Jump to content

Community durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'server'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommata voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Forum
  • Ausbildung/Job
    • Ausbildung im IT-Bereich
    • IT-Arbeitswelt
    • IT-Weiterbildung
    • Stellenangebote für Fachinformatiker
    • Jobsuche, Bewerbung und Zeugnisse
  • Prüfungsforen
    • IHK-Prüfung allgemein
    • Prüfungsaufgaben und -lösungen
    • Abschlussprojekte
  • NEU: Frage / Antwort: 1. Frage stellen - 2. Antworten bekommen - 3. Die beste Antwort auswählen
    • Für Systemadministratoren und Netzwerktechniker
    • Für Anwendungsentwickler und Programmierer
  • Fachliche Foren
    • Administration
    • Programmierung
  • Sonstiges
    • News und Feedback zu Fachinformatiker.de
    • Small Talk
  • Gaming Club's Allgemeine Themen
  • Gaming Club's Games
  • Coffeehouse's Themen
  • Coffeehouse's Soap
  • Fachinformatiker.de Treffen's regionale Treffen

Kalender

  • Pruefungen-events
  • Gaming Club's Verabreden zum Zocken
  • Fachinformatiker.de Treffen's Kalender

Product Groups

  • Werben bei Fachinformatiker.de

Blogs

Keine Suchergebnisse

Keine Suchergebnisse


Finde Suchtreffer ...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach ...

Benutzer seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


Website


Ort

12 Ergebnisse gefunden

  1. Hallo liebe IT Community, Ich habe ihr einige Eckdaten zu den Anforderungen an das NAS, welche für ein expandierendes kleines - mittelständiges Unternehmen angeschafft werden soll. Ich hoffe ihr könnt mir dazu ein oder zwei geeignete Lösungen, egal von welchem Hersteller oder vielleicht auch lieber Eigenbau, bieten. - soll an 10GbE SFP Glasfaseranschluss in der Firma integriert werden - 19“ Rackmount - 4-5 Personen greifen auf das NAS zu und auch 4-5 gleichzeitige Verbindungen (Wie viel Datendurchsatz empfehlt ihr?) - Backups von verschiedenen Servern und Kundendaten sollen erstellt werden (1GB Zip Dateien) - Gewünschte Kapazität von 16TB soll später auf doppelte Kapazität erweiterbar sein. - So viele Einschübe wie nötig, oder machen mehr Sinn? Geht das auch durch Austausch der Festplatten und ohne Datenverlust? - Welches RAID-Level macht hierbei Sinni? Denke RAID5 oder lieber RAID6? - Budget: 4000 Euro komplett inkl. Festplatten Danke!
  2. Moin, bin schon länger hier angemeldet, aber dies hier ist mein erster Beitrag. Mein Projektantrag muss bis zum 1.2 bei der IHK vorliegen und deshalb wollte ich mal ein paar Tipps und Korrekturen bezüglich meines Antrages einholen. Das Thema ist anscheinend sehr beliebt, weshalb mein Antrag aufgrund von Gemeinsamkeiten bezüglich der momentan eingesetzten Software anderen wahrscheinlich sehr ähnelt. 1. Projektbezeichnung Planung, Konfiguration und Integration einer Monitoring Lösung für die Infrastruktur des Firmennetzwerkes 2. Kurze Projektbeschreibung Das Unternehmen XXX aus XXX betreibt und administriert ungefähr fünf On-Premise Server, und mehrere virtuelle Maschinen, auf denen wichtige Dienste bereitgestellt werden. Weiterhin besteht die Firma aus insgesamt fünf Standorten die alle über VPN Site-to-Site Tunnel Verbindungen miteinander kommunizieren. IST-Analyse: Bisher werden nur einige der lokal betriebenen Server durch eine Open-Source Software überwacht. Die VPN Tunnel werden momentan nicht überwacht. Die Konfiguration der Software und der zu überwachenden Systeme in der Software wird aufgrund der unübersichtlichen Oberfläche und dem mühsamen Konfigurationsaufwand nur selten gepflegt und entspricht nicht den Anforderungen der firmeninternen IT, da unter anderem die Open-Source Variante keinen technischen Support anbietet. Ausfälle der VPN Tunnel, der Anbindungen zum ISP, einer virtuellen Maschine oder eines Servers bedeuten momentan, dass die firmeninterne IT diesen Vorfall nicht direkt mitbekommt. Da die Standorte unterschiedliche Arbeitszeiten haben, kann ein Ausfall außerhalb der Arbeitszeiten der IT nur verzögert wahrgenommen und behoben werden. Dies führt zu größeren Ausfallzeiten, durch welche weitere Kosten für das Unternehmen entstehen. Aufgrund der zunehmenden Anzahl an Serversystemen muss eine neue Monitoring Software Lösung organisiert und eingesetzt werden. SOLL-Konzept: Ziel des Projektes ist, eine Software-Lösung zu evaluieren, welche die Überwachung von Servern, VPN Tunnel und den Anbindungen zum ISP ermöglicht. Die Server sollen dabei auf den noch freien Speicherplatz, die Auslastung des Systems, Verfügbarkeit des Servers und der Dienste hin überprüft werden. Die VPN Tunnel und Anbindungen zum ISP sollen in gleichmäßigen Intervallen auf Verfügbarkeit hin überwacht werden können. Bei Ausfällen von Systemen, soll die IT direkt benachrichtigt werden um große Ausfallzeiten zu verhindern. Die Benachrichtigungen sollen dabei unbedingt verschlüsselt erfolgen. Optional wäre es wünschenswert, dass die zukünftig eingesetzte Software eine API anbietet, um alle Informationen gebündelt und anschaulich beispielsweise auf einem Dashboard anzeigen lassen zu können. 3. Projektumfeld Das Projekt wird im Ausbildungsbetrieb xxx ausgeführt und auch dort eingesetzt. 4. Zeitplanung Projektphase Beschreibung Dauer in Stunden 1. Vorbereitung/Projektplanung 11 Stunden 1.1 IST-Analyse Welche Systeme werden momentan überwacht? Was wird momentan nicht überwacht? 1 Stunde 1.2 SOLL-Konzept Welche zu überwachenden Systeme haben wir? Was soll überwacht werden? Wie soll die IT benachrichtigt werden? Welche Hardware/Software soll eingesetzt werden? 3 Stunden 1.3 Recherche nach Lösungen Welche Lösungen passend zu meiner Problemstellungen sind auf dem Markt erhätlich? 3 Stunden 1.4 Kosten Nutzen Analyse Analyse der möglichen Lösungen bezüglich der folgenden Faktoren: Kosten, Serviceumfang, Funktionalität 4 Stunden 2. Durchführung des Projektes 7 Stunden 2.1 Vorbereitung der Hardware 1 Stunde 2.2 Installation Software installieren 1 Stunden 2.3 Konfiguration Konfiguration der Software und der zu überwachenden Systeme in der Software 5 Stunden 3. Testphase 6 Stunden 3.1 Testen der Überwachungsfunktionen Funktionstests 2 Stunden 3.2 Testen der Benachrichtigungsfunktion Funktionstests 2 Stunden 3.3 Fehleranalyse und evt. Behebung 2 Stunden 4. Projektabschluss 11 Stunden 4.1 Erstellen einer Projektdokumentation 6 Stunden 4.2 Erstellen einer Anwenderdokumentation 4 Stunden 4.3 Firmeninterne Präsentation 1 Stunde Gesamtzeit 35 Stunden Ich bedanke mich schon einmal für die Analyse und Tipps zur Korrektur! MfG PxJ
  3. was für server und mit welchen komponenten bräuchte ich? gehen mal vom spiel darkorbit, s&f aus die müssen 24/7 laufen
  4. Hallo, ich habe ein paar Fragen zu den Projektkosten. 1. In vielen Dokumentationen habe ich eine Ressourcenplanung gesehen, ich liste die Ressourcen aber auch detailliert in meiner Projektkosten-Tabelle auf. Eine eigene Auflistung der Ressourcen finde ich dann irgendwie doppelt gemoppelt und ich will nicht den Platz verschwenden. Reicht den Prüfern eine in die Projektkosten integrierte Ressourcenplanung? Meine Projektkosten-Berechnung besteht aus Personal-, Sach- und Investitionskosten. 2. Meine zweite Frage betrifft die Berechnung der Kosten eines virtuellen Servers. Muss ich die Stromkosten dann wirklich anteilig auf den Hardware-Server und das benutzte SAN berechnen? Meine Arbeitskollegen sagen das wäre kaum möglich und mir fehlen dafür auch die nötigen Werte. Sind die Stromkosten wirklich höher wenn ein virtueller Server mehr darauf betrieben wird?
  5. Hallo zusammen, ich habe vor ner Woche von meinem Abteilungsleiter einen alten Server mit 8GB Ram und 2 Netzwerkschnittstellen bekommen. Ich weiß nicht was ich damit anfangen soll? Ich darf mit dem Server nicht ins Netz....ist klar (DHCP,DNS, etc) habe an die zwei Netzwerkkarten ne statische IP vergeben IP: 192.168.200.100 SM: 255.255.255.000 DNS: 192.168:200.100 (korrigiert mich bitte wenn ich falsch liege) IP: 192.168.200.200 SM: 255.255.255.000 DNS: 192.168.200.100 (korrigiert mich bitte wenn ich falsch liege) Ich würde gerne mit VMWare arbeiten um zu lernen wie man Clients in einer Virtuellen Umgebung virtualisiert. Leider habe ich kaum bis wenig Ahnung, da ich mich neu mit sowas beschäftige. Ich hoffe ihr könnt mir helfen was ich alles machen kann, damit ich was lerne. Danke im Voraus
  6. Name des Themas "Überführung eines on Premise Kunden in die Cloud Umgebung der „XXX“ mit dem Schwerpunkt: Active Directory-Migration von Windows Server 2003 auf Windows Server 2012R2, sowie die Migration von Exchange Server 2010 auf Exchange Server 2013" Der Kunde X soll im Zuge seiner Infrastrukturerneuerung auf die Umstellung für einen Rechenzentrumsbetrieb vorbereitet werden. Die vorhandene Windows 2003 Domänenstruktur mit Exchange Server 2003 wird dabei abgelöst sowie alle Anwendungen in das Rechenzentrum der "XXX" migriert. Das IHK Projekt beinhaltet hierbei die Teilprojekte Domänenmigration sowie Mailmigration. Im Zuge der Domänenmigration wird die vorhandene Domäne des Kunden auf das aktuellste Domänen-Schema angehoben, um eine weitere Site und zugehöriges Subnetz sowie um einen weiteren Domänencontroller auf Basis 2012 R2 im Rechenzentrum der ""XXX" erweitert. Weiterhin wird der bestehende Exchange Server 2003 auf einen Exchange Server 2013 migriert. (Aufgrund des hohen zeitlichen Aufwandes wird in diesem Punkt nur auf die Migration von Exchange Server 2010 auf 2013 eingegangen). Zum Abschluss wird das neue Konto des Kunden via Active Sync auf dem jeweiligen Mobiltelefon des Kunden eingebunden. Zeitplanung 35 Stunden · Projektvorbereitung/-planung (4h) · Vorbereitung bestehende Domäne sowie Infrastruktur 4h) · Update Domäne (2h) · Erweiterung der Domäne auf Rechenzentrum (2h) · Migration Exchange Server 2010 auf 2013 (8h) · Umzug MX (2h) · Migration Postfächer (4h) · Abnahme (1h) · Dokumentation (8h) Was haltet Ihr davon? Gibts Anmerkungen? Beim Namen des Themas bin ich noch nicht schlüssig.
  7. Moin, auf meinem ESX Host läuft ein Server 2012 R2 und der sperrt sich immer nach einiger Zeit selbst. Das möchte ich verhindern. In den Energieeinstellungen habe ich schon ausgestellt das der monitor ausgeschaltet wird nach einiger zeit. Außerdem habe ich die Passwortabfrage nach deaktivierung ausgeschaltet. Aber immernoch ist der Server gesperrt wenn ich mich mal wieder nach paar minuten drauf schalte. Könnte mir das jemand helfen ? Danke
  8. Moin, wir haben mehrere Netze. im 192.168.3er Netz sitzt der DHCP Bereich für die Clients. Nun sitzen da aber auch die Drucker. Die wollen wir aus diesem Bereich entfernen und in den 4er Bereich verfrachten. Unser Drucker Server ist im 4er Bereich bzw. hat zwei NIC´s. Eine im 3er die andere im 4er. Deswegen können wir den Druckern ganz leicht eine 4er Adresse geben. Der Druckerserver gibt die Drucker dann frei. Die Clients im 3er Bereich senden die Druckaufträge dann an den Druckerserver übers 3er Netz. Der Server leitet das über die 4er NIC dann weiter an die Drucker. Läuft einwandfrei. Nur... die Drucker können auch Scannen. Dazu hat jeder Rechner einen freigegebenen Scannerordner. Das funktioniert seitdem nicht mehr. Weil der Rechnername nicht aufgelöst werden kann. Mein Plan war... dem Domain Controller eine zweite NIC zu verpassen. Mit einer Adresse aus dem 4er Netz. Im Drucker dann den diese IP Adresse als DNS Server angeben damit die Namen aufgelöst werden können. Hat nicht geklappt. Nun habe ich die zweite NIC deaktiviert und in der standard NIC des Domain Controllers eine Virtuelle IP angegeben. Die 4er IP die ich schon in der zweiten NIC eingegeben hab. Danach hat es funktioniert. Ich frage mich jetzt warum das nicht mit der anderen NIC funktioniert hat. Danke
  9. Hallo Community, ich wollte mich informieren welche Passwortserver ihr in eurem Unternehmen so einsetzt. Ich selber habe jetzt schon mal ein Teampass-Server aufgesetzt und bin noch nicht ganz zufrieden mit dieser Lösung. Mit freundlichen Grüßen
  10. Hallo liebe Admins, ich habe mein erstes Lehrjahr erst angefangen und probiere mit virtuellen Maschinen aus was sich machen lässt bzw. was sich vereinfachen lässt. Mein momentanes Thema sind Clients installieren, das dkostet Zeit, man muss ständig hin und her rennen (oder man beobachtet Balken) weil nicht nur Windows mitsamt seinen Einstellungen drauf muss, sondern auch andere Anwendungsprogramme. Jetzt bin ich auf die WDS-Rolle unter den Windows-Servern gestoßen und würde die von euch die mit der Rolle arbeiten um einen Erfahrungsbericht bitten (vielleicht auch Alternativen (Freeware)?) Grüße Tici
  11. Hallo zusammen, ich miste zur Zeit ein Lager aus, in dem sich ein Haufen Server und Netzwerkkomponenten befinden. Ein Großteil davon ist noch in einem sehr guten Zustand, allerdings kann es nicht mehr genutz werden. Da ich es sonst wegschmeißen werde, wollte ich euch erst noch das Angebot machen, einige Komponenten zum "kleinen" Preis zu verkaufen... : ) Dabei handelt es sich hauptsächlich um Serverkomponenten von HP Servern, Modell DL380 3G/4G, eine Menge Glasfaserkabel(5m) und Direct Attached SFP Kabel(0,5-2m) und HP SAN 4/16 Switches. Falls ihr Interesse habt meldet euch einfach(am besten per pn!), dann kann ich euch Bilder o.Ä. zukommen lassen. Bis dahin Grüße Feel_X
  12. Hallo Fachinformatiker, ich wurde bei uns in der Firma beauftragt, die Installation der Rechner einfacher zu machen. Zurzeit bekommen wir alle PCs mit einem vorinstallierten Image. Das Problem liegt aber in der Aktualisierung einzelner Programme, da wir hier meist nach einem Monat schon veraltete Versionen im Image haben. Ich habe mir folgendes vorgestellt: Man startet den Rechner am Netzwerk und wählt also BootOption den "PXE Boot" aus. Hier kann ich einstellen welches OS ich will z.B. Windows 7 x86 oder x64. Anschließend wähle ich meine einzelnen Programme aus, die ich installiert haben will und vergebe noch einen Rechnernamen. Wir hatten in unserem Betrieb schon einmal eine solche Lösung, diese war aber Linux basiert. Das Problem daran war, dass es im Laufe der Zeit für unsere Netzwerkkarten keinen Treiber mehr für dieses Linux gab und wir dieses System nicht mehr hernehmen konnten. Eine Unattended Lösung über einen Windows Server wäre vorteilhafter. Ich will jetzt speziell keinen WDS erwähnen, da ich eigentlich keine Images erstellen will, die ja von WDS ausschließlich verteilt werden. Wäre super, wenn ihr da etwas für mich wisst. Gruß Tobi

Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung