Jump to content

Der "Wieviel verdient ihr" - Diskussionsthread

Empfohlene Beiträge

vor 1 Minute schrieb retrieve:

Wärt ihr also eher von 3k Monatlich beim Einstieg ausgegangen?

Sagen wir mal so: Wärst du proaktiv vorgegangen und hättest dich in der Umgebung umgesehen, bin ich mir ziemlich sicher, dass du auch Angebote über 3k/Monat und 30 Tage Urlaub bekommen hättest. Und wie ich auch schon gesagt habe: 25 Tage Urlaub wären für mich sowieso ein No-Go.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Minuten schrieb Rienne:

Sagen wir mal so: Wärst du proaktiv vorgegangen und hättest dich in der Umgebung umgesehen, bin ich mir ziemlich sicher, dass du auch Angebote über 3k/Monat und 30 Tage Urlaub bekommen hättest. Und wie ich auch schon gesagt habe: 25 Tage Urlaub wären für mich sowieso ein No-Go.

Das Große Manko ist der nicht vorhandene Füherschein. Mein jetziger Arbeitgeber ist mit Bahn recht schnell zu ereichen.

Aber gut ich werde erstmal da bleiben woanders bewerben kann ich mich immer noch danke :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 10.5.2019 um 13:53 schrieb Th0mKa:

Laß dich nicht veralbern, 65k kannst du sogar im öD bekommen.

 

Am 13.5.2019 um 05:59 schrieb Errraddicator:

Knapp über 50k nach über 10 Jahren sind in der Tat ziemlich mager. Wenn man nicht gerade in der tiefsten Provinz wohnt (Karlsruhe hat immerhin 300k Einwohner) sollte da in jedem Fall mehr drin sein.

 

Am 10.5.2019 um 18:50 schrieb SaJu:

50k waren auch bei mir mit 2 Jahren Berufserfahrung in Karlsruhe drin. Bei über 10 Jahren Berufserfahrung kann man noch einiges mehr verlangen.

So, ich habe jetzt den letzten Monat einiges an Bewerbungen geschrieben und war mit zig Personalvermittlungen im Gespräch (ComputerFutures, SThree, Ratbacher, Hays, Vesterling, Elliot Brown, Optimus Search etc.).

Gehaltswunsch 67k, Rückmeldung der Headhunter, ist kaum möglich, man meldet sich, wenn was reinkommt etc. Bisher hatte ich nur Vorschläge auf dem Tisch, die doch deutlich unter der Vorstellung lagen oder aber die Stelle nur bei maximaler Eignung 65k hergeben würde, die ich aber leider nicht habe. Mancher Headhunter verspricht auch gerne, dass man in 2-5 Jahren das Gehalt bei Firma X erreichen könnte und man doch besser erstmal das viel kleinere Gehalt akzeptieren soll.

Bewerbungen habe ich auch geschrieben, es waren mehr als 10. Keine einzige mit Erfolg, die meisten sind Absagen oder auch nach 4 Wochen keine Antwort bis auf die Eingangsbestätigung.

Es gibt auch Firmen, die brauchen dann nicht mal einen Tag für eine Absage: „Leider müssen wir Ihnen mitteilen, dass wir Ihnen momentan keine Ihren Erfahrungen und Qualifikationen entsprechende Stelle anbieten können.“

Zusammen mit meiner ersten Bewerbungsrunde Anfang des Jahres, habe ich jetzt gefühlt alle Firmen mit halbwegs passendem Techstack in der Region Karlsruhe durch.

Vielleicht sollte ich umsatteln und Frontend Entwicklung machen oder Java, sonst weiß ich nicht, wo ich in den der Region solche Gehälter kommen sollte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 23 Stunden schrieb BadSentiment:

Gehaltswunsch 67k, ... Stelle nur bei maximaler Eignung 65k hergeben würde, die ich aber leider nicht habe. [...] Vielleicht sollte ich umsatteln [...] , sonst weiß ich nicht, wo ich in den der Region solche Gehälter kommen sollte.

Hm, wenn ich deine Aussage so lese, kommen mir zwei Fakten zusammen. Erstens gibst du Gehaltsregionen an, in denen man einen sehr versierten Kollegen erwartet. Gleichzeitig sagst du aber auch es werden Skills erwartet "die du nicht hast".

Dies lässt zwei spontane Schlüsse zu. Erstens, du hast in den 13 Jahren den Zug verpasst und kommst mit deinem Wissen und deiner Branchenerfahrung nicht auf das Niveau, welches für ein derartiges Gehalt verlangt wird. Dies würde bedeuten, dass du dich von deinem Wissensstand überschätzt und müsstest als Maßnahme entsprechend erst einmal 1-2 Jahre tatsächlich nacharbeiten und im Zweifel ein gleichwertiges Gehalt akzeptieren, um dich danach noch steigern zu können. Oder zweitens, du erweckst nach außen den Eindruck, dass du der Aufgabe nicht im vollen Umfang gewachsen bist und dementsprechend dich komplett unter Wert verkaufst. Dies passiert guten Technikern leider sehr häufig in Bewerbungsverfahren und man siebt dann falsch aus. Hier ist das was Rienne gesagt hat ja ein erster Schritt, um dein Bewerbungsverfahren zu überprüfen.

 Was ich allgemein aber nochmal festhalten will. Niemand bietet dir aus blankem Personalmangel große Gehaltssprünge Jenseits der 50K. Selbst wenn du ein Uniabsolvent bist mit Bestnoten kommt es auf viele Faktoren an, wie nahe du an diese Zahl kommst. Es kann also auch passieren, dass du mit 36K nach der Uni einsteigst. Wenn du dich aber allumfassend in ein Themengebiet einarbeitest, insbesondere fachlicher Art, kannst du in verschiedenen Branchen, wie der Medizin, Chemie oder Energie-Wirtschaft gute Gehälter erreichen. Selbiges gilt, wenn du als Consultant für Microsoft, SAP oder IBM unterwegs bist. 

Ist all dies nichts für dich, heißt es dennoch nicht, dass du die Gehälter nicht erreichen kannst. Frag dich, welches Gehalt  in 5 Jahren erreicht werden soll und prüfe, welche Spezialisierung mit deinem Skillset sinnvoll sind. Auf Xing & Co gibt es alle paar Wochen zumindest einige Angebote in den Gehaltsregionen. Und wenn du persönlich kein Problem damit hast: Ja natürlich ist "Umsatteln" eine denkbare Option.

bearbeitet von kylt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Minuten schrieb kylt:

Es kann also auch passieren, dass du mit 36K nach der Uni einsteigst.

In irgendwelchen total abgelegenen Regionen, mag das sein. Normal sollte das allerdings nicht sein. Für gewöhnlich steigen wohl die meisten Absolventen zwischen 4k5 und 50k ein, da ist die Spanne zu 36k schon recht groß.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb Listener:

In irgendwelchen total abgelegenen Regionen, mag das sein. Normal sollte das allerdings nicht sein. Für gewöhnlich steigen wohl die meisten Absolventen zwischen 4k5 und 50k ein, da ist die Spanne zu 36k schon recht groß.

Und selbst in Ballungszentren kommt es vor. Immerhin seltener, aber ob 36K, 39K oder 42K, das sind und bleiben alles akzeptable Einstiegsgehälter, wenn man nicht direkt in FFM oder MU Zentrum oder einer anderen IT Metropole lebt. Das sind alles keine wissenschaftlich ermittelten Daten,sondern nur persönliche Erfahrungen aus Stichproben quer durch die Republik, aber in einer Menge, dass es nicht nur Anomalien darstellen können. 

Die Message dahinter bleibt dennoch die selbe. "Spitzen-Anfänger", der alle Erwartungen erfüllt und sich gut verkauft, kann durchaus 50K erreichen. Der wird sich aber auch nach ein paar Jahren Berufserfahrung als "Spitzen-Senior" verkaufen >> erfüllt zumindest auf dem Papier die Anforderung für 70K. 

bearbeitet von kylt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden schrieb kylt:

Hm, wenn ich deine Aussage so lese, kommen mir zwei Fakten zusammen. Erstens gibst du Gehaltsregionen an, in denen man einen sehr versierten Kollegen erwartet. Gleichzeitig sagst du aber auch es werden Skills erwartet "die du nicht hast".

Naja, hier im Forum hies es noch, selbst im ÖD gibt es 65k und ich hätte mich zu billig verkauft.

vor 4 Stunden schrieb kylt:

Dies lässt zwei spontane Schlüsse zu. Erstens, du hast in den 13 Jahren den Zug verpasst und kommst mit deinem Wissen und deiner Branchenerfahrung nicht auf das Niveau, welches für ein derartiges Gehalt verlangt wird. Dies würde bedeuten, dass du dich von deinem Wissensstand überschätzt und müsstest als Maßnahme entsprechend erst einmal 1-2 Jahre tatsächlich nacharbeiten und im Zweifel ein gleichwertiges Gehalt akzeptieren, um dich danach noch steigern zu können. Oder zweitens, du erweckst nach außen den Eindruck, dass du der Aufgabe nicht im vollen Umfang gewachsen bist und dementsprechend dich komplett unter Wert verkaufst. Dies passiert guten Technikern leider sehr häufig in Bewerbungsverfahren und man siebt dann falsch aus. Hier ist das was Rienne gesagt hat ja ein erster Schritt, um dein Bewerbungsverfahren zu überprüfen.

Auch hier ein naja, zum einen sagen mir die Personalvermittler, dass die Gehälter schwierig zu erreichen sind und zum anderen kann es erstmal nur an der Bewerbung liegen, Gespräche kamen da keine mehr zustande. Meine Branchenerfahrung ist schlecht, gut 10 Jahre war es genau eine Branche, Software für Rechtsanwälte. Nicht wo ich verwertbare Kenntnisse habe bzw. nochmal einsetzen will.

Das was mir an Kenntnissen fehlt, ist dann eher sehr Branchenspezifisch, Bussysteme aus der Automobiltechnik, Lohnbuchhaltung, Börse, Insolvenzen oder nicht mehr ganz aktuelle technische Fertigkeiten wie COM/Active X und so ein Kram.

Klar mal fehlt mir auch Erfahrung mit einer spezifischen NoSQL Datenbank und mit Angular kann ich auch kein Projekt vorweisen, sollte aber mit einem aktuellen Techstack alles nicht das Problem sein. Ich bin gut in SQL, ich habe Erfahrung mit ein paar NoSQL Datenbanken, ich arbeite mit .NET Core, ich kann mich sicher unter Linux bewegen Shell/Bash Script schreiben und auch da mit Core arbeiten. Ich habe Erfahrung mit TypeScript, bin also nicht so weit weg von Angular. Wenn natürlich die fehlenden Kenntnisse, die ein halbwegs fähiger Entwickler sich in 2-4 Wochen on the job beibringen kann, ein Problem sind.

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ist es zusammengefasst eine Mischung aus beiden. Du schreibst in den ersten zwei Absätzen nur was du alles nicht kannst und reflektierst das auch so, dass man dies negativ auslegen kann und hast zum anderen auch nicht die Vita für ein Gehalt über 60K: Sehr spezifisches wissen, was du allerdings nicht wieder erneut einsetzen willst, essenzielle frameworks sind noch nicht beruflich relevant gewesen und eine absolute  unterschätzen spezifische Fehler und Anomalien. In 2-4 Wochen wirst du niemals ein komplettes Framework bis in den letzten Winkel verinnerlicht haben - dafür benötigt es eben Erfahrung im Sinne von Projekten und damit Zeit. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Stunden schrieb BadSentiment:

Ich habe Erfahrung mit TypeScript, bin also nicht so weit weg von Angular. Wenn natürlich die fehlenden Kenntnisse, die ein halbwegs fähiger Entwickler sich in 2-4 Wochen on the job beibringen kann, ein Problem sind.

Also in 2-4 Wochen wirst du beispielsweise Angular nicht in der kompletten Vielfalt erlernen. Klar eine einfache Anwendung bekommst du dann hin, du wirst in den 2-4 Wochen aber nicht wissen wie bestimmte Probleme mit welchen Pattern am Besten gelöst werden kann, Rxjs, State Management, Testing... die verschiedenen Architekturen je nach Projekt usw

Und da liegen dann die Unterschiede. Ich hatte das Glück, dass Angular während meiner Ausbildung in der Alpha war und ich das Framework quasi habe wachsen sehen, tausende Male musste ich meine Projekte wegen Breaking Changes komplett refactoren, neue Standards kamen dazu. 

Und diese Erfahrung wird bezahlt, sowas bringt ein Unternehmen enorm weiter.

Leute die das Tutorial durchgespielt haben? Eher weniger. Und da wirst du dann auch keine 60k für bekommen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja ist schon irgendwie witzig hier im Forum, erst habe ich mich zu billig verkauft, weil ich mehr als 10 Jahre Berufserfahrung habe und für um die 50k arbeiten gehe.

Und dann plötzlich ist klar, wenn ein Framework aus 2016 nicht aus dem FF beherrsche, brauche ich nicht erwarten, dass ich irgendwo 60k bekomme.

Ich habe mich sicher nicht auf eine Stelle als Angular Entwickler beworben. Das war nur ein Beispiel, weil ein Headhunter eine Stelle für 65k ausgeschrieben hatte, man mir aber sagte um die zu erreichen müsste ich auch die nice to have Skills wie eben Angular mitbringen.

Meine Stärken liegen eher im Backend und DevOps Bereich, aber inzwischen soll man mal kurz ein CI System einrichten, eine multithreaded Anwendung aufbauen, kurz eine Microservice Architektur mit REST und Azure API Gateway aufsetzen und dann, am Ende der Woche, noch das Frontend mit Angular aufbauen und bitte alles in Docker Container. Achso, keine praktische Erfahrung in Angular? Ja dann suchen wir eben so lange bis wir jemanden finden, der das auch noch kann. Oder es gibt dann eben nur ein Gehalt, für welches gewöhnlich Absolventen einsteigen. 

:o

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb BadSentiment:

... erst ... zu billig verkauft, ... mehr als 10 Jahre Berufserfahrung .. für ... 50k ... Und ... plötzlich ... nicht erwarten, dass ich irgendwo 60k bekomme.

Was willst du jetzt hören? - Ja, ein IT Mitarbeiter, der seine Hausaufgaben macht, sich mit den für ihn wichtigen, aktuellen Technologien in den letzten 5 Jahren gearbeitet hat, der wird auch keine Probleme haben die 60K zu knacken. 

vor 3 Stunden schrieb BadSentiment:

Meine Stärken liegen eher im Backend und DevOps Bereich, aber inzwischen soll man mal kurz ein CI System einrichten, eine multithreaded Anwendung aufbauen, kurz eine Microservice Architektur mit REST und Azure API Gateway aufsetzen und dann, am Ende der Woche, noch das Frontend mit Angular aufbauen und bitte alles in Docker Container. 

Auch dieser Satz schreit einfach nur nach "alles doof" - deine positiven Skills kommen in der ersten halben Zeile vor und danach liest man nur wie du dich quasi beim schreiben das dritte mal darüber aufregst.

Ich gebe zu, dass ich nur rudimentär C# kenne und daher nicht in deinem benötigten Stack mitsprechen kann. Dennoch: 

Im Prinzip hast du dir deine Antwort selber gegeben. Einerseits hast du fast 10 Jahre in einer sehr speziellen Nische gearbeitet und auch  2016 ist über 2 Jahre her, da darf man auch mal erwarten, dass du dich - falls relevant- damit auseinander setzt. ( Aber ist Angular nicht schon 10 Jahre Alt, oder ist damit nicht Angular JS gemeint?) 🤔

Andererseits haben wir von dir die Info, dass du (seit neuem) als Consultant eingesetzt wirst, also einen gewissen Stundensatz beim Kunden erzielen wirst. In der Summe der Informationen hätte man annehmen können, dass du bereits seit min. 5 Jahren etwas machst in dem du komplett Sattelfest bist. Als Consultant ohne Branchenknowhow bist du daher tatsächlich nicht schlecht eingestiegen - eben wie ein Neuling der von der Uni kommt. 

bearbeitet von kylt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb BadSentiment:

Ich habe mich sicher nicht auf eine Stelle als Angular Entwickler beworben. Das war nur ein Beispiel, weil ein Headhunter eine Stelle ... ausgeschrieben hatte, [...]

Und je spezieller die Stelle wird, desto mehr werden die Headhunter dir keine direkte Stelle raussuchen können. Die meisten schauen nur, ob es halbwegs passt. 

Jemand macht SAP QM  - Schreiben wir Ihn doch mal an ob dieser Lust auf eine SAP PP Stelle hat. Kann jemand Java ? - Super dann nehmen wir Ihnen in den Pool für die Javascript Programmierung... , dass sind alles schon Beispiele die ich mitbekommen habe. - Du siehst, auch Headhunter machen nicht immer ihren Job 😉

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es ist ja sicherlich vollkommen richtig, dass es nötig ist verschiedene skills mitzubringen, um ein gewisses Gehalt zu erzielen. 

Ich möchte hier aber auch anführen, dass es enorm wichtig ist, sich selbst gut verkaufen zu können. Wenn man statt "fühle ich mich nicht sattelfest" ein, "habe ich schon Mal genutzt, ich müsste mich aber erstmal wieder einarbeiten" im Gespräch antwortet, macht das m.M.n. einen viel besseren Eindruck.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Stunden schrieb kylt:

Aber ist Angular nicht schon 10 Jahre Alt, oder ist damit nicht Angular JS gemeint?

Mit Angular ist Angular gemeint, ab Mitte 2021 ist die LTS Periode für AngularJS vorbei und ab dann sollten sich einige Unternehmen Gedanken machen aber das ist ein anderes Thema

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Stunden schrieb ASP:

Alter: 30

Wohnort: ca. 30 km von Ulm entfernt

letzter Ausbildungsabschluss: FIAE 2013

Berufserfahrung: 8 Jahre

Vorbildung: Ausbildung zum Elektroniker, Hochschulreife

Arbeitsort: Ulm

Grösse der Firma: 50 - 200 MA

Tarif: -

Branche der Firma: IT Dienstleistungen/Consulting

Arbeitsstunden pro Woche laut Vertrag: 40 Std

Arbeitsstunden pro Woche real: 40 Std

Gesamtjahresbrutto: 110 000 €

Anzahl der Monatsgehälter: 12

Anzahl der Urlaubstage: 30

Sonder- / Sozialleistungen: -

Variabler Anteil am Gehalt: -

Verantwortung: -

Tätigkeiten (Aufgaben/Aufgabenbereich):

Bin über Arbeitnehmerüberlassung bei einem deutschen Automobilhersteller als Senior Developer eingesetzt. Die Stelle hab ich erst neu angetreten, mein genauer Aufgabenbereich ist deswegen noch nicht ganz klar. Geplant ist aber Java Backendentwicklung und dazu vielleicht App-Entwicklung für Android und iOS plus möglicherweise ein paar DevOps Themen.

Respekt @ASP das nenn ich mal ein wirklich nettes gehalt 😮 vor allem ohne Variablen Anteil auf 12 Monate damit lässt es sich schon leben xD

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 19.6.2019 um 23:47 schrieb kylt:

Ich gebe zu, dass ich nur rudimentär C# kenne und daher nicht in deinem benötigten Stack mitsprechen kann.

Azure und Core ist gerade schon das State of the Art in der .NET Welt.
Ansonsten waren 65k aber auch mein maximales Budget für einen Entwickler, da musste der Mix aus Erfahrung und Skillset aber schon sehr passen.

@ASP Wie kam denn das zustande, wurdest du angesprochen oder hast du dich aktiv beworben?

Ich habe vor rund 4 Wochen in meinem XING Profil angegeben, dass ich an Angeboten ab 80k interessiert bin. Seither kam nicht eine einzige Anfrage mehr rein :blink:

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zur Einordnung von meinem Gehalt sind vielleicht noch zwei Informationen:

1. Der Arbeitsvertrag ist auf ein Jahr befristet und ist wird immer um ein Jahr verlängert, solange mein AG Kunden für mich findet. Also keine Ahnung ob ich die Gehaltsklasse länger wie ein Jahr halten kann.
2. Mein eigentlicher Plan war es mich selbstständig zu machen. Meine Gehaltsforderung hat sich entsprechend an dem orientiert was ich als Freelancer bei guter Auftragslage verdient hätte. Und wenn ich es damit vergleiche verdiene ich sogar eher wenig (pervers so was zu sagen Oo). Musste mich aber trotzdem ziemlich zusammenreißen nicht laut los zu lachen, als sie die Summe akzeptiert haben. 🙂

@Albi Danke.

@Ulfhednar Wie bereits geschrieben wollte ich mich als Freelancer selbstständig machen. Mein AG hat mich auf einer der Jobbörsen entdeckt (ich glaub es war freelancermap.de) und mich angerufen. Soweit ich das verstanden habe ist es deren Geschäftsmodel Freelancer für ein entsprechendes Gehalt fest einzustellen und an Firmen, die selber nicht direkt mit Freelancern zusammen arbeiten wollen (Scheinselbstständigkeit,…) als ANÜ zu vermitteln.

Über Xing kommt bei mir auch nicht viel vernünftiges rein.
Und 80k ist natürlich auch eine ziemliche Ansage…

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 21.6.2019 um 11:15 schrieb Ulfhednar:

Ich habe vor rund 4 Wochen in meinem XING Profil angegeben, dass ich an Angeboten ab 80k interessiert bin. Seither kam nicht eine einzige Anfrage mehr rein :blink:

Das ist verständlich, weil so gut wie kein Unternehmen 80k oder mehr für einen Softwareentwickler oder Admin in Deutschland bezahlt. Auch mit 70k+ wirst Du wohl so gut wie keine Anfragen mehr erhalten.

Man merkt es exemplarisch an den Debatten hier im Forum, wie schwer es für die meisten ab ca. 60k wird. 80k liegen noch einmal satte 30% darüber. Das bezahlen nur eine Hand voll Unternehmen und die sind meistens so gut aufgestellt, dass die Bewerber freiwillig bei ihnen Schlange stehen. Dementsprechend suchen die auch nicht bei Xing.

ASP hat seine Vita zudem erklärt. Er hat einen befristeten, unsicheren und dafür sehr gut bezahlten Job ergattert. Er ist eher Freelancer als Arbeitnehmer. Das kann nicht der Maßstab für eine reguläre Beschäftigung sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich suche auch nicht unbedingt eine Stelle als "einfacher" Entwickler, schon eher Lead/Teamlead oder Projektleitung.
Und bei 70k hatte ich durchaus noch mehrere Anfragen pro Woche. Wie schwer das mit 80k wird, ich lag ja als ich noch beschäftigt war auch darüber, wird sich zeigen, wenn ich wieder auf die Suche gehe.

Aktuell habe ich ganz andere Probleme, z.B. wie ich die Deckenrandschalung an der Garage befestige :o

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 14.6.2019 um 12:02 schrieb retrieve:

Das Große Manko ist der nicht vorhandene Füherschein. Mein jetziger Arbeitgeber ist mit Bahn recht schnell zu erreichen.[...]

...und was hindert dich daran, an dieser Situation etwas zu ändern?
Flexibler sein zu können ist doch positiv und ein Führerschein ist eine Anforderung, die zu erfüllen eigentlich nicht das Problem darstellen sollte. Wird teilweise ja auch so als Grundvoraussetzung gesehen bei diversen stellen, wo man halt auch mal mit dem Firmenwagen / Poolfahrzeug wo hin fahren muss, um vor Ort etwas nachzuschauen / einzubauen oder an einem Meeting teilzunehmen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb kurojima:

Alter: 35
Wohnort: Niedersachsen
letzter Ausbildungsabschluss (als was und wann): Fachinformatiker Systemintegration 2008
Berufserfahrung: 10 Jahr
Vorbildung: Abitur

Arbeitsort: Niedersachsen
Grösse der Firma: 7500+
Tarif: Nein
Branche der Firma: Medizintechnik
Arbeitsstunden pro Woche laut Vertrag: 30
Arbeitsstunden pro Woche real: 30 bis 32

Gesamtjahresbrutto: 120.000 €
Anzahl der Monatsgehälter: 13
Anzahl der Urlaubstage: 35 (aufgrund Schwerbehinderung)
Sonder- / Sozialleistungen: Firmenwagen, VWL, Prämien, Eltern-Kind Büro

Verantwortung/Tätigkeiten: Leiter der IT-Sicherheit, Projektleiter, Ausbilder

@kurojima

Holla die Waldfee, das nenn ich mal ein ordentliches Gehalt 😮 vor allem für nur 30 Stunden Arbeit 😮 

bearbeitet von Albi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nimm an der Diskussion teil

Du kannst jetzt hier posten und Dich später registrieren. Wenn Du bereits über eine Konto verfügst, melde Dich jetzt an, um mit Deinem Konto zu posten.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung