Zum Inhalt springen

Arbeitszeiterfassung


 Teilen

Empfohlene Beitr├Ąge

So, nun ist die Arbeitszeiterfassung auch national in Deutschland hochoffiziell Pflicht per sofort.┬á­čśä

Macht man das bei euch im Betrieb schon?

Ich weiss jetzt schon das unsere Leute (idR im HO oder beim Kunden) super begeistert sind ├╝ber den zuk├╝nftigen Extraaufwand und mit ziemlicher Sicherheit dort einfach Pauschalen aufgeschrieben werden (aka 8 Stunden/Tag).

Aber so ist das halt - sehr schwierig ein Gesetz zu machen das für alle Branchen (Schlachter, ITler, Zusteller, Musiker, etc.) Sinn macht. 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 17 Minuten schrieb allesweg:

Ja - "stempeln" im Büro per RFID-Terminal und sonst per Webportal. 

Genau das.

Naja, so ├╝berraschend d├╝rfte da jetzt auch nicht gekommen sein. Das Urteil vom EUGH diesbez├╝glich ist schon etwas ├Ąlter, und auch das Bundesarbeitsgericht hat schon im September gesagt "das muss jetzt". Einzig die Urteilsbegr├╝ndung mit den m├Âglichen Schlupfl├Âchern hat noch gefehlt.

vor 23 Minuten schrieb bigvic:

Ich weiss jetzt schon das unsere Leute (idR im HO oder beim Kunden) super begeistert sind ├╝ber den zuk├╝nftigen Extraaufwand und mit ziemlicher Sicherheit dort einfach Pauschalen aufgeschrieben werden (aka 8 Stunden/Tag).

Naja, wenn sich die Leute gerne selbst betr├╝gen...

Zumindest kann sich kein AG dann noch rausreden dass er nicht wusste das ein AN ├ťberstunden schiebt. Womit man im Bereich der Duldung und dementsprechend der Verg├╝tungspflicht sein sollte. Das war ja afaik damals der Hauptgrund vor dem EUGH, dass keine undokumentierten und unbezahlten ├ťberstunden mehr anfallen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Wir stempeln beim Kommen und Gehen auch an einem RFID-Terminal ein bzw. aus. Das gibt es hier schon lange.
Alternativ kann man noch per Handy-App sowie ├╝ber Weboberfl├Ąche ein- und ausstempeln.

F├╝r dienstliche Fahrten/G├Ąnge haben wir noch die Option, "Dienstgang" zu stechen. Z├Ąhlt als Arbeitszeit - aber man ist eben nicht im Haus. Pausen werden automatisch berechnet - au├čer man sticht nat├╝rlich aus. Ist man nur einen Teil der 30min Pause abwesend, verrechnet das System das automatisch.

Urlaubsplanung, Krankheitstage, Gleittage, Anwesenheitstableau, ... sowie Monats- und Jahres├╝bersicht (R├╝ckwirkend f├╝r 3 Jahre) ist in dem System auch enthalten.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 3 Minuten schrieb Graustein:

Daf├╝r w├╝rde es ja schon reichen seine ├ťberstunden zu dokumentieren.

So mache ich das mit Vertrauensarbeitszeit bislang.

Naja, die Pflicht ├ťberstunden zu erfassen gab es schon l├Ąngst. Dass das in vielen Unternehmen nur halbherzig bis gar nicht umgesetzt wurde...

Jetzt muss halt die gesamte Zeit erfasst werden, un dder AG muss sich darum k├╝mmern dass das auch passiert. Finde ich nicht soo ├╝bel.

Gerade beim alten AG (Vertrauensarbeitszeit) wurden diejenigen, die sich ihre Zeiten notiert, und vor allem auch "abgebaut" haben immer schief angeschaut. Offizielle Zeitkonten gab es nicht, abbau- oder auszahlbare ├ťberstunden daher auch nicht...

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

HO pauschal 0800-1630.

B├╝ro, ein-/ausstempeln f├╝r An-/Abwesenheit und Dienstfahrten inkl. Gleitzeit schon seit Jahren.

Mehrarbeit au├čerhalb der erlaubten B├╝roarbeitszeiten zwischen 0700-1800 (Mo-Fr) kann gestempelt werden, wird aber nicht gewertet bis es begr├╝ndet wurde.

 

Alles in allem, easy peasy schon ├╝ber viele Jahre hinweg. :D

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich sehe das f├╝r unsere Branche bzw. allgemein bei "Kopfarbeiter" - in der Regel - als R├╝ckschritt. Wir arbeiten ja nicht wie die Fliessbandarbeiter, sondern denken auch mal ├╝ber Probleme beim Gassi gehen mit dem Hund nach - also arbeiten da ja. Oder umgekehrt bin ich mal w├Ąhrend der Arbeitszeit wie jetzt auf dem FI.de-Forum oder surfe auf SPIEGEL rum was Freizeit ist. Und wenn ich das jetzt alles wirklich korrekt "stempeln" w├╝rde, dann w├Ąre das absoluter Schwachsinn f├╝r alle Parteien. Man "betr├╝gt" ja sowieso de facto permanent - mal in die eine, mal in die andere Richtung. Es ging einfach darum, dass es in Summe stimmt - das ist der Konsens. Daher ist das alles f├╝r unsere Branche eher eine Alibi├╝bung mit dem Risiko, dass es mehr Probleme generiert als l├Âst f├╝r beide Seiten.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 10 Minuten schrieb bigvic:

Oder umgekehrt bin ich mal w├Ąhrend der Arbeitszeit wie jetzt auf dem FI.de-Forum oder surfe auf SPIEGEL rum was Freizeit ist

Bei manchem glaube ich, die werden von FI.de bezahlt. Anders kann ich mir die permanente Anwesenheit im Forum nicht erkl├Ąren. ­čśŤ

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 59 Minuten schrieb Maniska:

Jetzt muss halt die gesamte Zeit erfasst werden, un dder AG muss sich darum k├╝mmern dass das auch passiert. Finde ich nicht soo ├╝bel.

Je nach Umsetzung halt, am Ende ist es f├╝r mich bestimmt ein Mehraufwand und nervig.
Im B├╝ro ging es noch, ein stempeln und gut.
Heute mit 4-5 Tage HO, naja. Manuel Listen pflegen hab ich keinem Bock drauf, nervt mich schon bei den ├ťberstunden.
Drauf gucken dass ich pi mal Daumen auf 40h komme mache ich nat├╝rlich, aber das kann ich selber schon.

Am Ende bringt es IMO auch nix, das ganze ist doch nur Besch├Ąftigungstherapie und das die Politik sich mal auf den R├╝cken klopfen kann wir haben wieder was getan...
im miesen Buden werden die AN weiter unbezahlt ├ťberstunden machen und in guten Firmen passiert sowas bisher auch nicht.
Wer sich dann noch ├╝berarbeiten will kann es auch weiterhin.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 1 Stunde schrieb Maniska:

Gerade beim alten AG (Vertrauensarbeitszeit) wurden diejenigen, die sich ihre Zeiten notiert, und vor allem auch "abgebaut" haben immer schief angeschaut. Offizielle Zeitkonten gab es nicht, abbau- oder auszahlbare ├ťberstunden daher auch nicht...

Alles ne Frage der Unternehmenskultur. Ob ich meine Arbeit (bzw. mein Jahresziel) in 4 Stunden- oder 14 Stunden am Tag erledige interessiert keinen und da wird auch keiner schief angeschaut, wenn er w├Ąhrend der Arbeit private Dinge erledigt oder fr├╝h Schluss macht. Hauptsache die Arbeit miteinander funktioniert.

vor einer Stunde schrieb bigvic:

Ich sehe das f├╝r unsere Branche bzw. allgemein bei "Kopfarbeiter" - in der Regel - als R├╝ckschritt. Wir arbeiten ja nicht wie die Fliessbandarbeiter, sondern denken auch mal ├╝ber Probleme beim Gassi gehen mit dem Hund nach - also arbeiten da ja

Sehe ich auch so. Da wird auch gerne mal die Zeit im Auto zu einem (privaten) Termin genutzt und mit einem Kollegen telefoniert usw. F├╝r mich pers├Ânlich einfach unn├Âtig Zeiten aufzuschreiben, daher wird es auch so sein:

vor 2 Stunden schrieb bigvic:

einfach Pauschalen aufgeschrieben werden (aka 8 Stunden/Tag).

...und l├Ąsst sich ja auch easy automatisieren.

Bearbeitet von Fitschi
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Nun, irgendeine Form der Arbeitszeiterfassung hatte ich tats├Ąchlich bisher bei jedem meiner Arbeitgeber*innen. Allerdings waren das alles Firmen, die angelehnt an den TV-L arbeiteten, also quasi ├ÂD waren. Da kam sowas im Grunde immer gleich mit im Gesamtpaket. Zur Ausbildung hatte ich Erfassung via Stempel. Also kommen/gehen, woanders war es dann via eigener Pflege einer Excel Tabelle, bzw. mit einem Arbeitszeiterfassungstool sp├Ąter und jetzt habe ich das so gemixt. Vor Ort mit ein- und ausstempeln, im HO mit Erfassung via Weboberfl├Ąche mit Vertrauensbasis dass das hinterlegte schon so richtig ist.
Mehrarbeit wird damit erfasst, Pausen automatisch abgezogen, wenn Du sie nicht selber hinterlegt hast und ich glaube mehr als 10h/Tag kannst/darfst Du auch nicht buchen ohne Ausnahmegenehmigung.

Ein zus├Ątzliches Tool zur Erfassung der (projektbezogenen) Arbeiten an sich haben wir auch. In unserer Abteilung ist das aber nicht wirklich differenziert. D.h. wir buchen dann im Grunde die Zeiten, die wir auch gearbeitet haben, auf einen Block der im allgemeinen sowas sagt wie "was die Abteilung halt so macht". Also nicht gerade aussagekr├Ąftig.

Von daher ist es f├╝r mich tats├Ąchlich nichts "Neues". Aber wie ich hier lese ist das durchaus nicht immer so.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich frage mich bei dem Thema immer,  wie ich bitte meine Arbeitszeit erfassen soll. Die gesetzliche Regelung gilt ja, soweit ich es erfasst habe, auch für Beamte. In meiner Branche ist eine Erfassung aber nicht nachvollziehbar, wenn ich zuhause irgendwas vorbereite, lese usw.

Das wird noch zu einigen seltsamen Ausw├╝chsen f├╝hren, f├╝rchte ich.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 6 Minuten schrieb skylake:

Ich frage mich bei dem Thema immer,  wie ich bitte meine Arbeitszeit erfassen soll. Die gesetzliche Regelung gilt ja, soweit ich es erfasst habe, auch für Beamte. In meiner Branche ist eine Erfassung aber nicht nachvollziehbar, wenn ich zuhause irgendwas vorbereite, lese usw.

Das wird noch zu einigen seltsamen Ausw├╝chsen f├╝hren, f├╝rchte ich.

Einfach die teilweise 13 Stunden pro Tag erfassen und Mal schauen wo das hinf├╝hrt. Wenn das jeder Lehrer machen w├╝rde... :D

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 2 Minuten schrieb 0x00:

Einfach die teilweise 13 Stunden pro Tag erfassen und Mal schauen wo das hinf├╝hrt. Wenn das jeder Lehrer machen w├╝rde... :D

Ja genau dazu wird es tats├Ąchlich f├╝hren und dann wird Ausgleichszeit und co. gefordert. Die haben da wieder etwas losgetreten ohne dar├╝ber nachzudenken, dass diese Regelung f├╝r manche Gruppen nicht abbildbar ist. Und meine Gruppe besteht aus 800.000 Personen ....┬á

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

├ähnliche L├Âsung, wie bei Freunden vom Bau: Einfach einarbeiten, daf├╝r sind die Ferien dann "Ausgleichszeit" :D┬á

Bei denen ist das so, dass die in den "warmen" Monaten mehr als 40h/Woche machen, damit dann in den Wintermonaten die Arbeitnehmer zuhause bleiben k├Ânnen, ohne Geld einb├╝├čen zu m├╝ssen.┬á

Mein "Vorschlag" ist da vielleicht etwas plump, aber in diese Richtung kann es doch theoretisch gehen. 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 2 Minuten schrieb DoctorB:

├ähnliche L├Âsung, wie bei Freunden vom Bau: Einfach einarbeiten, daf├╝r sind die Ferien dann "Ausgleichszeit" :D┬á

Bei denen ist das so, dass die in den "warmen" Monaten mehr als 40h/Woche machen, damit dann in den Wintermonaten die Arbeitnehmer zuhause bleiben k├Ânnen, ohne Geld einb├╝├čen zu m├╝ssen.┬á

So hatte ich das in der Ausbildung auch. Habe eine Ausbildung im Hotel gemacht. Da wurde im Sommer ├ťberstunden gemacht (allerdings nie mehr als 10 Stunden pro Tag) und dann im Winter abgebaut.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 9 Minuten schrieb be98:

Es kann Arbeitnehmer keine Nachteile haben. Insofern seid doch froh wenn mal auff├Ąllt dass es Probleme gibt.┬á

Nat├╝rlich, erh├Âhte B├╝rokratie.

Und wie gesagt mit aufschreiben ├Ąndert sich erstmal genau null komma null
Schlechte AG bleiben schlecht, gute AG brauchen sowas idR nicht.
Und zum Selbstschutz langt es auch nicht.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Wie ist das denn mit der neuen Gesetzgebung bei folgendem Fall, rein aus Interesse: Unter der Woche wird nicht der gew├╝nschte Fortschritt erzielt, der AN entscheidet, das er Samstags daran weiterarbeitet. Nach der neuen Regelung muss jede Arbeitszeit dokumentiert werden und der AG ist Ausgleichspflichtig... inwieweit kann das vorher pauschal durch den AG "unterbunden" werden?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 12 Minuten schrieb be98:

Sehe ich anders. Wenn erstmal was notiert wurde, muss der Arbeitgeber reagieren und was mit den ├ťberstunden machen. Bisher fallen die h├Ąufig unter den Tisch┬á

Ja dem AG m├╝ndlich anweisen nicht so einen Bullshit aufzuschreiben er hat ja den halben Tag am Smartphone gespielt

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

├ťberstunden untersagen und das Thema hat sich erledigt.

@treffnix┬á... der AN hat sowas nicht zu entscheiden, insbesondere wenn er daf├╝r ├ťberstunden macht :) Daher w├Ąre das erstmal Freizeit bei Uneinigkeit.┬á

Es wird wie immer kommen .. normale AN/AG finden einen Konsens mit dieser neuen B├╝rokratie umzugehen, komische AN/AG werden da jetzt den n├Ąchsten lustigen Kampf f├╝hren.┬á

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Dein Kommentar

Du kannst jetzt schreiben und Dich sp├Ąter registrieren. Wenn Du ein Konto hast, melde Dich jetzt an, um unter Deinem Benutzernamen zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingef├╝gt.   Formatierung wiederherstellen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten r├╝ckg├Ąngig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einf├╝gen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

Fachinformatiker.de, 2022 by SE Internet Services

fidelogo_small.png

Schicke uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die gr├Â├čte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung f├╝r IT-Fachkr├Ąfte.

Fachinformatiker.de App

Download on the App Store
Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder sende eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard f├╝r Fachinformatiker und IT-Fachkr├Ąfte

├Ś
├Ś
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerkl├Ąrung