Jump to content

Rangliste


Beliebte Inhalte

Beliebteste Inhalte seit dem 28.06.2017 in allen Bereichen

  1. 14 points

    Ausbildung FIAE 2017 oder 2018?

    Das bedeutet, sie bilden sehr wohl aus, sie wollen nur dich nach dem Praktikum nicht ausbilden. Im Extremfall bedeutet es sogar, sie bilden dieses Jahr wirklich lieber garnicht aus, anstatt dich auszubilden. Das wird den zukünftigen Ausbildern teilweise genau so bereits in der ADA-Schulung beigebracht. Denn indem man sagt, man bildet nicht aus, muss man keine Repressalien, Diskussionen oder schlechte Nachrede befürchten und muss sich auch keine Gedanken darüber machen, dem Anwärter zu sagen sein Lebenslauf ist toll, aber er ist ein ********. In Zeiten von Social Media auch nachvollziehbar. Und wenn ich mir so ansehe was du bisher alleine hier geschrieben hast: ...kann ich diese Entscheidung sogar nachvollziehen. Ich schätze, wenn du dich dort ebenfalls so präsentiert hast, hätte ich genau so gehandelt. Eigentlich hast du exakt dieses jenes gemacht. Nach unserer Meinung gefragt! Du bekommst lediglich nicht die Antworten, die du dir erhofft hast.
  2. 7 points
    Hat was von einem Bären, der zu lauter Zirkusmusik am Nasenring durch die Manege gezogen wird und den Dompteur auch noch mit Applaus beklatscht. Beachtet man deine anderen Threads (massig Überstunden, arbeiten in Krankheit und Urlaub, mickriges Gehalt, nicht honorierte Verantwortung, ...), stellt sich mir auch bei Dir der Verdacht ein, Du leidest an einer Art arbeitstechnischem Stockholm Syndrom. Du scheinst daher nur etwas Mitgefühl, aber keine echte Lösung für dein Problem zu wollen. In diesem Fall ist jeder gut gemeinte Rat der Mitforisten absolut für die Katz.
  3. 6 points
    Und weil anderes auch schädlich ist, ist es egal was du tust? Wo ist denn die Grenze? Es gibt eigentlich nur ein Grenze, und die liegt bei 0. Wenn unter der Neugeborenenstation auf der meine Tochter zur Welt kam jemand geraucht hätte, wäre ich auf die Barrikaden gegangen.
  4. 6 points
  5. 6 points

    Was für Software wird programmiert?

    Was ist denn aus deinem Vorhaben geworden, den FIAE im "Heimstudium" zu erlangen?
  6. 5 points
    @tTt Habe den Spaß mit dem ÖD auch durch. Ständig eine Stufe unter der eigentlichen Stellenbewertung bezahlt, da kein Studium vorhanden. Eine echte Frechheit. Auf Dauer war das unbefriedigend. Bin dann aus dem ÖD in die Wirtschaft gewechselt, zu sehr ähnlichen Konditionen wie bei deinem Angebot (50k + Dienstwagen, weniger Urlaub, mehr Arbeitszeit). 2 Jahre später hatte ich wieder die selben Urlaubstage, 70k und Dienstwagen. Das ist meiner Meinung nach der größte Vorteil gegenüber dem ÖD. Einsatz und Leistung wird (oft) belohnt. Im ÖD wurden mir von der Verwaltung nur Steine in den Weg gelegt und ob du 50% oder 100% bringst ist völlig egal. Du hast deine Stufenlaufzeiten und kannst Dir bis zur Rente ausrechnen welches Gehalt du bekommst. Es ist ein großer Schritt die vermeintliche Sicherheit des ÖD aufzugeben, der Überwindung kostet, gerade wenn das private Umfeld hier bremst. Aber wenn man seine Komfort-Zone nie verlässt und aus Bequemlichkeit dort hocken bleibt kann man sich nicht weiter entwickeln. Ich habe im ÖD viele Leute getroffen, die pausenlos über die Zustände gejammert haben (miese Bezahlung, keine Motivation). Das Jammern scheint da aber zum Geschäft zu gehören. Die Wenigsten ziehen Konsequenzen. Daher war mein damaliger Chef um so überraschter als ich ihm die Kündigung auf den Tisch gelegt habe... Also für mich war es die richtige Entscheidung den Schritt zu gehen. Ich habe wieder deutlich mehr Freude an der Arbeit. Und um diese Erfahrung mit Dir zu teilen habe ich mich sogar extra angemeldet ;-)
  7. 5 points

    Ausbildung FIAE 2017 oder 2018?

    Erklär das bitte den Menschen von Duden.de, auch die definieren "Quereinstieg" gerade nicht in dem Sinn, wie du es verstehst. http://www.duden.de/rechtschreibung/Quereinstieg
  8. 5 points
    Ich würde mir bei dieser Projektbeschreibung erstmal die Frage stellen, warum die 7324. "Projektverwaltung" selbst programmiert werden muss und das Unternehmen nicht einfach ein Standardprodukt kauft. Und das sollte auch in der Projektdokumentation sehr gut begründet werden. Denn wirtschaftlich ist das wahrscheinlich nicht
  9. 5 points

    Habt ihr ein Nebeneinkommen?

    Hallo @Crash2001! Für mich klingt das abwertend. Aber sei's drum, ich will mal nicht so sein. UX heißt hier übrigens "User Experience". "User Experience Lieferungen" sind hier also die Ergebnisse der einzelnen Teilprozesse. Als Usability Engineer bin ich Schnittstelle zwischen den Projektverantwortlichen auf Kunden- bzw. Anwenderseite und den Umsetzenden auf der Auftragnehmerseite. Zum einen unterstütze ich alle anderen Rollen bei ihrer Arbeit, zum anderen sehe ich als Verantwortlicher zu, dass alle Rollen die Mittel zur Verfügung haben, die sie zur Erfüllung ihrer Tätigkeiten benötigen. Ich organisiere also für den User Requirements Engineer Interviewpartner und schaffe Situationen, in denen er Anwender beim Lösen des Problems, bei dem das Produkt, das entwickelt werden soll, helfen soll, beobachten kann. Ich kümmere mich um die Erstellung von Listen relevanter Zielgruppen für die Rekrutierung von Usability Testenden, rekrutiere diese ggfs. direkt oder gebe diese Informationen an eine Agentur weiter. Ich diene dem Informationsarchitekten und dem Interaktionsdesigner sowie dem User Interface Designer als ständiger Sparrings- und Reviewpartner und gleiche als Gesamtverantwortlicher zusätzlich die Ergebnisse mit den Nutzungsanforderungen ab. So gesehen bin ich in der Rolle des "Usability Engineers" eine Art Projektmanager für den gesamten Teil eines Projekts, in dem es in Gesamtverantwortung um "Usability" geht. Schwammig ist das nicht unbedingt. Zumindest nicht nach meiner Sicht. Das "Hochgestochene", das du meinst, rührt daher, dass es, wenn man die formalen Inhalte der ISO kennt, eine sehr trennscharfe und spezifische Sprache mit spezifischen Begriffen gibt, damit sich die verschiedenen Usability Professionals eben nicht darüber streiten müssen, ob ein Kunde jetzt etwas "will" oder "braucht", sondern dass klar zwischen Erfordernissen und Anforderungen unterschieden wird. Am Agile Monday Kassel habe ich dazu einen Vortrag gehalten. Die begleitenden Slides dazu findest du hier: https://de.slideshare.net/secret/lgsDzRLiNVREp7 Eine Videoaufnahme, auf der man die Erläuterungen dazu findet, existiert leider nicht. Würde ich das alles so im Detail erläutern, müsste ich dafür aber vermutlich schon fast eine Rechnung schreiben. Gruß, Goulasz
  10. 5 points

    Habt ihr ein Nebeneinkommen?

    Die Gestaltung interaktiver Systeme ist sicherlich nicht mein Fachgebiet. Was ich aber sicher sagen kann ist, dass ich viele Anwendungen, Tools kennengelernt die für mich eine grauenvolle Usibility hatten. Beispielsweise genannt sei der HP Service Manager, ein hochpreisiges ITSM Tool, das es schaffte auch unter mit hohen Screen-Auflösungen mehrere Seiten srollen zu müssen um an der entsprechenden Stelle ein Aufklappmenu betätigen zu müssen, damit die relevante Incident Information ausfindig gemacht werden konnte. Grauenvoll! Ohne mich näher mit der Thematik beschäftigt zu haben, stelle ich mir vor das ein Usability Engineer so etwas verhindern kann. Wenn das so ist, gebt dem Mann mehr Geld :).
  11. 5 points

    Habt ihr ein Nebeneinkommen?

    Hallo @Crash2001! Basierend auf der ISO-9241 und diversen Fachpublikationen zur Gestaltung interaktiver Systeme ergeben sich folgende Rollen, die ein Usability Professional im Laufe des Prozesses zur Gestaltung gebrauchstauglicher Systeme einnehmen kann: TL;DR: Usability Engineer: Managt den UX Prozess User Requirements Engineer: Beschreibt Nutzungskontext und Nutzungsanforderungen Usability-Tester: Führt Usability-Tests aus Informationsarchitekt: Kreiert die Informationsarchtitektur und die Navigationsstruktur Interaktionsdesigner: Definiert die Interaktion zwischen Mensch und System User Interface Designer: Implementiert das Benutzererlebnis Mittelfassung: Usability Engineer: Betreut in einer Querschnittsfunktion den menschzentrierten Gestaltungsprozess, quasi der "SCRUM Master" des Prozesses. Idealerweise hat er bereits Erfahrung in der Ausfüllung der anderen Rollen. Mindestens jedoch User Requirements Engineer und Usability Tester. User Requirements Engineer: Identifiziert und beschreibt den Nutzungskontext, leitet daraus Erfordernisse und Nutzungsanforderungen ab. Er priorisiert die Nutzungsanforderungen, damit die Erfordernisse erfüllt werden können Usability-Tester: Evaluiert die Benutzungsschnittstellen und erstellt für die verschiedenen Stadien im Gestaltungsprozess die entsprechenden UX Lieferungen, z.B. einen Usability-Testbericht, quantitative/qualitative Umfragen und Ähnliches Informationsarchitekt: Er kreiert und organisiert die Struktur für das effiziente Auffinden von Informationen im interaktiven System durch den Benutzer Interaktionsdesigner: Er konzipiert und definiert die Interaktion zwischen Mensch und interaktivem System auf Basis der Nutzungsanforderungen und der zu erledigenden Aufgaben. Die für die Erstellung der Interaktion genutzten Szenarien werden gemessen an der Effektivität, Effizienz und dem Grad der Zufriedenstellung im Verlauf der User Experience User Interface Designer: Er implementiert letztendlich das konkrete Benutzererlebnis anhand von Gestaltungsregeln, Styleguides und den Ergebnissen des Informationsarchitekten, des Interaktionsdesigners und des User Requirements Engineers. Langfassung: Setz dich mit der ISO auseinander und/oder besuch entsprechende Weiterbildungen zu dem Thema, bevor du hier mit Begriffen wie "heiße Luft" um dich wirfst. Nur weil es Menschen gibt, die keine Ahnung haben und Begriffe "buzzwordig" verwenden, trifft das nicht auf alle zu. Gruß, Goulasz P.S.: Zum besseren Verständnis hier der Prozess zur Gestaltung interaktiver Systeme. Wer Anleihen an William Edwards Deming erkennt, darf sie behalten:
  12. 5 points
    Ich bin gerade ein bisschen schockiert, wenn ich das hier lese. Unabhängig davon, dass ich nicht weiß in welchem Bereich du arbeiten möchtest, solltest du dir ein paar Eier wachsen lassen. (sorry, für die Ausdrucksweise). Wenn ich 1.800 - 2.000€ fordere, wird mir auch niemand mehr bezahlen. Das ist ja klar. Davon abgesehen, dass es totaler Blödsinn ist den Gehaltswunsch mit von bis anzugeben, muss man auch mal was wagen. Und selbstbewusst an die Sache ran gehen. Ich habe bei meiner ersten Stellensuche nach der Ausbildung 45k gefordert. Und 38k bekommen. Ja, ich arbeite in einem Bereich, der gut bezahlt wird. Aber wenn ich nur 20k gefordert hätte, hätte ich vermutlich die gleichen Stellen bekommen. Mich nur viel zu günstig verkauft. Meiner Meinung nach sollten 30k (2.500€ / Monat) überall drin sein, wenn man eine ordentlich Ausbildung hinter sich hat. Wenn mir jemand 20 Tage Urlaub anbieten würde, würde ich ihn auslachen. Das ist für mich eine Frechheit. Und ich würde niemals einen Vertrag unterschreiben bei dem ich weniger als 30 Tage Urlaub habe. Direkt nach der Ausbildung ist das vielleicht ein bisschen anders, aber ich würde mir an deiner Stelle gar keine Gedanken über Verträge mit solchen Konditionen machen. Zeitarbeitsfirmen in der IT sind meiner Meinung nach nur der letzte Strohhalm. Ich empfinde sie als sinnlos. Es gibt viele freue IT-Stellen. Vor allem, wenn du bundesweit suchst. Vielleicht stellst du mal deine Bewerbungsunterlagen hier rein? Oder sagst uns, wie du die Stellen aussuchst auf die du dich bewirbst. Vielleicht können wir dir dann noch ein bisschen helfen.
  13. 5 points
    Du rennst mit der stumpfen Axt zwischen den Waldbränden hin und her, obwohl deine Aufgabe eigentlich die Aufforstung wäre. Entwickler entwickeln neue Features und fixen Bugs. (und führen neue Werkzeuge ein, um dies besser tun zu können) Supporter unterstützen bei der Bedienung und nehmen Bugs auf. Verkäufer verkaufen nur so viel, dass Support und Entwicklung mithalten können. Geschäftsführer oder/und sonstige Führungskräfte koordinieren zwischen den genannten Rollen und sorgen dafür, dass aufkeimende Engpässe schnellstmöglich aufgelöst werden oder besser gar nicht erst entstehen! Hütchenspieler tauschen minütlich die Rolle, bis sie selbst nicht mehr wissen, was sie gerade machen.
  14. 4 points
    Ist es oft so, dass alle um dich herum keine Ahnung haben und dich nicht verstehen?
  15. 4 points

    Die 7 Dialogprinzipen

    Hallo Welt! Jetzt gab es eine ganze Weile lang keine neuen Inhalte hier aber inspiriert durch einen interessanten Thread im Fachinformatiker.de-Forum habe ich mich entschlossen, einen Beitrag zu einem allgemein gültigen Thema zu schreiben, das mir seit einer Weile sehr am Herzen liegt. Den 7 Dialogprinzipien - Intro Die 7 Dialogprinzipien, in ISO 9241-110 als "Grundsätze der Dialoggestaltung" beschrieben, beschreiben, wie Nutzer mit interaktiven Systemen interagieren und welche Prinzipien dieser Interaktion allgemein zu Grunde liegen. Sie können positiv besetzt und erfüllt werden, oder verletzt. Werden sie verletzt, entstehen "Nutzungsfehler". Nicht so, Eierlegende Wollmilchsau, CC-BY-SA 2.5, Autor: Georg Mittendecker, Entnommen aus: https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Wollmilchsau.jpg Wichtig ist hier die feine Unterscheidung der Begrifflichkeiten. Ich spreche von "Nutzungsfehlern" nicht von "Nutzerfehlern". Interaktive Systeme, deren Benutzungsschnittstellen(User Interfaces) so gebaut sind, dass sie zum Nutzungskontext der angepeilten Benutzergruppe passen, sind wesentlich weniger fehleranfällig als Systeme, die versuchen, die eierlegende Wollmilchsau für "alle Benutzer jemals" zu sein. Eine nicht vollständige oder fehlerhafte Benutzergruppenanalyse ist einer der Hauptgründe für viele Usability-Probleme und unzufriedene Benutzer. Aber genug Einführung. Hier kommen sie. Die 7 Dialogprinzipien - Übersicht Vorweg: Die Großzahl auftretender Nutzungsfehler entsteht aus Verletzungen der ersten 3 hier genannten Dialogprinzipien. Zur Illustrierung der Dialogprinzipien halten wir uns an die folgende Aufgabe: "Einen Mietwagen buchen". Aufgabenangemessenheit Ein interaktives System ist aufgabenangemessen, wenn es den Benutzer unterstützt, seine Arbeitsaufgabe zu erledigen, d. h., wenn Funktionalität und Dialog auf den charakteristischen Eigenschaften der Arbeitsaufgabe basieren, anstatt auf der zur Aufgabenerledigung eingesetzten Technologie. Es kommen keine unnötigen oder nicht zur Lösung der Aufgabe benötigten Schritte vor. Standort-Buchung hertz.de, Screenshot, aufgenommen am 13.07.2017 Beispiel: Wenn ich bei hertz.de als Standort "Kassel" auswähle, kann ich die Standortgruppe "Kassel DE (4 locations)" anwählen. Erst wenn ich alle anderen Eingaben getätigt habe und im Formular weitergehen möchte, muss ich einen spezifischen Standort auswählen. Ein unnötiger Schritt, den man direkt im ersten Formular bearbeiten können sollte. Selbstbeschreibungsfähigkeit Ein Dialog ist in dem Maße selbstbeschreibungsfähig, in dem für den Benutzer zu jeder Zeit offensichtlich ist, in welchem Dialog, an welcher Stelle im Dialog er sich befindet, welche Handlungen unternommen werden können und wie diese ausgeführt werden können. Beispiel: In einem weißen Suchfeld zur Fahrzeugsuche steht neben einer Lupe der Text "Hier können Sie durch Texteingabe Fahrzeugtypen suchen" Erwartungskonformität Ein Dialog ist erwartungskonform, wenn er den aus dem Nutzungskontext heraus vorhersehbaren Benutzerbelangen sowie allgemein anerkannten Konventionen entspricht. Beispiel: Ein Klick auf ein kleines Kalender-Icon in einem Auswahlbereich zur Abholung des Fahrzeugs öffnet ein Datepicker-Steuerelement. Erlernbarkeit / Lernförderlichkeit Ein Dialog ist lernförderlich, wenn er den Benutzer beim Erlernen der Nutzung des interaktiven Systems unterstützt und anleitet. Beispiel: Wenn erkannt wird, dass der Benutzer die Webseite zum ersten mal besucht, wird er durch ein Assistenzprogramm und verschiedene Highlights durch den Buchungsprozess geleitet. (Abdunkeln von zum momentanen Zeitpunkt nicht benötigten Steuerelementen) Steuerbarkeit Ein Dialog ist steuerbar, wenn der Benutzer in der Lage ist, den Dialogablauf zu starten sowie seine Richtung und Geschwindigkeit zu beeinflussen, bis das Ziel erreicht ist. Negativbeispiel: Eine fehlerhafte Eingabe in einem Kontaktformular führt dazu, dass der Nutzer das gesamte Formular erneut ausfüllen muss, anstatt an den Punkt zu springen, in dem die Falscheingabe liegt. Fehlertoleranz Ein Dialog ist fehlertolerant, wenn das beabsichtigte Arbeitsergebnis trotz erkennbar fehlerhafter Eingaben entweder mit keinem oder mit minimalem Korrekturaufwand seitens des Benutzers erreicht werden kann. Beispiel 1: Der Benutzer gibt im Texteingabefeld das Datum "23.12.2017" ein. Das System gibt einen Fehler aus und weist ihn darauf hin, dass das Datumsformat dem folgenden Schema genügen muss. "MM-DD-YYYY". Noch besser wäre hier allerdings, statt einer Benutzereingabe eine Auswahl durch z.B. ein Datepicker-Element zu ermöglichen.Beispiel 2: Der Benutzer gibt eine E-Mail Adresse im falschen Format an und erhält eine Fehlermeldung, die als Beispiel ein korrektes Format anzeigt. Individualisierbarkeit Ein Dialog ist individualisierbar, wenn Benutzer die Mensch-System-Interaktion und die Darstellung von Informationen ändern können, um diese an ihre individuellen Fähigkeiten und Bedürfnisse anzupassen. Beispiel 1: Ein Benutzer kann dauerhaft speichern, in welchem Format Zahlen und in welcher Sprache Texte in einer Anwendung dargestellt werden sollen.Beispiel 2: Ein Benutzer hat die Möglichkeit, ein Benutzerkonto anzulegen und dort Informationen zu speichern, die er beim nächsten Lösen der Aufgabe nicht mehr manuell eingeben muss. Die 7 Dialogprinzipien - Fazit So viel zu merken ist es eigentlich gar nicht. Und wenn man die ersten 3 Prinzipien verinnerlicht hat und weiß, worauf es beim Entwickeln von Benutzungsschnittstellen ankommt, kann man das Fehlerpotential seiner interaktiven Systeme drastisch senken. In diesem Sinne, viel Spaß beim Überarbeiten und Entschuldigung im Voraus für all die Verletzungen der Dialogprinzipien, die ihr nach dem Lesen dieses Beitrags wahrnehmen werdet. Gruß, euer "devopsdad" Patrick
  16. 4 points

    Ausbildung FIAE 2017 oder 2018?

    Nein, du sicherst dir keine Arbeitsstelle, sondern eine Ausbildungsstelle. Was willst du damit aussagen? Verstehe ich richtig, dass du "Schmerzensgeld" vom AG einklagen willst, nur weil es dort nicht so kuschelig war wie du dachtest? Ehrlich: ich habe Mitleid mit dem Betrieb, der dich als Azubi einstellen sollte.
  17. 4 points
    Warten wir mal ab, wie es lief. Er hatte ja am WE offensichtlich genug Vorbereitungszeit. Die hypothetische Präsentation sollte gerade stattfinden oder gar schon beendet sein...
  18. 4 points
    ich gestehe ich habe nur überflogen .. aber da ich solche Fälle kenne einmal mein Friesensenf dazu: - die IHK überlässt das Urteil und die Auswirkung über einen Täuschungsversuch nach meinen Erfahrungen ( Plural ! ) dem Prüfungsausschuß. - das Fachgespräch hat stattgefunden und wurde mit 0 Punkten bewertet ? Kann nicht sein. Wenn, dann wurde die Projektdoku mit 0 Punkten bewertet. Ein Fachgespräch mit 0 Punkten zu beenden halte ich für ne Kunst ... solange man physisch anwesend ist. - die Mitteilung der IHK umfasst natürlich nur eine Note und keine Begründung. Das war schon immer so. Wenn Du das Zustandekommen der Noten verstehen willst beantragst Du Akteneinsicht. Dafür brauchst Du keinen Anwalt. Die kann auch nicht verweigert werden wenn man das sachlich korrekt und freundlich beantragt. Gegen die Noten als solche hast Du praktisch keine Chance, da die pariätisch gebildet wurden. Der Anwalt kann nur wegen Formalien klagen, nicht gegen eine inhaltliche Beurteilung. Dafür fehlt ihm die Fachkompetenz, nicht mal die IHK verteidigt Noten eines PA aus gleichem Grunde. Dafür wird immer der PA neu zusammen gerufen ( und wie der sich dann freut .... ) Erkennt der Anwalt einen Formfehler so kann er dagegen klagen. Das wird länger als 6 Monate dauern.... Ich fasse zusammen: 4 Seiten nicht gekennzeichneter Zitate ? Keine Ahnung mehr wie so was kommen kann ? Spar Dir den Anwalt und den Schaum vorm Mund. Nehmen wir mal an der Anwalt bekäme durch dass der PA die Doku doch bewertet, dann liegt es wieder im Ermessensspielraum des PA die Täuschung ( sorry, aber das IST Täuschung ) wie auch immer in die Note einfliessen zu lassen. 4 Seiten von 10-15 ohne Bewertung ? Dann bist Du praktisch wieder raus. Ohne die Detailnoten zu kennen ... aber wenn die Doku wegen des erheblichen Anteils nicht gekennzeichneter Zitate auf "Mangelhaft" kommt und das Fachgespräch mangels Inhalt oder brauchbarer Verteidung auch nicht viel besser ist verlierst Du auch .... Spar das Geld, Du wirst nicht gewinnen... EDIT: "Schadensersatz" gegen die IHK geltend zu machen ist ganz sicher ne nette Idee Deines Anwalts, gelle ? Damit definiert er den Streitwert und damit SEIN Salär.
  19. 3 points
  20. 3 points
    *grübel* Wenn man laut Rezept Zebrafleisch klein schneiden sollte, nennt man das Zebrastreifen?
  21. 3 points
    Mir fällt es schwer das zu verstehen. Wie nehme ich als nichtraucher Rücksicht auf ienen Raucher? Indem ich, wenn er halt bei Regen an der Bushaltestelle unter dem Dach des Wartehäuschens eine Rauchen will, einfach ein bisschen im Regen stehe damit ich Rücksicht zeige? Indem ich am Bahnsteig beim warten auf die Bahn erst in letzter Sekunde auf den Bahnsteig gehe, damit der Raucher in ruhe aufrauchen kann? Wer muß auf wen Rücksicht nehmen? Der der meine Gesundheit und die meines kleinen Kindes gefährdet oder ich? Also, was für Rücksicht soll ich auf einen Raucher nehmen, das erschließt sich mir nicht.
  22. 3 points
    Dir ist bewusst dass Rauchen kein Grundrecht ist und keine öffentliche Einrichtung (wozu Krankenhäuser in 90% der Fälle eh nicht gehören) dazu verpflichtet ist bestimmten Personengruppen, in dem Fall Rauchern, Sonderprivilegien enzuräumen, oder? Der kleine aber feine Unterschied liegt darin dass sich wohl niemand der hier anwesenden mit laufendem Motor wissentlich unter das Fenster der Säuglingsstation stellt.
  23. 3 points
    Ich verstehe schon, dass man im Prüfungsstress sachliche Kritik auch mal schnell persönlich nehmen kann. Man hat sich halt viel Mühe mit seinem ersten Antrag gemacht und muss ja auch erstmal dahinter kommen, wie sowas aufgebaut wird und worauf man achten muss. Auf die Kritik hier im Forum kann man sich aber meistens verlassen und wenn mehrere Leute auf die gleichen Punkte hinweisen, sollte man die Anregungen auf jeden Fall berücksichtigen. Niemand hat hier die Absicht, andere User persönlich anzugreifen, jede noch so "böse" formulierte Kritik ist hilfreich für das Verfassen des Projektantrages.
  24. 3 points
    Ich hab früher geraucht. Jetzt nutze ich E-Zigaretten. Und bin bisher noch immer im Krankenhaus oder in anderen öffentlichen Gebäuden dort hin gelaufen, wo man rauchen darf. Und ich versuche immer niemanden damit zu stören. Und ich finde auch, dass man nicht vor einem offenen Fenster rauchen muss. Mag sein, dass einem das nicht auffällt. Aber wenn mich dann jemand darauf hinweisen würde, vor allem bei ner Säuglingsstation, dann wäre ich schneller dort weg, als man schauen kann.
  25. 3 points
    Ernsthaft? Weil du keinen Bock hast zur nächsten Raucherinsel zu gehen, sollen andere deinen Qualm riechen oder die Fenster zu machen? Deine Worte.
  26. 3 points
    DQR/EQR: nettes Stück totes Papier. Wie es die Personalabteilungen leben ist wichtig. Ich bin FIAE, habe Erfahrungen in der Leitung von klassischen und agilen Projekten. Aber was bekam ich mehrfach als Absagegrund für Stellen als PL/ScrumMaster/ProductOwner: "Sie haben (gar) kein abgeschlossenes Studium (- die Richtung wäre egal)". Nicht etwa ein (zu diesem Zeitpunkt noch) fehlendes PMP-/Scrum-/wasauchimmer-Zertifikat. Willst du technisch weiter kommen? --> (Hersteller-)Zertifikate Willst du führungstechnisch aufsteigen? --> Studium Willst du im öD höher eingestuft werden? --> Studium Zufällig auftretende Einzelfall-Ausnahmen von diesem Schema mag es geben.
  27. 3 points

    Wie wohnt ihr?

    Es ist zwar eine tatsache, dass die Preise steigen. Mit der Tatsache dies als Luxis zu bezeichnen, ist es aber ein akzeptierter Zustand. Das sehe ich sehr problematisch. - Andere Stadt in NRW, gleiches Problem: Auch hier eine Wohnung in einem normalen viertel. Entweder hat man die "Asistraßenzüge" oder aber die Villen nebenan stehen. Ganz krass ausgedrückt (aus Erfahrungen in der Bekanntschaft) wird dir entweder dein Motorad vor der Tür geklaut oder die Scheibe des Autos im Suff eingeschlagen, oder aber du wirst von den Professor Dr. Dr. X und Baronin von-und-zu aus dem viertel gemoppt aka 'deine-Mittelschicht-Gehaltsarmut-macht-mich-krank'. Ich würde dir zustimmen, dass der Besitz einer Wohnung in welchem Viertel auch immer durchaus ein Luxusgut aktuell ist. Wenn du aber nicht in einer IT Metropole arbeitest, sondern einfach in einer wachsenden Stadt mit z.B. vielen Studenten usw. sind die Mieten für eine 4 Zimmer Wohnung (für eine dreiköpfige Familie) außerhalb des IT Sektors in min 2 von 4 fällen unerschwinglich geworden. Obwohl beide Vollzeit arbeiten. Dadurch drängt man die Mittelschicht komplett aus den Städten bzw. konkreten Stadtteilen hinaus. Für viele lokale Ehrenamtliche Aufgaben in einem Stadtgebiet fehlen diese Leute. > Ehrenamtliche Trainer in Vereinen, Helfer in Gemeinden, freiwillige Feuerwehr. Das kann doch wohl kein akzeptabler Luxuszustand sein?
  28. 3 points
    Die Aussage kann ich so nicht stehen lassen ... diese ist von zu vielen Faktoren und vor allen Dingen auch vom Persönlichen Schweinehund abhängig. Es gibt genug nachweisbare Storys die zeigen, das das funktioniert. Warum soll man nicht 50(+) noch einmal eine Ausbildung beginnen? Die Firmen müssen es nur wollen. Und wenn es nicht funktioniert gibt es immer noch eine Probezeit. Aber die Chance es zu probieren sollte nicht am Alter hängen. Ich verstehe einfach nicht, warum 50(+) jährige bis 67 Jahre (bei mir wären das dann 52 !!! Jahren Arbeitszeit) in einem Hire & Fire Bereich (IT) arbeiten sollen, gleichzeitig aber mit 50(+) bereits 17 (!) Jahre vorher mit "der ist zu alt" keine Chance mehr auf Erwerbstätigkeit haben Ich habe selber Personalverantwortung und ich hätte kein Problem damit jemand mit 55 einzustellen, wenn die Person einfach nur Lust hat den Job mit Freude auszuführen.
  29. 3 points
    Lass es mich so ausdrücken: auch 70k rechtfertigen nicht Verstösse gegen gesetzliche Vorgaben. Wenn die IT so business critical ist muss Bereitschaft geregelt sein.
  30. 3 points
    Ich erwähne an dieser Stelle einfach mal das ArbZG, das auch durchaus empfindliche Strafen für den AG vorsieht. http://www.gesetze-im-internet.de/arbzg/
  31. 3 points
    Lieber kein TV als keine saubere Wäsche. Das klingt definitiv nach Erwachsen werden.
  32. 3 points
    Besser ist es, JSON nur zu vewernden, wenn man es wirklich braucht. Und vor allem nicht statisch so etwas wie meinArray.push({"irgend":"ein","json":"object"}); machen. Das mag zwar funktionieren, aber ist nicht wirklich gut. Stell dir vor, es ändert sich darin was, dann muss man manuell tausende Zeilen durchgehen um den Code anzupassen. Stattdessen würde ich versuchen, "Klassen" abzubilden, wie z.B.: var Artikel = function(id, zeile2, inhalt) { this.id = id; this.zeile2 = zeile2; this.inhalt = inhalt; }; (Ich schreibe "Klasse" mit Absicht in Anführungszeichen, weil es keine "richtigen Klassen" sind, aber man etwas daraus basteln kann, das sich so wie Klassen verhält. Es gibt auch ein paar weitere Möglichkeiten, darauf möchte ich hier aber nicht eingehen. Aber du solltest dich damit auseinander setzen, wenn du weiter JS entwickeln möchtest.) Jetzt kannst du easy Objekte an deinen Array anhängen: var artikelliste = []; artikelliste.push(new Artikel(3, "foo", "bar")); artikelliste.push(new Artikel(4, "hallo", "welt")); Wenn du anschließend wirklich etwas wie einen JSON benötigst, z.B. um es an einen Server zu senden, kannst du dein Array mit den Objekten in ein JSON umwandeln: var artikellisteAlsJson = JSON.stringify(artikelliste); Und bitte niemals, niemals, niemals eval() verwenden. In 99% der fälle resultiert das aus schlechtem Code und nicht, weil es wirklich benötigt wird. /Edit: Um JSON, zB vom Server, in Objekte zurück zu wandeln, kannst du JSON.parse(jsonString); verwenden. Aber bitte kein eval()
  33. 3 points
    Also quasi keinerlei Vorkenntnisse. Aber das muss auch nicht sein. Dafür ist eine Ausbildung/Betriebliche Umschulung ja da. Immerhin sind dir dadurch die Werkzeuge schon einmal bekannt. Ich würde mich an deiner Stelle direkt an Firmen wenden, welche in dem Bereich Tätig sind, indem du später arbeiten möchtest. Ich vermute jetzt einfach mal, es ist im Webbereich. Da bieten sich Werbeagenturen, Internetagenturen und Unternehmen die selbständig höherwertige Webseiten betreiben an. Um dir eine Menge Arbeit und Frust zu ersparen, würd ich bei deinen Bewerbungen in 2 Schritten vorgehen. Im 1. Schritt würde ich einen kleinen formlosen Text verfassen, der sich nur darum dreht die betreffenden Unternehmen über die Förderung zu informieren. Wenn Interesse besteht, würdest du ihnen umgehend eine vollständige Bewerbung zukommen lassen. An diese Anfrage würde ich dann nur den Flyer anhängen. So sonderst du bereits alle Unternehmen aus, die an einer solchen Umschulung kein Interesse zu haben. Da du hier, bis auf deinen Namen, keine Informationen über dich Preis gibst, liegen die Absagen (oder Unternehmen, welche diese Anfrage einfach ignorieren) wirklich nur der Tatsache geschuldet, dass sie keine solche Stelle anbieten. Und du ersparst es dir etliche Bewerbungen zu schreiben, die bereits im Vorfeld zum Scheitern verurteilt waren. Im 2. Schritt verfasst du dann persönliche und auf das Unternehmen zurechtgeschnittene Bewerbungen. Hier musst du dann die Förderung nicht mehr erklären, sondern nur noch erwähnen. Das spart dir viel Platz für ein persönliches Anschreiben, indem du dich mehr das Wesentliche konzentrieren kannst. Ich habe z.B. so nach meinen Praktikumsplatz gesucht und dadurch letztendlich nur 1 Bewerbung schreiben müssen um eine Zusage zu erhalten.
  34. 3 points
    Bist doch schon ausgebildeter FISI, was soll das also bitte?
  35. 3 points
    Sorry, aber allein die Art und Weise, wie hier der Bildungsträger in den Himmel gelobt wird. Auch, wenn man ne sehr gute Erfahrung gemacht hat, gibt es IMMER irgendetwas negatives. Außer man läuft nur mit rosaroter Brille durch die Gegend. Auch die Wortwahl und der Satzbau schließen nicht auf jemanden, der gerade erst mit seiner Umschulung fertig ist. Und ich finde es faszinierend, wie oft man den Namen einer Einrichtung erwähnen kann. Respekt. Ich finde es gut, wenn man seine Meinung schildert. Gar kein Problem. Und es soll den zukünftigen Umschülern / Azubis auch helfen. Aber das hier klingt für meinen Geschmack schon sehr nach Werbung.
  36. 3 points
    Ich habe ja wie gesagt von der Dependance in Düsseldorf gesprochen und in Bochum mag es besser laufen. Kann ich nicht beurteilen. Mir aber direkt abzusprechen, die Wahrheit zu sagen, wie der erste Marketingmensch hier, spricht nicht gerade für diesen Bildungsträger.
  37. 3 points
    Muss ein echter Post sein, so eine Vita denkt sich doch keiner aus...oder?
  38. 3 points
    Lass es mich so ausdrücken: dass gleich ZWEI neuangemeldete User hier mit ihrem ersten Beitrag kurz hintereinander ausführliche Jubelarien auf den gleichen regionalen Schulungsanbieter loslassen kann sicherlich bei vielen hier ein "Geschmäckle" hinterlassen.
  39. 3 points
    Irgendwie kommt mir das wie Werbung vor... neuer User, lobt IT Akademie ohne jegliche Kritik in den Himmel, ...
  40. 3 points

    Ausbildung FIAE 2017 oder 2018?

    vs. Finde den Widerspruch.
  41. 3 points
    So lustig ich solche Sprüche fände - und so gerecht sie manchmal wären - ich persönlich bin der Meinung, dass man sich immer so gut es geht verabschieden sollte. Die IT Welt ist kleiner als man denkt und irgendwie, irgendwo, irgendwann sieht man sich doch immer ein zweites Mal im Leben.
  42. 3 points
    Vielleicht sucht er auch nur etwas Zuspruch. Ganz nach dem Motto: "Du bist echt klasse, wie du dich für deine Firma einsetzt, die dich von vorne bis hinten ausnutzt, du aber nicht den Elan findest merklich etwas an deine Situation zu ändern! Hier hast du nen Keks!" *auf den Kopf tätschel*
  43. 3 points
    Also ich verstehe den TE einfach null. Ich mache zwar auch mal gerne abends oder am WE was, aber 1. geht das alles in meine GLZ und 2. bekomme ich dafür auch einen guten Lohn (>70.000). Du hast übrigens KEINE Nachteile, wenn du nicht im Urlaub,WE, bei Krankheit usw arbeitest. Du arbeitest deine 40h und fertig. Was da nicht fertig wird ist nicht dein Bier. Btw finde ich es sauber dass man quasi 2-3 Jobs in einen steckt. So wird das btw auch nie was, dass deine Firma die vielen unbesetzten Stellen besetzt. Warum auch, sie haben ja mit dir einen dummen, der für 3 arbeitet aber das Gehalt von 0,75 Personen fordert. Wäre doch jeder doof das zu ändern.... Da MUSS es mal krachen und zwar gewaltig. Sonst wird sich nichts tun. btw. du schreibst es findet sich keiner, aber die anderen Firmen hast du schon alle durch beim bewerben und die sind größtenteils gleich oder schlechter. Ja wohl kaum, sonst wären eure Stellen ja schon besetzt, oder nicht?
  44. 3 points
    Echt? Weißt du noch welches? Wenn ich mich noch richtig erinnern kann, war es doch immer so: Was im Text stand: Die Vorhänge waren grau. Was der Deutschlehrer versteht: Der Autor drückt damit tiefe Depressionen aus und deutet auf fehlende Bereitschaft, mit dem Schmerz der vergangenen Geschehnisse umzugehen. Was der Autor meinte: Die Vorhänge waren grau.
  45. 2 points
    @Crash2001 ich kann dich verstehen. Aber es kommt halt immer auf die Verhältnismäßigkeit an. So wie bei allem. Beispiel: Ich parke auf meinem Carport eigentlich am liebstne Rückwärts, weil es für mich angenehmer ist. Aber kurz nachdem alle Leute in das Haus gezogen waren, hing ein Zettel an den Carports mit der Bitte vorwärts zu parken. Weil wohl in der angrenzenden Wohnung jemand wohnt, der Lungenprobleme hat. Und es nicht verträgt, wenn die Abgase, beim Starten, in die Wohnung ziehen. Jetzt könnte man natürlich diskutieren, warum man dann eine Wohnung kauft bei der von Anfang an klar war, dass die Autos direkt vor dem Garten/der Terasse parken. Oder man parkt einfach vorwärts und lässt es darauf beruhen. Das Leben ist halt ein miteinander. Und wenn ich im Büro raus zum Dampfen gehe, stelle ich mich auch nicht direkt unter das geöffnete Fenster. Und wenn es regnet? Ja, dann gehe ich eben nicht dampfen.
  46. 2 points
    Okay, ich bin dann mal raus - die 'Diskussion' ist wenig zielführend, besten Dank :)
  47. 2 points
    Hallo Goulasz, vielen Dank auch dir für die netten Worte! Ich sehe keinen großen Grund, mich hier für etwas zu rechtfertigen, wovon andere offensichtlich mehr Ahnung haben, weswegen auch immer das der Fall sein mag. Immerhin suche ich hier nach Hilfe, und ohne ein gewisses Mindestmaß an Einsichtsbereitschaft wäre ich damit sicher nicht erfolgreich! Viele Grüße, Niklas
  48. 2 points
    Hey wollte mal kurz eine Rückmeldung zu diesem Fall geben. Es wurde ein neues Arbeitszeugniss geschrieben und dem Chef vorgelegt. Er hat es ohne zu zögern unterschrieben. Der Chef hat sich auch für alles entschuldigt und hat es eingesehen das es ein Fehler war. Weil er aus einer Trotzreaktion reagiert hat. Er hat sogar gefragt was man machen kann, damit sie doch in der Praxis bleibt und da weiterarbeitet.
  49. 2 points
    Das kann ich auch absolut nicht verstehen... Ich hab meine Ausbildung in einer Firma gemacht die auch eine eigene Software entwickelt hat als ich dort war, war Version 4.8 die aktuellste und Version 5.0 war gerade in entwicklung wir hatten Testserver für jeden Version 4 dot release also 4.1/4.2/4.3 etc. und sogar noch welche von Version 3.12 (die Vorgängerversion die noch bei 2 Kunden im Einsatz war), somit war es nie ein Problem ein Test System zu haben. Das war allein deshalb schon wichtig weil es sein kann das Kunde A einen Bug meldet, der aber möglicherweise nur in Version 4.5 vorhanden ist und in späteren Versionen schon gefixed wurde, wenn das so ist konnte man den Hotfix leicht einspielen. Also sorry TE aber bei euch läuft mehr als nur eine Sache schief... Ich muss auch ab und an mal am Wochenende was machen, das ist aber teil des Jobs bei uns weil wir einen großen Kunden haben wo manche Aktionen halt nur am Sonntag oder so gehen da unter der Woche 24/7, dafür bekomme ich dann aber auch Samstags 50% Überstunden (4 Stunden arbeiten, 6 Std. aufschreiben) und Sonntag sogar 100% (4 Std. arbeiten, 8 Std. aufschreiben). Und wir haben auch 10 Tage Vorlaufzeit für solche Änderungen, heißt wenn mir einer erst am Mittwoch ein Ticket aufmacht und meint ich ändere ihm an diesem Sonntag noch was damit er am Montag seinen Go Live schafft, dann lass ich ihn auch auflaufen und weise ihn auf die 10 Tage Vorlaufzeit hin, dann muss er seinen Go Live halt verschieben kann ich nicht ändern wenn er es verpennt uns rechtzeitig zu informieren. Wenn er Glück hat und ich an diesem Wochenende keine Pläne habe und er freundlich ist, mache ich es ihm vielleicht doch mal ausnahmsweise früher, aber dann kriegt der ganz klar gesagt das dies das erste und letzte mal war.
  50. 2 points

    Der Vorstellungs-Thread

    Hallo Ich habe mich hier gerade angemeldet, auf der Suche nach input Kurz zu mir: Ich bin weiblich, 35 Jahre alt, habe 2001-2004 meine Ausbildung als Fachinformatikerin Anwendungsentwicklung in Bremen absolviert, dann ein Jahr gearbeitet, dann ein Kind bekommen, danach Elektrotechnik studiert. Das war eine kack Idee, die Zeit reichte nämlich nicht für Studium, Kind und Job Neben dem Studium habe ich als Netzwerkadmin, Datenbank-schubser, Programmierer, User-Help-Desk, Schrauber - sprich Mädchen für alles - gearbeitet, nach dem Studium dann auch in Vollzeit. Bis ich wieder schwanger wurde und mein Vertrag 2 Wochen vor dem Mutterschutz auslief. Mein Chef meinte, er sei kein Sozialamt und schickte mich weg. Ich habe dann entschlossen, dass unsere Tochter in den Genuss von mehr als einem Jahr bei Mama kommt und habe in der Zeit eine Fortbildung als Tagesmutter gemacht. Da mein Mann Journalist ist (in Richtung Hardware - Themen ) und unser Haus nur so vor Rechner strotzt und wir beide ziemliche Nerds sind, bin ich aus dem Thema nie richtig raus gekommen. Leider bin ich versehentlich auf dem Tagesmutter-Job hängen geblieben, und habe das jetzt - äh, 5 Jahre gemacht. Ich bin also etwa 6 Jahre raus aus dem Job ohne jemals wirklich echt raus gewesen zu sein. In den letzten Jahren packt mich allerdings immer und immer wieder die Sehnsucht, zurück in den Job. Ob nun als Programmierer, Mädchen für alles oder Sysadmin ist mir fast egal. Ich suche also jetzt nach Ideen wie ich zurück kommen könnte in den IT-Bereich. Einfach Bewerben läuft leider nicht, die Erfahrung durfte ich schon machen. Ich werde euch also gleich in einem passenden Forum löchern, ob ihr Ideen habt - aber erst starte ich eine Pizza-Session mit meinen Kindern Edit sagt: Ich wohne übrigens mittlerweile mit Mann und Kindern im Schönen Kreis Pinneberg, aber nicht in Pinneberg selber sondern am A***** der Welt, äh Busen der Natur, oder so.
Diese Rangliste ist auf Berlin/GMT+02:00 eingestellt
×