Zum Inhalt springen

Was tun wenn man plötzlich alleine ist?


 Teilen

Empfohlene Beiträge

Hi,

letzte Woche gab es in der Firma zwei Kündigungen, die unsere IT-Abteilung betreffen.
Die eine Kündigung kommt nicht überraschend, die andere da schon eher (auch wenn es nachvollziehbare persönliche Gründe hat). Aber darum geht es mir gar nicht.

Der eine Mitarbeiter wird wahrscheinlich noch einen Monat abzüglich Urlaub da sein und der andere zwei Monate.

Was bleibt also in der IT-Abteilung? Nur ich. :) Bei einem Unternehmen mit 100 Mitarbeitern grundsätzlich zu wenig.
Nicht nur das mir in gewissen Bereichen die Qualifikation fehlt, auch wird es bei den ganzen IT-Projekten ein Zeitproblem geben, wenn ich diese übernehmen oder unterstützen muss.

Grundsätzlich seh ich das ganze als Chance, aber das ganze kann sich auch schnell negativ entwickeln. Auch das Gehalt spiegelt den zukünftigen Aufwand (45k) in meinen Augen nicht wider.


Habt ihr allgemeine oder vielleicht spezielle Tipps für meine Situation?

 

Fragen:

  • Hattet ihr schon mal eine ähnliche Situation? Wie war sie und wie habt ihr das gelöst?
  • Was kann ich als "Mädchen für alles/vieles" an Gehalt verlangen?

 

Bezüglich des Gehaltes:
Ich hatte ja in meinem letzten Thema gefragt was ich nach der Probezeit verlangen könnte.
Ich würde aktuell eher schauen wie sich das ganze so entwickelt (3-6 Monate) und dann nach einer Gehaltserhöhung fragen.


Teilt mir gerne eure Erfahrungen mit. :)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe im letzten Kalenderjahr die IT im Grunde genommen alleine für 200 MA gewuppt, bei 100 MA sehe ich mind. 3 ITler, also so wie es (noch) bei dir ist.

Das ist definitiv kein Zustand den man länger tragen kann. Von einer subjektiven Verpflichtung her fällt ja sowas wie Urlaub oder Krankheit flach. Sowas nagt an deiner geistigen Gesundheit. Dein Unternehmen muss *sofort* Stellenanzeigen schalten, um den Ausfall durch mangelnes Personal so knapp wie möglich zu halten.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich schließe mich @bigvic an. Die wesentliche Frage für mich dürfte sein: wie geht es weiter?

Werden nun kurzfristig zwei neue Kollegen organisiert oder vielleicht sogar drei? Kannst Du - als dann Betriebsältester - Kapital daraus schlagen und eine "Führungsrolle" übernehmen? Dann könnte das für Dich eine lohnende Sache werden.

Mindestens ebenso realistisch ist es, dass nun erst einmal alles auf Dich einprasselt, man wenig Verständnis für Deine Engpässe zeigen wird (Der Kunde wartet!!!!) und falls man überhaupt wieder zwei Personen einstellt, dann günstigere/jüngere als zuvor. Sollte dieses Szenario eintreten, kannst Du nur verlieren.

Bearbeitet von Rabber
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

11 hours ago, DerHarte said:

Habt ihr allgemeine oder vielleicht spezielle Tipps für meine Situation?

Ich würde jetzt schnellstmöglich das Gespräch mit meinem Vorgesetzten suchen und ihn fragen wie es seiner Meinung nach  weitergeht. Je nach Antwort würde ich bleiben und gucken ob mit der gewachsenen Verantwortung (für die IT und die neuen Kollegen) auch eine spürbare Gehaltsverbesserung einhergeht oder mich auch schnellstmöglich bewerben.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

In einem 3er-Team war eine Kündigung absehbar und eine nicht erstaunlich. Nur für den verbleibenden Dritten? Auch für die Führungskraft der drei ITler? Wer ist da alles sehenden Auges in diese Situation gerannt?

Die reine MA-Anzahl sagt noch lange nichts über die Aufgaben aus. 100 über mehrere Standorte verteilte User mit stark unterschiedlichem Softwarebedarf benötigen eine andere IT-Truppe wie 100 Thinclients mit einem Standard-Windows-Office-Profil in einem Gebäude.

 

Blick nach vorn: was sollst du zuküftig machen zu welchen Konditionen? Sprich mit deinen Vorgesetzten! Jetzt!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 1 Stunde schrieb Th0mKa:

Je nach Antwort würde ich bleiben und gucken ob mit der gewachsenen Verantwortung (für die IT und die neuen Kollegen) auch eine spürbare Gehaltsverbesserung einhergeht oder mich auch schnellstmöglich bewerben

Sehe ich ebenfalls so.
Gegebenenfalls erst mal entspannen und schauen wie sich das Ganze in den nächsten sechs Monaten entwickelt und vor allem was dein AL nun vor hat.
Danach kannst du das ganze noch mal bewerten und für dich die nötigen Schritte definieren.
Stand jetzt hast du schließlich nichts zu verlieren sondern kannst nur gewinnen.

Wechseln, weil andere wechseln halte ich für weniger zielführend.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 7 Minuten schrieb r4phi:

Wechseln, weil andere wechseln halte ich für weniger zielführend.

Es kommt auf die Perspektive an, wenn du von Arbeitgeber keine Perspektive bekommst ist wechseln die einzige Option. 

Sobald die Kündigungen eingegangen sind hätte schon Stellen ausgeschrieben werden sollen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 3 Minuten schrieb cortez:

Es kommt auf die Perspektive an, wenn du von Arbeitgeber keine Perspektive bekommst ist wechseln die einzige Option. 

Gebe ich dir definitiv recht.
Deshalb schauen was in den nächsten Monaten konkret passiert.

Selbstverständlich kann er jetzt auch direkt kündigen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 11 Minuten schrieb cortez:

Sobald die Kündigungen eingegangen sind hätte schon Stellen ausgeschrieben werden sollen.

ich präzisiere:

Aufgrund der zu erwartenden Kündigung hätte direkt nach Eingang der Kündigung die vorbereitete Stellenausschreibung veröffentlicht werden müssen. Die Stellenausschreibung wurde vorbereitet, nachdem Gesprächsversuche zum Abwenden der faktischen Kündigung gescheitert sind.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@r4phi

Warum die nächsten Monate warten? Wie lange braucht denn ein Chef, um Stellenanzeigen zu schalten oder einen Headhunter zu beauftragen? Das ist, mit viel guten Willen, eine Sache von max. einer Woche. Wenn @DerHarte hier nicht kurzfristig eine verbindliche Perspektive erhält, wird es Zeit, sich zu bewerben. Und zwar noch diese, allerspätestens nächste Woche.

Bearbeitet von Rabber
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Der Pessimist in mir schreit gerade...

Was noch kommt? Nix. Wieso auch. Nummer3 schafft das doch alles, wenn er sich nicht zuckt. Und seht! Es geht mit einer Person! Wir hatten die ganzen Jahre zu viele Leute in dieser Gruppe!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 6 Stunden schrieb allesweg:

In einem 3er-Team war eine Kündigung absehbar und eine nicht erstaunlich. Nur für den verbleibenden Dritten? Auch für die Führungskraft der drei ITler? Wer ist da alles sehenden Auges in diese Situation gerannt?

Das Problem ist, wie oben geschrieben dass es unterschiedliche Vorgesetzte gab. Das das schlechtes Management ist, weiß glaub ich jeder. Auch wenn das Management das natürlich jetzt als überraschend verkauft...

 

 

Danke erstmal an Alle für das Feedback.  :)


Um offene Fragen zu klären:

  • Gekündigt hat der eine Mitarbeiter wegen Umziehen und personellen Gründen.
  • Der andere weil er nicht die IT-Abteilung (die nur fachlich existiert) leiten durfte. Es gibt also keinen IT-Leiter was ein ganz großes Problem ist
  • Es gibt schon eine Stellenanzeige für den einen Job, für den anderen könnte man jemanden einstellen der frei ist. Wobei das für mich eher nach Notplan aussieht.
  • Bestimmte Themen die eine Person gemacht hat, werden auch von anderen Personen übernommen.


Zufällig hab ich diese Woche noch mein Mitarbeitergespräch und ich hab mir Folgendes gedacht. Stimmt auch mit einigen Vorschlägen hier überein.
Aber ihr könnt dazu auch noch eure Meinung wiedergeben.

  • Fragen was sich kurzfristig für mich ändert (Aufgaben/Verantwortung)
  • Fragen wie die Planung mittel- bis langfristig ist (Perspektive im Unternehmen/mehr Verantwortung)
  • IT-Abteilung Disziplinarische Weiterentwicklung und Zeitplan
  • Sagen, dass das alleine nicht machbar ist und ich Unterstützung brauche (?)

Danach mir das ganze 2-3 Monate anschauen und vergleichen. Wenn sich nichts ändert nach einer deutlichen Gehaltsanpassung fragen (bin ja schon in Vorleistung gegangen).

Ich möchte ungern direkt nach mehr Gehalt fragen, da man das wahrscheinlich mit "Es werden neue Leute kommen" auskontert.

Aktuelle Aufgaben

  • Instandhaltung der IT-Systeme (Windows-Server, Drucker, Access Points, Switches)
  • Firstlevel- und Secondlevel-Support
  • Benutzeranlage in allen Systemen (AD, VPN, Betriebs-Software)
  • Software-Deployment
  • Installation der Arbeitsgeräte
  • Microsoft Exchange Administration
  • Monitoring-Tool pflegen und auf Probleme reagieren.
  • Koordination mehrere IT-Dienstleister
  • Bestellwesen IT-Hardware
  • Eigene "kleinere" IT-Projekte (Einführung ExchangeRules, PDQ)

Was mindestens dazu kommen wird:

  • Unterstützung von Projekten die einen technischen Hintergrund haben (z. B. Cloud-Software die eingeführt wird, Schnittstellen etc.) (Mache ich aktuell schon da Vertretung, aber bei vielen Projekten bin ich auch noch gar nicht dabei gewesen)
  • "Support" von Software von der ich nicht wirklich Ahnung habe, aber die ich ggf. an den Softwarehersteller weiterleiten muss
  • Microsoft Teams (IP-Telefonie) (hier gibt es aber externe Hilfe)
  • Administration JobRouter
  • Administration ELO DMS

 

Was wäre hier ein angemessenes Gehalt? Eigentlich denk ich da an mindestens 60K wenn ich das in einem 2er oder 3er Team mache.

Alleine bzw. mit wenig Unterstützung geht das eher schon Richtung 70K - 75K.
Lieg ich damit falsch?

Danke für eure Antworten. :)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor einer Stunde schrieb DerHarte:

Zufällig hab ich diese Woche noch mein Mitarbeitergespräch

NEIN! Du gehst ASAP zu deinem Vorgesetzten und sagst es müssen JETZT mindestens ein Admin und ein Supporter ausgeschrieben werden.

vor einer Stunde schrieb DerHarte:
  • Fragen wie die Planung mittel- bis langfristig ist (Perspektive im Unternehmen/mehr Verantwortung)

Auch wenn du es noch nicht so ganz realisiert hast, du BIST die IT Abteilung. Mehr Verantwortung geht nicht. Alles liegt in deiner Hand. Mittelfristig müssten mindestens 2 Personen da sein. Du willst ja auch mal in Urlaub gehen, oder bist ja auch mal krank und die IT soll nicht still stehen.

vor einer Stunde schrieb DerHarte:

Was wäre hier ein angemessenes Gehalt? Eigentlich denk ich da an mindestens 60K wenn ich das in einem 2er oder 3er Team mache.

 Kommt etwas auch die Region und die Branche an. Ich würde sagen das ist ok, allerdings mit einer Einschränkung. Das ein zweiter ITler da ist, ansonsten (bin ich da ehr der Pessimist) kann es sein das du zwar gut bezahlt wirst allerdings immer und überall erreichbar sein musst.

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 20 Minuten schrieb cortez:

NEIN! Du gehst ASAP zu deinem Vorgesetzten und sagst es müssen JETZT mindestens ein Admin und ein Supporter ausgeschrieben werden.

Auch wenn du es noch nicht so ganz realisiert hast, du BIST die IT Abteilung. Mehr Verantwortung geht nicht. Alles liegt in deiner Hand. Mittelfristig müssten mindestens 2 Personen da sein. Du willst ja auch mal in Urlaub gehen, oder bist ja auch mal krank und die IT soll nicht still stehen.

 Kommt etwas auch die Region und die Branche an. Ich würde sagen das ist ok, allerdings mit einer Einschränkung. Das ein zweiter ITler da ist, ansonsten (bin ich da ehr der Pessimist) kann es sein das du zwar gut bezahlt wirst allerdings immer und überall erreichbar sein musst.

 

Alles klar ich werde morgen hingehen. :)

Das ist mir durchaus bewusst, aber der eine Kollege ist ja "noch" da.
Und ja die Vertretung hatte ich schon vor anzusprechen.

Du würdest also die 30 % fordern?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 18 Minuten schrieb allesweg:

Wenn du die Arbeit von euch bisher 3 Leuten alleine schaffst, solltest du auch das Gehalt aller 3 bekommen.

Um bisschen Goodwill zu zeigen, kannst ja 20% Administrationsaufwand abziehen durch die Kompression der Gruppengröße. Also 280%. :D 

schau erstmal was dein Chef sagt wie es weitergeht. Dann kann auch über Summen gesprochen werden.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 14 Stunden schrieb DerHarte:

Was mindestens dazu kommen wird:

  • Unterstützung von Projekten die einen technischen Hintergrund haben (z. B. Cloud-Software die eingeführt wird, Schnittstellen etc.) (Mache ich aktuell schon da Vertretung, aber bei vielen Projekten bin ich auch noch gar nicht dabei gewesen)
  • "Support" von Software von der ich nicht wirklich Ahnung habe, aber die ich ggf. an den Softwarehersteller weiterleiten muss
  • Microsoft Teams (IP-Telefonie) (hier gibt es aber externe Hilfe)
  • Administration JobRouter
  • Administration ELO DMS

Also ob das mehr an diesen paar Aufgaben, wo du entweder eh schon in Vertretung drin hängst oder Probleme/Todos an Hersteller und externe Hilfen weiter gibst, eine Gehaltssteigerung um 30k gerechtfertigt wage ich stark zu bezweifeln. 

Das größere Problem müsste hier doch die notwendige Arbeitszeit sein, den Mehraufwand zu erledigen? Oder hast du dich den halben Tag gelangweilt?
Also entweder jemand Priorisiert deine Aufgaben, dann fallen welche weg und andere kommen hinzu. Das gerechtfertigt aber nicht so eine Gehaltssteigerung.

Oder du lässt dir die neuen Aufgaben zusätzlich aufs Auge drücken, dann hast du ja anscheinend noch genug Ressourcen frei was aber auch keine große Gehaltssteigerung rechtfertigen muss.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Also, das ist genauso wie bei mir. Unternehmen mit 600 Mitarbeitern. Ich im Support, mein Chef der sich aus dem Support ausgeklingt hat und nur ab und an mal erscheint. Noch dazu kommt es das ich jetzt im 3. Lehrjahr bin und kurz vor der AP stehe. Ausbilder, gibt es nicht. Die haben den Ausbilder gekündigt ohne die IHK davon wissen zu lassen. Also bleibt der Azubi welcher in einem Monat seine AP hat alleine und muss sich um die 600 Schäfchen kümmern. Das ist nicht leicht.

 

Ich bin jetzt auch Mädchen für alles und werde von ein Problem zum nächsten gejagt.

Wir waren mal 6 ITler. In nächster Zeit wird auch noch ein Gespräch mit der GF und dem Abteilungsleiter folgen zwecks Festvertrag. Wie es da mit höherem Gehalt aussieht weiß ich nicht, was man mir aber gesagt hat, ich würde bestimmte Benefits bekommen. Was genau das für benefits sind, weiß ich aber nicht.

 

Dennoch schlage ich mich wacker und habe auch einen positiven Eindruck bei der gesamten Belegschaft hinterlassen. Hier muss man einfach Prioritäten setzen. In dem Moment kann man halt nichts für die AP machen, oder die Doku schreiben.

 

Bei mir ist das Problem hier eher die Projektdokumentation und alles was dazu gehört. Aber das ist ein anderes Thema.

 

Mein Tipp, setz wie schon gesagt Prioritäten, welches Problem in der Firma ist gerade wichtig, wer hat dieses Problem, ein Werksarbeiter oder die GF. Dann muss man alle anderen Sachen einfach liegen lassen. Geht nicht anders. Mehr Gehalt oder halt irgendwelche Beneftis sollte man dir dafür auch anrechnen. Immerhin tust du ja jetzt die Arbeit die vorher mal mehr gemacht haben.

Bearbeitet von KONEKO
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 1 Stunde schrieb Weezy2137:

Hier muss man einfach Prioritäten setzen. In dem Moment kann man halt nichts für die AP machen, oder die Doku schreiben.

Auch wenn OT, aber mein Tipp an dich wäre deinem eigenen Ratschlag zu folgen und auch Prioritäten zu setzen. In deinem Fall sehe ich die ganz klar beim Abschluß.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 2 Stunden schrieb Weezy2137:

Die haben den Ausbilder gekündigt ohne die IHK davon wissen zu lassen. Also bleibt der Azubi welcher in einem Monat seine AP hat alleine und muss sich um die 600 Schäfchen kümmern. Das ist nicht leicht.

Das ist nicht nur nicht leicht, das ist in der Form mit ziemlicher Sicherheit nicht legal, sollte es tatsächlich keine andere zur Ausbildung befähigte Person im Betrieb geben. Betrieb muss Ausbilder haben, sonst nix dürfen ausbilden.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

 

Am 8.4.2021 um 07:59 schrieb eneR:

Also ob das mehr an diesen paar Aufgaben, wo du entweder eh schon in Vertretung drin hängst oder Probleme/Todos an Hersteller und externe Hilfen weiter gibst, eine Gehaltssteigerung um 30k gerechtfertigt wage ich stark zu bezweifeln. 

Das größere Problem müsste hier doch die notwendige Arbeitszeit sein, den Mehraufwand zu erledigen? Oder hast du dich den halben Tag gelangweilt?
Also entweder jemand Priorisiert deine Aufgaben, dann fallen welche weg und andere kommen hinzu. Das gerechtfertigt aber nicht so eine Gehaltssteigerung.

Oder du lässt dir die neuen Aufgaben zusätzlich aufs Auge drücken, dann hast du ja anscheinend noch genug Ressourcen frei was aber auch keine große Gehaltssteigerung rechtfertigen muss.

Ist mir durchaus bewusst, dass ich keine 30k mehr bekommen. Selbst 30 % halte ich für schwierig.
Aber ich wollte auch nur wissen, was ich Wert bin und was ich fordern kann. :)

Natürlich ist das größte Problem die Zeit. Ich hab mich selten gelangweilt. Ich konnte mir aber fast immer die Arbeit einteilen wie ich wollte. Das wird nicht mehr so einfach sein.

vor 4 Stunden schrieb Th0mKa:

Wie lief das Gespräch?

Das Gespräch ist ganz normal gestartet (war ja schon länger geplant und nicht deshalb). 
Und ich habe natürlich gefragt wie es weitergeht.

Erstmal kommt nächste Woche direkt ein sehr erfahrener aber auch "älterer" Freelancer. Ich soll mir mal angucken, ob das mit dem passen könnte.

Bezüglich der anderen (in meinen Augen nicht so wichtigen Stelle) ist seit heute die Stellenanzeige online.
Ich habe  für mich persönlich entschieden in Vorleistung zu gehen um das Maximale rauszuholen.
Das heißt ich schau mir das 3-5 Monate an und guck wie sich das entwickelt.

Meinen Lebenslauf habe ich schon vor ein paar Tagen vorsorglich aktualisiert.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Schreibe jetzt und erstelle anschließend ein Benutzerkonto. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um unter Deinem Benutzernamen zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

Fachinformatiker.de, 2021 by SE Internet Services

fidelogo_small.png

Schicke uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App

Download on the App Store
Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder sende eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung