geht es nur noch um größer (es Auto), besser (es Handy), breiter (er Fernseher) und weiter (im Urlaub weg). Wenn man es da schafft zu sagen: So, nun ist's gut und alles, was durch Karriere an Gehalt oben drauf kommt, wird in Freizeit statt EUR auf meinem Konto landen, beeindruckend!

Man muss halt für sich selbst entscheiden, was man möchte. Ich persönlich reise viel und mache teure Urlaube. Da geht es nicht darum zu zeigen "Hey guckt mal wo ich schon wieder war" sondern ich will einfach was von der Welt sehen. Da ich ganz gut verdiene, könnte ich auch ne Ecke weniger arbeiten aber aktuell ist mir das Geld und die Berufserfahrung wichtiger. Zudem macht mir mein Job größtenteils auch Spaß.
Aber ich denke, das werde ich auch anders sehen, wenn ich mal eine Familie gründe wie Goulasz. Denn wenn man Kinder kriegt, sollte man auch Zeit für diese haben und nicht 3-4 Tage die Woche unterwegs sein (meine Meinung).

Es ist ja nicht verwerflich wenn man viel Geld verdienen will, jeder muss halt für sich selbst entscheiden wie er glücklich ist und was ihm in der aktuellen Lebensphase wichtig ist. Und seine Prioritäten kann man ja immer an die aktuelle Lebensplanung anpassen.

@Goulasz: Freut mich, dass es bei dir so gut läuft und Glückwunsch zum neuen Job :-).

vg,
smite

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

vor 15 Stunden schrieb toothpick:

Alter: knapp U30

Wohnort: Augsburg

letzter Ausbildungsabschluss (als was und wann): FiSi 2016

Berufserfahrung: 1J

Vorbildung: abgebrochenes Studium im IT Bereich, Praktikum in IT Abteilung einer großen Firma

Zertifitierungen: MCSA Windows Desktop (Windows Server erfolgt derzeit, MCSE Cloud geplant)

 

Arbeitsort: Augsburg

Grösse der Firma: etwas unter 200 Mitarbeiter

Tarif: kein

Branche der Firma: nicht IT relevant, ich arbeite intern

Arbeitsstunden pro Woche laut Vertrag: 40

Arbeitsstunden pro Woche real: 40

 

Gesamtjahresbrutto 30k

Anzahl der Monatsgehälter: 12,5 (halbes Gehalt als Weihnachtsgeld)

Anzahl der Urlaubstage: 27

Sonder- / Sozialleistungen: keine nennenswerten Zusatzleistungen, Gleitzeit mit Stempeluhr

Variabler Anteil am Gehalt: 0

 

Verantwortung: offiziell (gegenüber Big Boss) wenig - aber Mitspracherecht und häufig wegweisend bei IT relevanten Entscheidungen

Tätigkeiten (Aufgaben/Aufgabenbereich): "Mädchen für Alles" 1st Level bis Windows Server und ESX, Papierkram und Einkauf, Dokumentation und Inventarisierung, kein Routing/Firewalls/VPN

 

>> Würde mich über Rückmeldungen und Einschätzungen freuen <<

Ich finde das Gehalt für Alter, Aufgabe und Erfahrung in Ordnung

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Alter: knapp U30

Wohnort: Nürnberg

letzter Ausbildungsabschluss (als was und wann): FiSi 2012

Berufserfahrung: >4 1/2 Jahre

Vorbildung: Realschulabschluss

 

Arbeitsort: Ingolstadt ggf. Tageseinsatz in München + Außendienst beim Kunden in Bayern, Homeoffice in Absprache 

Grösse der Firma: etwa 700 Mitarbeiter DACH

Tarif: kein

Branche der Firma: IT-Dienstleister 

Arbeitsstunden pro Woche laut Vertrag: 40

Arbeitsstunden pro Woche real: 40-42

 

Gesamtjahresbrutto 42k fix

+ Boni 

Anzahl der Monatsgehälter: 12 + 1 Boni 

Anzahl der Urlaubstage: 30

Sonder- / Sozialleistungen: VWL, Betriebsrente, Firmenwagen, festes Schulungsbudget für Zertifizierungen, diverse Firmenfeste pro Jahr 

Variabler Anteil am Gehalt:

8,5k bei Zielerfüllung

+ bis zu 2k extra bei positivem Geschäftsergebnis 

 

Verantwortung: Unterstützung d. Vorgesetzten bei Etablierung neuer Unternehmensstandards -> Veränderung der Ablauforganisation

Tätigkeiten (Aufgaben/Aufgabenbereich): Kundenservice 2nd/3rd Level vorrangig Netzwerke, konkret  Extreme Networks + minimum 1 weiteres Fachgebiet, z.B. Firewalls, Server nach Absprache/Wahl, interne Projekte vorantreiben 

 

Bin geneigt, dem Angebot zuzustimmen und damit den öD zu verlassen. 

Die Arbeitslast scheint nicht übermäßig hoch, hängt halt von KD/Störung ab.

Kollegialer und vertrauensvoller Umgang 

Finde die Offerte ziemlich fair, für die "einfache Technikertätigkeit", im öD habe ich derzeit höhere Verantwortung bei geringerer Vergütung... 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@tTt Und du pendelst dann jeden Tag von Nbg nach IN mit dem Firmenwagen? Oder ziehst du um? 

Ich bin 5 Jahre lang mit der Bahn diese Strecke gependelt und würde das nicht wieder machen. Auch mit dem auto ist das nicht angenehm (bei einem Firmenwagen braucht dich der Verschleiß von 50k Km+ ja nicht zu stören). 

Die Mieten sind in IN wesentlich höher als in Nbg, da ist das Gehalt imho nicht angemessen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich würde wenn erstmal pendeln. Ein Umzug kommt derzeit nicht in Frage.

Da Homeoffice problemlos möglich ist, werde ich davon auch regelmäßig Gebrauch machen.

Eine weitere Gehaltsanpassung ist nach Probezeit nicht ungewöhnlich. Es herrscht wie gesagt ein vertrauensvolles Miteinander, was so nicht gespielt ist. Und für die auszuführende Tätigkeiten für mich voll im Rahmen. 

Wär der Job in Nürnberg würde ich nicht lange Fakeln... 

Habe aber auch Ein Feuergespräch im öD für Montag anberaumt, sollte man mich nach bewerteter Stelle (EG11/3) bezahlen oder alternativ EG10/4 rückwirkend zur Einstellung bezahlen, bleibe ich. Man versucht im öD einfach nur die Leite für dumm zu verkaufen... Traurig 

Fachvorgesetzte tun alles, nur die Personalabteilung blockt alles....

bearbeitet von tTt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 5.8.2017 um 01:10 schrieb tTt:

Arbeitsort: Ingolstadt ggf. Tageseinsatz in München + Außendienst beim Kunden in Bayern, Homeoffice in Absprache

Ich würde auch sicher stellen, ab wann dann deine Arbeitszeit beginnt. > Also ob dein Fahrtweg auch schon Arbeitsstunden sind.

- Wenn du z.B. Regelmäßig nach Regensburg musst ist das auch von Nürnberg schon eine Strecke.

Zudem wäre auch die Frage wie Regelmäßig solche Außendiensteinsätze stattfinden, dann kannst du ja schlecht im Homeoffice bleiben.

Am 5.8.2017 um 09:06 schrieb tTt:

Eine weitere Gehaltsanpassung ist nach Probezeit nicht ungewöhnlich.

Nur um Missverständnisse zu vermeiden? Es wird aber schon dann das gesamte Gehalt, also Basis Fix + Bonus als Grundlage genommen und nicht nur auf Basis des Grundgehalt erhöht, richtig? Das du dann auf 50K  und nicht bloß auf 42K X% mehr bekommst.

vor 3 Stunden schrieb Graustein:

Für Ingolstadt ist das Grundgehalt nicht so prall.
52,5k also all in ist ok, wobei halt der variable Teil schon sehr hoch ist.

Zudem zu den 52K schon nochmal 2K Sonderboni gehören auf die du keinen direkten Einfluss hast.

Du hast ~ 4% Bonsu der nicht steuerbar ist, dazu noch  ~ 16% (!) das nur bedigt gesteuert werden kann. Je nachdem wie man Ziele auslegt um diese zu erreichen. In Guten Jahren mag es so sein, dass du auf die 20% kommst. In jedem Fall finde ich aber dass dieses Finanzielle Risiko durchaus vorhanden ist.  Nimmt man deine Erfahrung sowie die zu erwartenden Pendelzeit mit hinzu halte ich das Grundgehalt für zu niedrig. Da müsste man definitiv nach der Probezeit entsprechend Start anpassen (10% min.)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jup, der Variable Anteil ist schon recht hoch, werde versuchen, den noch etwas vor Vertragsabschluss zu drücken (45-48k fix, Rest variabel). 

Die Ziele werden jährlich im Personalgespräch festgelegt.

Fahrzeit ist, wenn ich von Zuhause ab Nürnberg direkt zum Kunden fahre Arbeitszeit, außer halt die Fahrzeit von Nürnberg nach Ingolstadt ins Büro. Grundsätzlich sind die Arbeitszeiten fix.

Die Kollegen sahen jetzt auch  nicht wirklich gestresst aus. Außeneinsatz kommt wohl laut deren Aussage 2-4x pro Monat abhängig vom Kunden vor, man teilt sich die Fahrten im Team auch auf.

Vor allem wenn halt HW defekt ist.

Großteil der Kunden tauscht die HW selbst mit Hilfe von tel. Begleitung, hauts nicht hin, muss man eben auch mal rausfahren. Abhängig auch von der verkauften SLA.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Arkade

 

Am 26.6.2017 um 16:06 schrieb SaJu:

Ich halte 40k für den Anfang auch nicht normal.

Mir wurden im Nürnberger Raum nach der Ausbildung oft max. 30k angeboten. Bei Gehaltsforderungen von 33k wurde ich komisch von der Seite angesehen und gefragt, warum man mir mehr als den anderen Fachinformatiker-Absolventen zahlen soll.

In Karlsruhe konnte ich dagegen dann mit 39k einsteigen. 40k hätte ich mich aber nicht getraut zu verlangen. Dort kamen bei uns eher Akademiker hin.

Das glaube ich sofort.

Ich bin in NRW nach der Ausbildung (FISI) mit 34k eingestiegen. Geboten hatte man mir zunächst allerdings 26k ohne auch nur die Miene zu verziehen :unsure: ... Ich habe dann halt hochgehandelt, da ich einen recht gefragten Technologie Stack aus dem CI/CD Bereich beherrsche, mit dem Studium gut dabei bin und das klassenbeste Ergebnis der Abschlussprüfung hatte. Ein Kollege von mir, ungefähr auf Augenhöhe, hat 30k mit einem Entwicklungsvertrag bekommen (sprich jedes Jahr ein bisschen mehr).

Die meisten Anderen - von dem was man so hört - aus meiner Klasse sind mit weit unter 30k eingestiegen. Das unverschämteste Angebot wurde jemanden im Ausbildungsbetrieb gemacht: Knapp 15k ... Typisches Argument: Wir können nicht mehr zahlen.

Zufrieden bin ich allerdings trotzdem noch nicht und wie es nach dem Studium weiter geht wird nochmals spannend. Zurzeit steuert es wenigstens auf die restliche Kostenübernahme des Studiums hinaus (ca. 6000€). Immerhin ein Anfang.

 

bearbeitet von Arkade

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb Fitschi:

Unverhofft kommt oft...Wechsel zum 01.11.

Alt:

 

Neu:

 

Alter: 29

Wohnort: Südhessen

letzter Ausbildungsabschluss (als was und wann): Informatikkaufmann - Winter 2012

Berufserfahrung: 6 Jahre

Vorbildung: FH-Reife + Wirtschaftsinformatik per Fernstudium (pausiert)

Arbeitsort: Home Office

Grösse der Firma: ca. 500

Tarif: Nein

Branche der Firma: Software

Arbeitsstunden pro Woche laut Vertrag: 40

Arbeitsstunden pro Woche real: 40 - ?

Gesamtjahresbrutto: 125.000€

Variabler Anteil am Gehalt: 20%

Anzahl der Monatsgehälter: 12

Anzahl der Urlaubstage: 28

Sonder- / Sozialleistungen: "Ständiges" Home Office (wenn nicht beim Kunden), Firmenwagen inkl. Privatnutzung und Tankkarte, Unfallversicherung, Option auf vergünstigte Firmenanteile

 

Tätigkeiten (Aufgaben/Aufgabenbereich):

Pre-Sales in der Region DACH (+ sporadisch Europaweit)

So ein Angebot hatte ich auch.
Alter Verkäufer geht demnächst in Rente, betreut auch DACH.

Kam er mal zu mir, ob ich nicht Lust habe. Verdienst ähnlich, wenn nicht noch etwas höher.
Aber was der an Stunden kloppt und Familie sieht man da nur am WE, teilweise auch nur 1 Tag, weil Sonntag Mittag geht es wieder ins Hotel.
Ist nix für mich sowas :)
Aber Glückwunsch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 27.10.2017 um 15:38 schrieb Graustein:

So ein Angebot hatte ich auch.
Alter Verkäufer geht demnächst in Rente, betreut auch DACH.

Kam er mal zu mir, ob ich nicht Lust habe. Verdienst ähnlich, wenn nicht noch etwas höher.
Aber was der an Stunden kloppt und Familie sieht man da nur am WE, teilweise auch nur 1 Tag, weil Sonntag Mittag geht es wieder ins Hotel.
Ist nix für mich sowas :)
Aber Glückwunsch.

Hey,

danke erstmal.

Natürlich macht man die ein- oder andere Stunde mehr, allerdings kenne ich deine Beschreibung (Sonntag wieder los und die ganze Woche im Hotel) eher vom "klassichen" Consulting. Geplant sind 2-3 Kundentermine pro Woche, was auch realistisch ist, da man einfach ein paar Tage im Büro / Zuhause braucht um die Termine vor- bzw. nachzubereiten.

Ich berichte gerne in ein paar Monaten ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast UnknownX

Geplant ist immer Vieles auf dem Papier...die Realität aber oft gänzlich anders. Ich hoffe das Beste für Dich :-) und selbst wenn, ist das Schmerzensgeld hoch genug.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 13 Stunden schrieb Fitschi:

Natürlich macht man die ein- oder andere Stunde mehr,... 2-3 Kundentermine ... ein paar Tage... braucht um die Termine vor- bzw. nachzubereiten.

Herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg!

Dennoch schreibst du schon selber, wie dein Alltag beginnen wird. -Wenn du gut bist, wird dein Kundenstamm aber in 1-2 Jahren natürlich wachsen. +Die klassischen Reisezeiten wird halt die ein oder andere Stunde mehr rum kommen. Da passiert es halt schnell, dass aus " ein paar Tage... braucht um die Termine vor- bzw. nachzubereiten" Freitag - Sonntag wird ;-). Ich denke mal aber dir ist das bewusst, dass du auf dein Zeitmanagement schauen musst, du steigst da ja nicht unerfahren ein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kann mich nur anschließen, ein schönes Gehalt für U30! Edit: Wobei ich für den Sprung von 70k auf 125k jetzt schon applaudiere, toll gemacht! ;-) Kann jedem hier nur ein Vorbild sein, sich nicht mit den angebotenen 4% Inflationsausgleich zu begnügen.

Was das Arbeitspensum angeht: Ein höheres Gehalt bedingt nicht gleichzeitig auch einen höheren Arbeitsaufwand. Wenn das so wäre hätte jeder irgendwann eine entsprechende Grenze erreicht, denn mehr als 24h hat ein Tag nicht. Das ist jedoch nicht der Fall.

In der Regel wird ab einer bestimmten Position die Verantwortung und das Ergebnis vergütet und nicht die Zeit, die man dafür aufwendet, bzw. absitzt. Ist man dann keine totale Niete im Zeit- und Selbstmanagement, kann es durchaus sein, dass man für 125.000 EUR effektiv weniger arbeiten muss, als für 60.000 EUR. Das gilt für Sales, wie auch für's klassische Consulting (außerhalb der Fleißbienchen-Ebenen).

bearbeitet von Kwaiken

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Stunden schrieb kylt:

Herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg!

Dennoch schreibst du schon selber, wie dein Alltag beginnen wird. -Wenn du gut bist, wird dein Kundenstamm aber in 1-2 Jahren natürlich wachsen. +Die klassischen Reisezeiten wird halt die ein oder andere Stunde mehr rum kommen.

Danke :-)

Naja einen richtigen Kundenstamm habe ich im Pre-Sales ja nicht wirklich. Da geht es eher um die Neukunden und wie man die technisch überzeugen kann. Die Betreuung machen eher die Vertriebler / Account Manager.

 

vor 6 Stunden schrieb Kwaiken:

Kann mich nur anschließen, ein schönes Gehalt für U30! Edit: Wobei ich für den Sprung von 70k auf 125k jetzt schon applaudiere, toll gemacht! ;-) Kann jedem hier nur ein Vorbild sein, sich nicht mit den angebotenen 4% Inflationsausgleich zu begnügen.

Auch hier Danke! Ich habe bei den letzten Anfragen (kamen meistens über Head Hunter) recht hoch angesetzt, bis eben das passende Angebot dabei war. Nach den ersten 2-3 Anfragen kann man recht gut einschätzen wie hoch man pokern kann bzw. was generell in dem Bereich gezahlt wird.

 

Generell zur Arbeitszeit:

Die letzten zwei Jahre habe ich ja schon eine ähnliche Position gehabt. 65.000km / Jahr im Auto sind mir auch nicht neu und trotzdem habe ich das mit meinem Privatleben ganz gut vereinbaren können (besser als davor im Consulting). Durch das "ständige Home Office" erhoffe ich mir wenigstens die ein- oder andere Stunde am Tag, die ich mit der Familie verbringen kann (und wenn ich den Junior nur von der Krippe hole).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 5.11.2017 um 10:47 schrieb CAEYO:

Alter: 24
Wohnort: Sachsen
letzter Ausbildungsabschluss (als was und wann): 2016/17 - FIA
Berufserfahrung: ~1Jahr
Vorbildung: Realschule

Grösse der Firma: 100-500
Tarif: Nein
Branche der Firma: Consulting (Qualitätssicherung)
Arbeitsstunden pro Woche laut Vertrag: 40
Arbeitsstunden pro Woche real: 50-70

Gesamtjahresbrutto: 22000
Anzahl der Monatsgehälter: 12
Anzahl der Urlaubstage: 30
Sonder- / Sozialleistungen:
30€/Tag - Übernachtung
25€/Tag - Verpflegungspauschale
300€/Monat - Dienstwagenpauschale

Variabler Anteil am Gehalt: 20%

Gehalt Monat + Pauschalen : ~2000-2500 Netto

@CAEYO auf sowas hast du dich eingelassen o_O bei 50-70 Arbeitsstunden real in der Woche und dann nur ein mickriges Gehalt von 2-2,5k o_O und das schon inklusive der Pauschalen... such dir bitte schnell was neues :o

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Minuten schrieb PVoss:

2-2,5k  Netto

50-70h sind heftig, aber das Gehalt ist nicht mickrig.

Für die Arbeitszeiten und den -Consulting Bereich ist das mehr als Mickrig... Wenn von mir teils 50-70 Stunden die Woche verlangt werden, würde ich da mindestens 1k mehr wollen ohne irgend einen Variablen Anteil...

 

aber wie Neinal schon sagt, mit 22k kann das Netto eh nicht aufgehen

bearbeitet von Albi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Egal ob mickrig oder nicht. Die Rechnung macht keinen Sinn.

Und es ist meiner Meinung nach falsch Verpflegungspauschale, etc. aufs Gehalt zu rechnen. Wenn ich im Hotel übernachte habe ich auch definitiv höhere Ausgaben für Lebensmittel als wenn ich Zuhause bin. Und 25€ am Tag werden da eher selten reichen, wenn man alles mit einberechnet. (Frühstück, Mittagessen, Abendessen, Getränke).

Und wie schön erwähnt. 22k Jahresbrutto sind nur 1833,33€ Brutto im Monat. Da stimmt also irgendwas nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nimm an der Diskussion teil

Du kannst jetzt hier posten und Dich später registrieren. Wenn Du bereits über eine Konto verfügst, melde Dich jetzt an, um mit Deinem Konto zu posten.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung