Jump to content

Rangliste


Beliebte Inhalte

Beliebteste Inhalte seit dem 24.08.2017 in allen Bereichen

  1. 7 points

    Nerd-Humor und anderes...

    Nein. Einfach nein. Hier, #informatikerfilme: True Git Edward mit den Sharinghänden Auf der Alm da gibt's koa sync In einem Lan vor unserer Zeit Patch me if you can Byte Club Die Attribute von Panem Basic stinkt Deep Blue Screen Lan Lan Land Karate Git Life of Pi - Schiffbruch mit Raspberry Fear Encoding in La s V gs Core Wars - Krieg der Kerne Star Thread Auf der Reise zum Mittelpunkt des Kernel The Dot Matrix Liebling, ich habe das Repo gelöscht Liebling, ich habe die Datenbank gedroppt Ghost Clusters Space RAM Indiana Chromes Gitanic Game of Chromes Harry Plotter und der Papierstau von Askaban Men in Thread Threadpool Byterman Dependency Day Two and a Half Frame Edge force One Lord of the Pings Einer flog über's kuckuck.js Git Commit XY - ungepusht Mighty Bugs Highrender Welcome to the Bundle Typecast Away Doctor SP_WHO James Bond - Skype Fall Shrinknado Total Rebase Dev Race Fear the Walking Dev Constraintin Once Upon a Datetime Terminator - Tag des BNC Hör mal WHERE da hämmert Lost in Whitespace 3 Queries für Charlie
  2. 4 points
    Halb-OT: hat euch mal euer Arbeitgeber (oder kennt ihr jemanden bei dem das so war) bei einer potentiell drohenden Kündigung frühzeitig Bescheid gegeben? Nach dem Motto "Es läuft gerade nicht so prickelnd. Wenn die Auftragslage nicht anzieht, werde ich Dir in 3 Monaten eine fristgerechte Kündigung aussprechen müssen."? Ich bin nun schon einige Zeit dabei und habe von vielen Dingen gehört. Aber noch nie habe ich davon mitbekommen, dass man vom Arbeitgeber ein frühzeitiges Heads up bekommen hat, damit man noch genug Zeit hat, sich was neues zu suchen. Gekündigt wurde immer fast am letztmöglichen Tag, um die First zu wahren. Und hier geht es u. U. im die Existenz. Evtl. sogar um die Existenz einer Familie, wenn der AN Alleinverdiener ist ... Wundere mich daher immer, warum sich viele Leute hier im Forum einen so riesen Kopf drum machen, ob sie dem Chef frühzeitig über eine Kündigung (manchmal sogar in der Probezeit!) Bescheid geben sollen. Ist ja schon fast arbeitstechnischer Masochismus.
  3. 4 points
    Füße still halten, neue Stelle suchen - Chef braucht erst zum Kündigungstermin Bescheid wissen. Ist nicht dein Problem. Du hast die Entscheidung getroffen, den Laden zu verlassen. Mehr interessiert dich nicht und führt auch nur zu Magenschmerzen.
  4. 4 points
    Ich habe den Schlüssel schon in der Hand: Bitte zurück zum Thema, sonst sperre ich hier zu. Danke!
  5. 3 points
    Nein ich habe nicht in BW gelernt. Und an der Zwischenprüfung muss man nur teilnehmen. Man kann nicht mal durchfallen. Das sagt schon viel über den Stellenwert der Zwischenprüfung aus. Die kann man sich eigentlich komplett sparen. Natürlich kann an einem schlechten Tag im Büro auch einiges schief gehen. Wenn ich aber einen wichtigen Termin habe, und zum Beispiel Fieber, dann verschiebe ich den Termin. Die Abschlussprüfung hätte ich wegen Fieber nicht verschoben. Ich weiß nicht, warum du dich so an den Noten festhälst. Wenn du selbst weißt, wie wenig das manchmal aussagt (Beispiel mit dem Koffer packen). Ich kenne Menschen, die sehr intelligent sind. Und in ihrem Job 300% geben. Und immer super Arbeit abliefern, in der Schule aber schlecht waren. Und ich kenne Leute die in der Schule immer super waren, aber keinen ordentlichen Job finden, weil sie einfach zu doof sind um sich die Schuhe zu binden. Das eine hat mit dem anderen einfach nix zu tun. Und ich bin der Meinung dass man in der Probezeit viel eher beurteilen kann ob jemand gut für den Job ist, anstatt ihn direkt wegen einer schlechten Note auszusortieren. Versteh mich nicht falsch. Meine Noten sind gut. Das war nie ein Problem. Ich habe tatsächlich nur damals die erste Bewerbung quasi aus ner Laune heraus am Wochenende geschrieben. Bevor ich Zeugnisse von der IHK hatte. Und das kam gut an. Deshalb habe ich damit weiter gemacht. Und ich finde es traurig wie sehr man auf eine Note reduziert wird. Als ich mein Abitur gemacht habe, hatte ich in einem Jahr eine 5 in Mathe. Die Jahre vorher hatte ich immer eine 2. Kann also eigentlich nicht sein, dass ich einfach zu dumm bin. Ich hatte aber ein scheiß Jahr. Mein Vater lag im Lungenkrebs im Krankenhaus und niemand wusste, wie es weiter geht, etc. Dementsprechend waren meine Noten nicht so toll. Und in Gesprächen wurde sich dann immer nur auf das eine Zeugnis fixiert. Die anderen wurden komplett ignoriert. Und mir wurde vorgeworfen, dass ich nur Ausreden suchen würde. Und das finde ich schlimm. Jeder ist mal in einer scheiß Situtaion. Warum kann man dann nicht einfach ein bisschen Rücksicht und Verständnis zeigen? Warum muss man alles von einem Blatt Papier abhängig machen? Anstatt die Geschichte dahinter zu sehen..... Ich finde man müsste da einfach mal umdenken. Und auch den Menschen hinter der Note sehen. Natürlich sollen Noten nicht einfach komplett ignoriert werden. Das wäre auch falsch. Aber für viele zählt einzig und allein das letzte Zeugnis. Und das ist der falsche Weg. So. Ich bin jetzt aber erstmal raus. Zeit für Urlaub
  6. 3 points

    Navigation für ein Rathaus

    Sorry, aber was soll der Unsinn? Es interessiert niemanden, zu welchem Amt im Rathaus ich gehen will - auch nicht Lieschen Müller, die in der Schlange hinter mir steht. Datenschutz (und die Info, wer zu welchem Amt gehen will halte ich für schutzwürdig) gilt auch für Behörden.
  7. 3 points
    Ich versteh nicht, was so schwer daran ist, die Schriftart und -Größe einfach so zu lassen, wie sie ist. Aber im Moment ist es wohl 'hip' bei den Projektanträgen. Deshalb zuerst: Ich habe nicht bis zum Ende gelesen, weil mir das einfach zu anstrengend ist. Aber eine Migration von Exchange 2007 auf 2013 halte ich für viel zu dünn. Triffst du überhaupt irgendwelche Entscheidungen? Das steht ja alles schon jetzt fest. Und dann wird sich einfach ein bisschen durch die Gegend geklickt. Außerdem empfinde ich 5 Stunden für eine Projekt- UND Kundendoku zu wenig.
  8. 3 points

    Verkürzung: Sinnvoll und möglich?

    Du fragst, ob eine Verkürzung sinnvoll und möglich ist um dann zu sagen, dass man bitte keine Kommentare dazu schreiben soll, ob es sinnvoll ung möglich ist? Was möchtest du denn dann wissen?
  9. 3 points

    Übernahmeangebot

    Sorry aber bei dem Gehalt sehe ich nun wirklich nix von Wertschätzung, im Gegenteil das Gehalt ist eine Frechheit, noch mehr wenn sie dich tatsächlich wert schätzen... Ganz ehrlich geh hin und sag das sie da mindestens 500 Euro mehr drauf legen müssen Brutto, wenn sie das nicht können bewirb dich wo anders. Es ist zwar schön das du dich mit deinen Kollegen und dem Chef verstehst, aber von guten Beziehungen kann man eine Familie nicht ernähren. Ich würde hier ganz klar sagen mehr Geld oder weg. Ich mein mit ner kleinen Familie würde ich da garnicht groß drüber nachdenken mit so einem Gehalt reinzukrebsen, wenn du wirklich schon so viel Verantwortung hast dann würde ichs drauf ankommen lassen ob sie lieber riskieren dich zu verlieren oder doch mehr rausrücken. Unter 2k bzw. ich persönlich würde sogar unter 2,5k nichts annehmen. Wie gesagt wenn du deine Ausbildung gut gemacht hast, sollte es nicht das Problem sein eine neue Stelle zu finden. Bewirb dich und das du nur die "hauseigene" Programmiersprache kannst, ist meistens auch kein Problem, solange du die Grundlagen beherrscht kannst du jede Sprache lernen und die meisten Betriebe stellen Juniors ja in dem Wissen ein das man denen noch was beibringen muss
  10. 3 points
    Auch, wenn das bei einigen hier auf Widerstand stößt, bin ich sehr wohl der Meinung, dass in unserer Branche Personaldienstleister jeglicher Art klar der Notstopfen sein sollten. Somit und nach Möglichkeit kategorisch abzulehnen. Leiharbeit und Co. sind - im heutigen Ausmaß - eine Unsitte der neoliberalen Agenda 2010 und haben sich ihren schlechten Ruf (aus Arbeitnehmersicht) redlich verdient. Das nützt nur den beauftragenden Unternehmen und generell dazu, Löhne zu drücken. Nicht umsonst hat Deutschland (sinngemäßer O-Ton Schröder:) "den besten und tollsten Niedriglohnsektor Europas". Wir können froh sein, dass solche Konzepte in unserer Branche noch nicht so flächendeckend vertreten sind, wie in anderen. Wir täten gut daran, uns mit Händen und Füßen gegen solche Konzepte zu wehren. Auch, wenn das bedeutet, ein vordergründig gutes Angebot auszuschlagen. Noch haben wir die Macht uns dagegen zu wehren. Wenn wir das Spiel erst einmal mitmachen, stellt sich die Frage, wie lange noch. Wäre die Leiharbeit ordentlich reglementiert (teurer und komplizierter für die Beauftragenden Unternehmen, so wie das meines Wissens nach in Frankreich noch der Fall ist, aber keine Sorge: Heilsbringer Macron wird es aber schon richten ), wäre das anders. Leiharbeit per se ist nicht schlecht. Aber die Schröder´schen Form der Leiharbeit definitiv. Die braucht kein Mensch und das sollten wir nicht unterstützen. Am Ende fällt uns das allen auf die Füße. Nicht jedes Pauschalurteil muss schlecht sein. Es muss nur gut begründet sein.
  11. 3 points
    Ich hab jetzt nicht im BUrlG/Rechtssprechung geschaut, aber ist ja auch nicht nötig. Das klärt man ordentlich mit einem Kompromiss. Ich würde meinem Chef sagen, dass ich seine Situation verstehe und daher bereit bin z.B. 35 Tage Urlaub zu nehmen und 11 Tage ausbezahlen zu lassen - also bis zum 06.10. zu arbeiten. Dafür erwartest du jedoch den unterschriebenen Urlaubsantrag und ein sehr gutes unterschriebenes Abschlusszeugnis bis in 2 Wochen. Falls er darauf nicht einsteigt, dann würde ich sagen, dass du es sehr schade findest, da du ja in den letzten Jahren gut gearbeitet hättest, wenn es jetzt so einen Konflikt am Ende gibt. Es würde ja keinen Sinn machen, wenn du die letzten 1,5 Monate ins Büro kommst und einfach nur aus dem Fenster schaust und nicht adäquat arbeitest oder gar verheerende Fehler machst (da unmotiviert/enttäuscht/...), dazu noch schlechte Stimmung im Büro ist (bzw. die Kollegen ja auch unter der Situation leiden werden / mögliche Kandidaten abgeschreckt werden) und es dann ggf. noch einen unnötigen Rechtsstreit gibt wg. Arbeitszeugnis. Da wäre ja niemandem mit geholfen und das möchtest du nicht, daher würdest du den o.g. Kompromiss eingehen, mehr jedoch nicht. Er soll sich das bitte bis Ende der Woche überlegen und dir Bescheid geben. Damit zeigst du ihm höflich die möglichen Konsequenzen mit seiner Forderung auf, ohne direkt damit zu drohen. Die Message ist aber deutlich.
  12. 3 points

    Wechsel GKV in PKV

    Dir ist aber schon klar, dass das asozial ist, im besten Sinne des Wortes? Du zahlst quasi nicht in die Solidargemeinschaft ein, nutzt aber dann später die Vorteile. Also wenn du wechseln willst, dann mach das, aber dann bleib auch gefälligst da drin. Ich bin auch in der GKV und habe eine private Zusatzversicherung (Kranktagegeld, Brille, Zahnersatz etc.).
  13. 3 points
    So wie sich der TO hier präsentiert, ist das Problem mit reiner Stundenreduzierung nicht getan. Die breite Masse nutzt die Küche, die breite Masse kommt um 9 Uhr, die breite Masse beschäftigt sich neben der reiner Fließbandarbeit auch noch mit Small Talk... Hart gesagt bist du die Ausnahme im Unternehmen. Stell dir die Frage, warum du nicht mehr den selben Arbeitsrhytmus wie die Kollegen hast. Das war ja "früher" mal so. Nimm es mir nicht übel, aber ich hinterfrage auch deine aktuelle Arbeitsmethodik. Du willst ordentliche Entwicklung betreiben, aber so wie du es jetzt machst, kannst du das einfach nicht mehr gewährleisten. Mache einen festen Termin in diesem Monat mit deinem Chef aus und sag deinem Chef klar, dass du dir die Kritik "der Arbeitsmethode" zu Herzen genommen hast. Dann stellst du ihm vor, dass in zukunft alle Sachen nur noch mit einem Backlog durchgeführt werden. > Sequentiell nach Priorität und Datum. Man kann nicht in 2 , 4 oder 6 Sourcecodes gleichzeitig schreiben, sondern immer nur in genau einer Zeile. Du wirst die ganze Zeit direkt gestört? -> Mute das Telefon, du bist Entwickler , wenn etwas sehr wichtiges reinkommen soll, dann sollen dir die Kollegen ein Ticket erstellen und deine Kunden eine Mail schicken. Dafür musst du dich aber selber überwinden, aus dem Jahrelangen trott auszubrechen. Stell dir mal die Frage, was passiert, wenn du - Klopf auf Holz - auf der nächsten Fahrt zur Arbeit verunglückst und 6 Monate im Krankenhaus bist. Dann wird die Welt sich auch weiterdrehen, irgendwie. Da dein Chef aber von Technik wenig Ahnung hat, musst du dir deine Standards für die Arbeit selber festlegen.
  14. 3 points

    Wechseln oder Gehaltsverhandlung?

    Dieser Thread könnte auch heißen "Wie bringe ich meiner Freund/in bei, dass ich Schluss machen will".... echt die parallelen sind göttlich. Ernsthaft. Du wirst nicht 50% von deinem jetzigen AG geben. Wenn er dies hinlegen könnte, so würde er seinen AN auch ein anständiges Gehalt zahlen. Insofern würde ich dann erst recht gehen. Dann jetziger AG wird aber nicht mal ansatzweise an 50% bieten. In diesem Fall gilt eiskalt das Recht des Stärkeren. Kein Trallala, kein "Stilvoller Abgang", kein "klärendes Gespräch". Dein AG ist nicht dumm. Wenn er erfährt, dass du ein besseres Angebot hast (welches er nicht anbieten kann) wird er zwar äußerlich wütend sein, sich aufregen, aber er wirds verstehen. Dein beruflicher Werdegang ist kein Kindergarten, du musst dich nicht für Wechsel rechtfertigen, noch musst du dafür sorgen das man sich "im Guten trennt". TL;DR Wenn du vorankommen willst, musst du auch mal egoistisch sein.
  15. 3 points

    M.2 SSD (PCIe)

    Windows Treiber des Herstellers installieren?!... Ja es gibt Hardware die Windows 10 nicht Out of the Box erkennt.
  16. 3 points
    "natürlich"?^^' Idealerweise weißt du vorher was du später mal machen willst. Wozu einen Master machen wenn du am Ende im Support am meisten Spaß hast. Von der Sache her kannst du nach dem Studium in jeder Ecke der IT arbeiten. Support, Software-Architektur, Entwickler, Administrator, DB-Administrator, Projektmanagement. Geh lieber von der anderen Seite an die Frage ran und überlege als was du überhaupt arbeiten möchtest.
  17. 3 points

    TVöD FiSi

    Na dann, frag' doch mal direkt bei Personal, bzw. erstmal bei deinem Teamleiter nach, ob das so korrekt ist. Wenn keiner weiß, dass dich das irritiert, dann passiert auch nix
  18. 3 points
    https://www.fachinformatiker.de/ignore/ Wenn du rechts oben auf deinen Namen klickst ist im Menü der Punkt "Ignorierte Benutzer".
  19. 2 points
  20. 2 points

    Neues PC-Setup

    und die neue Samsung SSD dafür mit der hier: https://www.amazon.de/Samsung-MZ-V6E250BW-Interne-Solid-State/dp/B01M211K53/ref=sr_1_1?s=computers&ie=UTF8&qid=1505997944&sr=1-1&keywords=samsung+evo+m2 ersetzen. Wenn du schon nen Board mit M2.NVME Schnittstelle hast dann nutze diese auch.
  21. 2 points

    Wie viel Netzwerktechnik lernen?

    @Nino9612 Schau mal hier: Ansonsten würde ich an deiner Stelle mal die anderen aus deiner Klasse fragen. Wir haben die zum Beispiel im Betrieb gehabt; Haben aber auch in der Berufsschule welche bekommen, etc.
  22. 2 points
    Ist und Soll ist ein absolutes Muss im Antrag. Sind meines Wissens sogar Pflichtfelder bei der Maske. Ansonsten finde ich das Thema etwas öde und sehr flach. Klingt wie ein typisches "Haben kein richtiges Projekt gefunden, aber das hier steht ja noch auf der Liste". Meinst du, du bekommst das als füllend und als ein Projekt durch, dass den Großteil deiner Fähigkeiten repräsentiert, dargestellt?
  23. 2 points
    Wenn man den Kern diese Diskussion betrachtet, so ist es schon richtig, sich da mal kurz aufzuregen. Meine Oma bekommt 700€ Rente, nachdem sie 43 Jahre lang geschuftet hat. Menschen, die nach dem Krieg Hunger leiden mussten, und trotzdem für den Wiederaufbau gebuckelt haben, bekommen hier viel zu wenig. Altersarmut ist ein Thema, das keine der Parteien aufgreift, keine will das Rentensystem reformieren. Das System in Österreich ist defintiv besser als das unsere. Aber warum sollten Politiker an ihrer eigenen Rente sägen? Für die Volksversicherung! Gegen Pensionen! Jeder sollte in eine Kasse zahlen, das gillt auch für die Krankenversicherungen. Nur so ist die soziale Gerechtigkeit machbar, und eine Gesellschaft, die sich gegenseitig stützt, anstatt dem einen das Brot des anderen zu klauen.
  24. 2 points
    Für Dich kann ein Bewerbertraining hilfreich sein: https://www.arbeitsagentur.de/bildung/ausbildung/bewerbertraining-im-berufsinformationszentrum Firmen in Deutschland haben (auch viele formale) Anforderungen wie eine Bewerbung aussehen muss. Diese Anforderungen musst du kennen. Wie bereits beschrieben, wenn Du dein Anschreiben hier zur Verfügung stellst, schauen wir uns das an...
  25. 2 points
    Wir hatten einen Mitschüler aus Sierra Leone mit sehr gutem Englisch aber schlechten Deutsch und wir hatten auch einen Engländer dabei. Beiden wurden, auf Nachfrage, von der IHK informiert, dass die Prüfungen nur in deutscher Sprache vorliegen und auch zwingend in Deutsch abzulegen sind.
  26. 2 points
    Ich war früher beim Roten Kreuz und freiwillige Feuerwehr. Heute mit Frau und Familie + dann das Studium... Also die letzten 5 Stunden Freizeit die Woche hätte ich gerne für mich. Und Arbeitgeber, hab mir mal den Hinweis durchgelesen. Ich hab weder Führungsverantwortung noch Bugdet. ich bin kein Mädchen für alles, aber halt eine ganz normale Stelle in der IT. Ich will ja auch gar kein Stipendium und ich will jetzt auch nicht ablästern ob es "fair" ist wenn ein 1,0 Bürokauff-X der/die jetzt irgendein Gender Gedöns oder GeWi Studium macht ein Stipendium bekommt, weil er als Single halt noch über viel Freizeit verfügt um sich ein paar Bonus Points zu sammeln. Und wie Smilymarco schreibt, Stipendium muss man sich bewerben, dann muss man in den Porzess kommen, dann muss man durchs Auswahlverfahren, dann muss man da noch hinreise. Und dann? Klappt es ggf. doch nicht. Super 20h verbraucht für Umme. Und das amchen wir mal für 10 Stipendien. Da kann ich auch lotto spielen. Oder in den 200 Stunden auch so 3000-4000 Euro verdienen... Es wäre nur einfach schön, wenn die gleiche Förderung die es ja für eine nebenberufliche Weiterbildung zum Fachwirt, zum Meister, zum Techniker, zum Bilanzbuchhalter usw, wenn es die auch für ein nebenberufliches Studium gibt. Es ist doch einfach Quatsch, dass es das nicht gibt.
  27. 2 points
    Wenn einer der oben genannten Punkte, die du als Beispiele für die Begründung einer Umschulung von zuhause aus aufgeführt hast, zutreffen würde, würde ich mal behaupten, dass SI die falsche der beiden Fachrichtungen für einen Fachinformatiker ist. Denn dort musst du in der Regel viel vor Ort machen, oft auch "handwerklich", und ggf. sogar direkt zum Kunden reisen. Nicht, dass es als FIAE nicht auch so sein kann, aber die Chance, eine Stelle mit Home Office Option zu bekommen, sehe ich dort wesentlich höher.
  28. 2 points
    Bist du nicht ~24? Bei dem trolligen Absonderungen komm ich mir eher vor wie mit einem 12 jährigen... Einfach mal krank werden, genau.
  29. 2 points

    Fehler, fehler, Fehler . . . ;)

    Done.
  30. 2 points
    Gern geschehen Gehe bitte noch auf die Fragen meiner Vorredner ein. Ansonsten bitte ich dich die "Bearbeiten"-Funktion zu nutzen, statt für jede Einzelantwort einen neuen Post zu erstellen. Außerdem wäre es gut wenn du mit "@Nutzername" angibst auf welche Antwort du reagierst, sonst geht die Übersicht etwas verloren. Grüßle, zelosq
  31. 2 points
    Kannst du den Antrag bitte erstmal komplett ausformulieren? So richtig viel Infos bekommt man beim Lesen nicht.
  32. 2 points
    Danke. Geht Anfang Oktober los. Dann gucke ich mal ob ich was zu Papier bringen kann.
  33. 2 points
    Eigentlich sollte die Nummer doch ganz klar sein. Mitte Oktober war es das mit deinem jetzigen Job. Nun musst du dir folgende Fragen stellen: 1. Kannst du es dir erlauben, eventuell 3-4 Monate arbeitsuchend zu sein? 2. Ist dir eine solche Lücke im Lebenslauf die Absage bei einem großen Dienstleister (und somit auch bekanntem Namen) wert? 3. Hast du noch andere Angebote, die ebenfalls in einer solch fortgeschrittenen Phase sind? Mal ehrlich: Nimm das Ding an! Weißt du wie viele gute Leute über so etwas zu ihrem AG kommen? Wer sagt denn, dass ein guter Projektpartner nicht von dir begeistert ist? Oder wer verbietet es dir, in einem solchen Unternehmen, in dem du schon Eindruck schinden durftest, eine Bewerbung zu lassen? Hier gibt es mehr Chancen als Risiken, besonders wenn man bedenkt, dass ab Mitte Oktober die Alternative ALG1 wäre. Mach das! Und Wenn es dir nicht gefällt, zieh ein Jahr durch und such dir ganz entspannt aus einem Job herraus was neues, ohne eine Deadline zu haben. Viel Erfolg!
  34. 2 points
    Update: Hab mich um 5 vor 12 noch bei https://www.itsec.techfak.fau.de/ eingeschreiben. Sauteuer, aber ich hoffe auf eine gute Betreuung. Dazu kann ich in etwas mehr als einer guten Stunde vor Ort in Erlangen sein. Inhaltlich ein Thema was mich sehr interessiert, was derzeit und in der Zukunft auch in meiner Firma wichtig ist und immer mehr wird. Bedenken hab ich etwas, was Unimathe angeht, aber mit pauken sollte das auch kein Problem sein. Ist freilich was ganz anderes als der eingangs erwähnte Studiengang. Wenn es jemanden interessiert könnte ich einen Blog zu dem Studiengang machen. Gibt nämlich auch 0,0 dazu im Netz (anders als FOM und Konsorten)
  35. 2 points

    League of Legends Stammtisch

    bis

    - @Tician ist immer zu spät
  36. 2 points

    Umschulung zum SAP Berater

    Ich kann dir als Tipp geben, zu versuchen möglichst selbstständig in die Thematik reinzukommen. Guck dir das Customizing an, schau mal in Transporte die euch die Externen erstellt haben und frag nach, versuch zu verstehen was bestimmte Transaktionen, Tabellen, etc. machen. Vielleicht kannst du auf einem Entwicklungs- bzw. Sandboxsystem mehr Berechtigungen bekommen? In der SAP Welt zählt die Erfahrung mehr als irgendwelche Schulungen. Am Anfang ist der Einstieg in den SAP Bereich vielleicht nicht ganz so einfach, aber wenn man einmal drinnen ist, macht es Spaß. Die ganzen SAP Technologien sind speziell. Als SAP Berater musst du auf der einen Seite diese ganzen SAP Technologien und Werkzeuge verstehen und beherrschen, auf der anderen Seite muss du aber auch den Fachprozess verstehen und das System dann so einstellen können. Ob du jetzt Berater, Entwickler, Administrator werden willst, kannst du so früh von deiner SAP Karriere gar nicht planen, die Übergänge sind teilweise fließend. Die Schulungen von SAP sind zwar wirklich gut aber auch sehr teuer. Eine Woche Schulung bei SAP kostet ~3450€ und man hat effektiv ca. 30 Stunden Unterricht. Und ich denke jeder kann sich selbst ausmalen, dass man nach 30 Stunden Unterricht / Übungen kein SAP Berater ist ;-). Mir macht der Job als SAP Berater echt Spaß und ich will dir hier auch keine Angst machen, wenn es dich interessiert versuche dich da reinzufinden. Der Rest kommt dann von alleine. Du musst dich einfach nur auf die SAP Technologie einlassen und versuchen zu verstehen wie das funktioniert. Hier sind noch zwei interessante Links zu dem Thema. http://www.silicon.de/41603044/sap-berater-wie-wird-man-das/?inf_by=59b99daa671db897438b4a80 https://www.computerwoche.de/a/so-lernt-man-den-job-als-sap-berater,3099553 vg, smite
  37. 2 points

    Freies WLAN eigentlich sicher?

    Moin moin, wie auch bei Notebooks ist es bei Smartphones ebenfalls zu vermeiden sich in ein öffentliches WLAN einzuwählen, besonders wenn (kritische) Betriebsdaten über die Geräte übertragen werden. Dazu zählt bereits der E-Mail Verkehr, da es sich hier schnell um Betriebsgeheimnisse handelt. Die Gefahr das Datenklaus kann durch einen VLAN-Tunnel zum Firmennetzwerk eingedämmt werden. Verwendet ein Geschäftsmann öffentliche WLAN-Netze für die Kommunikation, so könnte es für die zuständige IT-Abteilung interessant sein ein MDM-System einzuführen, insofern wirtschaftlich sinnvoll und mehrere Hosts zu managen sind. Das war zumindest der bessere Fall. Die Erfahrung zeigt das sich viele Nutzer in öffentliche WLANs einwählen ohne sich über die Gefahren bewusst zu sein. Leider verwenden viele öffentliche WLANs die WEP Verschlüsselung, was nicht gerade viel Sicherheit bietet. Allein wegen der Verteilung des Sicherheitsschlüssels an die ständig wechselnden Nutzer geht es oftmals nicht anders. Immer mehr Hotels reagieren deshalb mit einem verschlüsselten WLAN und einem eigenen Voucher-System, wodurch sich die Gäste nur mit diesen Daten in's Internet wählen können. Öffentliche WLAN-Netze werden deshalb so gerne genutzt weil es dem otto Normalverbraucher nicht interessiert (und auch nicht bewusst ist) welche Gefahren es im Netz gibt, solange man doch nur wieder Instagram und Facebook checken kann. Nutzer, mit Geschäftsdaten, werden dafür meist durch die betriebsinterne IT sensibilisiert und der Datenklau vorgebeugt. Ich benutze keine öffentlichen WLAN-Netze aus reiner Vorsicht. Entweder kann ich meine Apps über das Funknetz des Smartphones benutzen oder ich verzichte auf das Internet, schließlich steht da eine Brezel und ein Kaffee auf dem Tisch! P.S.: Sorry für die Textwand.
  38. 2 points
    Im Prinzip das Selbe, wie beim Urlaub: Wie Dein Chef Deinen "Ausfall" während Deines Urlaubs regelt, ist nicht Dein Problem. Genau so ist es, bei der Kündigung: Wie der Chef das kompensiert, das Du in einem Monat(?) weg bist, ist nicht Dein Problem. Offtopic: Hab Ihr Eure Vorgesetzten/die Geschäftsleitung auf das Problem aufmerksam gemacht? Sich darauf verlassen, das die es selber merken ist meiner Erfahrung nach ein großer Fehler.
  39. 2 points
    Das führt ggf. zu bösem Blut, wenn du vorher schon was sagt. Ich habe es damals auch erst gesagt, als ich die neue Stelle fest hatte und vorher mit stillen Füssen gesucht.
  40. 2 points
    Wenn du für ein Projekt ins Ausland reist ist das wohl kaum eine Kultur- oder Weiterbildungsreise.. Für wen? Wenn du gerne ins Ausland reist hätte das wahrscheinlich für dich einen hohen Stellenwert. Wenn potenzielle AG jemanden brauchen den sie ins Ausland schicken können hätte das für die einen hohen Stellenwert. sigh
  41. 2 points
    Zuerst mal, sollte es dir egal sein, ob die Kollegen viel oder wenig arbeiten. Bzw. auf ihre Stunden kommen. Das ist nicht deine Baustelle. Und es bringt nix, wenn man sich darüber ärgert, dass Kollege XY 6 mal am Tag einen Kaffeeklatsch hält. Dann zum eigentlichen 'Problem'. Ich kenne das. Ich bin SAP Beraterin/Entwicklerin und habe quasi immer mehrere Sachen parallel auf meinem Tisch liegen, die am besten alle zeitgleich fertig werden sollen und es kommt sehr häufig vor, dass dann irgendwas dazwischen kommt, dass dann aber doch wichtiger ist, als der Rest. Und ich weiß, wie es ist, wenn man thematisch ständig hin und her wechseln muss. Gerne auch mal zwischen verschiedenen Kunden, Systemen, Themen und Richtlinien. Aber ich kann damit umgehen. Mich bringt es nicht so arg raus, bzw. ich komme schnell wieder ins Thema rein, wenn ich was anderes zu tun hatte. Ich habe damals auch meine Ausbildung in einem Großraumbüro gemacht und sitze auch beim Kunden in einem. Kann das aber meistens ganz gut ausblenden. Außer ich hab einen schlechten Tag. Aber, so wie du es beschreibst, ist es einfach viel zu viel Arbeit für eine Person. Also würde ich an deiner Stelle mit dem Chef reden. Und wenn er meint man müsste niemanden dafür einstellen, würde ich tatsächlich mal nach 8 Stunden den Stift fallen lassen und nach Hause gehen. Damit er sieht, was alles liegen bleibt, wenn du nicht ständig Überstunden schiebst. Das sollte nämlich nicht der Normalfall sein. Ich habe auch immer wieder sehr stressige Zeiten in denen Überstunden dazu gehören. Und in denen man sich kaum traut sich mal ne Tasse Kaffee zu holen, oder Mittag zu machen. Aber dafür gibt es auch Tage, an denen ich sehr früh Feierabend machen kann, etc. Bei meinem ersten SAP Berater-Job nach der Ausbildung hatte ich zu 'ruhigen' Zeiten 5 Projekte parallel. Zu Hochzeiten 7. Natürlich pro Projekt auch nicht nur eine Aufgabe. Da gab es auch Tage an denen das Telefon nicht still stand und eine Mail nach der anderen rein kam. Das darf aber kein Dauerzustand sein. Denn dann plant dein Chef die Ressourcen einfach falsch. Wenn ihr so viel Arbeit für Entwickler habt, müssen entweder noch neue Leute eingestellt werden, oder man muss Aufträge ablehnen. Anders geht das nicht. Du kannst ja nicht immer für 3 Leute arbeiten. Ich glaube aber auch, dass es selten vorkommt, dass man nur ein Thema auf dem Tisch hat und mit dem nächsten erst beginnt, wenn das erste fertig ist. Ich persönlich habe das zumindest bisher noch nie erlebt. Ich würde dir auf jeden Fall empfehlen ein Gespräch mit deinem Chef zu führen. Und wenn das nix bringt, würde ich gehen.
  42. 2 points
    Ich muss allen meinen Vorrednern absolut Recht geben. Setz dich hin und tu was. Das packst du in 7 Monaten locker mit etwas Blut und Schweiß. Es gibt die Möglichkeit für etwas Kohle (evtl übernimmt es dein Betrieb) Prüfungsvorbereitungskurse, oft von der jeweiligen IHK deines Bundeslandes veranstaltet, zu absolvieren. Dort wird der ganze Stoff auch nochmal wiederholt. Des Weiteren, besorg dir alte Prüfungen samt Lösungen und kau diese durch bis zum erbrechen... Das Packst du, es haben schon andere gepackt. Aufgeben sieht scheiße aus, auch im Lebenslauf.... und wenn du nacher mit ner 4,4 da raus gehst dann is es halt so, in ein paar Jahren fragt niemand mehr nach den Noten. Kopf hoch und Hintern zusammen kneifen Liebe Grüße
  43. 2 points

    Wechseln oder Gehaltsverhandlung?

    Ja ok, dann bedarf es doch eigentlich gar keine 2 Seiten Diskussion?! Wechseln, Glücklich sein und fertig. Was interessiert mich der Arbeitgeber, wenn er nicht mal Kohle springen lassen will.
  44. 2 points
    Aufgeben ist nie eine Option, natürlich ist es machbar! Wofür aufgeben, damit du dir einen Puffer von 6Monaten gibst und dir dann wieder denkst "Hab ja noch zeit".. Ich (FIAE) habe mich vor meiner Prüfung auch nicht gut vorbereitet gefühlt und hatte dieses Gefühl von "Das schaffst du niemals", es kam mir unendlich vor was man alles wissen muss! Ich habe damals mit Karteikarten angefangen, diese habe ich gelernt, welche das sind kann ich dir per PN erzählen.. Nachdem ich mir da viel Basiswissen angeeignet hatte habe ich mich an die "schweren" Themen gemacht. Ich habe mir alte Prüfungen gepackt und bin diese durchgegangen, immer und immer wieder.. Du musst wissen viele Aufgaben wiederholen sich in den Prüfungen, Aufgaben aus vorherigen Prüfungen wirst du abgewandelt bei dir warscheinlich auch wieder finden. Das A und O ist einfach anzufangen. Du musst nun viel Zeit und Nerven in diese Sache investieren sonst wird das nichts. 7 Monate sind mehr als machbar.
  45. 2 points
    "Jeder, der sich die Fähigkeit erhält, Schönes zu erkennen, wird nie alt werden." Franz Kafka
  46. 2 points
    Ich würde das erst mal annehmen und mich weiter bewerben... Der Vorteil ist, daß man den Berufseinstieg als Umschülerin schwerer hat - und wenn Du nahtlos anfängst, ist es ein plus. Nebenbei weiter bewerben und weiterbilden....
  47. 2 points
    Passende Antwort des Postillon dazu: http://www.der-postillon.com/2017/08/ratgeber-fachkraeftemangel.html Da ist die Satire näher an der Realität als die "Studien"
  48. 2 points
    Wozu dann überhaupt ein Lasten- und Pflichtenheft? Da gibt es weitaus bessere und effizientere Methoden. Diese Hefte gehören IMO so langsam auf den Müll, denn die taugen nichts und sorgen nur für Probleme. In einem Lasten- und Pflichtenheft ist es eigentlich sehr schwer auf Änderungen zu reagieren, weil im Pflichtenheft schon genau drinnen steht, was und wie es umgesetzt werden soll und eine Anpassung gar nicht vorgesehen ist. Eine Änderung hätte auch zur Folge, dass man beide Hefte anpassen müsste, wenn es überhaupt dazu kommt. Viel effizienter wäre es, wenn man sich iterativ, in einem festgelegten Rhythmus trifft und über die derzeitige Implementierung spricht und dies in einem Protokoll festgehalten wird. Aber gut, die IHK will wohl weiter an an­ti­quare Methoden festhalten... Bei Architekturen kann man sich dumm und dämlich reden aber ich gehe mal davon aus, dass man hier keine Raketenwissenschaft einführen möchte. Ich nehme an, dass du die selben Techniken verwenden willst, wie sonst auch in der Firma. Wozu muss man denn da über 10 Stunden reden? Du wirst ja schon ein bisschen Erfahrung mit PHP und CRUD-Operationen haben, denn ansonsten würdest du dieses Projekt nicht wählen wollen.
  49. 2 points

    TVöD FiSi

    Warum bitteschön steht da ein 'Leider'? Welche Vergleichsbasis sollte es denn bei der Entlohnung sonst sein?
  50. 2 points

    FIAE zu Führungskraft - Gedanken

    Als erstes solltest du dir bewusst sein, dass eine Führungskarriere zu - sagen wir - 5% (ausgenommen ÖD) etwas mit einem Abschluss zu tun hat. Der ist meist, wenn überhaupt, nur Formsache. Spannenderweise wird da jedoch meist 95% der Energie reingesteckt An deiner Stelle würde ich wohl das Studium zum Wirtschaftsinformatiker wählen. Und noch ein Tipp ... in 99% der Fälle stellt man keine fremde "Nicht-Führungskraft" auf eine Führungsposition ein. Viel zu hohes Risiko. D.h. du musst in einer Firma als Fachperson anfangen und dann durch <MAGIC>* in eine Führungsposition aufsteigen, sonst wird das nichts. Falls du merkst, dass dir das in deiner Firma nicht gelingt aus welchen Gründen auch immer, dann musst du asap die Firma wechseln um dort wieder als Fachmann starten zu können. *Über <MAGIC> gibt es tonnenweise Bücher und hat nichts mit IT zu tun.
Diese Rangliste ist auf Berlin/GMT+02:00 eingestellt
×