Jump to content

Wieviel Überstunden macht ihr durchschnittlich pro Woche?

Wieviel Überstunden macht ihr durchschnittlich pro Woche?  

561 Stimmen

  1. 1.

    • keine
      73
    • 0,1 - 2 Stunden
      172
    • 2,1 - 4 Stunden
      120
    • 4,1 - 6 Stunden
      71
    • 6,1 - 8 Stunden
      25
    • 8,1 - 10 Stunden
      22
    • 10,1 - 12 Stunden
      11
    • 12,1 - 14 Stunden
      7
    • 14,1 - 16 Stunden
      6
    • mehr als 16 Stunden
      6


Empfohlene Beiträge

@Velicity

wie oben schon geschrieben wurde, du hast dich damit abgefunden. Jedes Argumentieren von dir in Richtung: Ach ist ja nicht so schlimm. wird von außenstehenden mit noch mehr Beispielen beantwortet die dir die Misstände aufzeigen.

Und als Antwort kommen immer wieder die gleichen Ausreden.

Das du dich abgefunden hast sieht man ja auch das du nicht mal eine Hausnummer angibst bei welchem Gehalt du umziehen würdest. Auch wenn diese Summe vielleicht völlig überzogen wäre. Du willst einfach nicht. Du hast es dir bequem gemacht und sitzt dort. Jammerst zwar bekommst aber den A***** nicht hoch.

 

Was wäre z.B wenn ich dir 45K€ als Einstieg geboten hätte. bei Eignung eventuell auch mehr? Aber du wolltest ja nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 34 Minuten schrieb Velicity:

Nun erst einmal kenne ich es nicht anders. Wahrscheinlich würde man sowas total anders aufnehmen, wenn man vorher in einer anderen Situation war. Abgesehen davon verstehe ich es eben auch. Sehe die Situation einfach als unglücklich an. Kleiner Laden, stark kundenspezifisch, große Projekte. Wüsste selbst nicht, wenn ich es zu entscheiden hätte was ich da anders machen würde.

Um ehrlich zu sein, dann wird es Zeit das du es anders kennen lernst. Mit großer Sicherheit lernst du dann auch die Sachen kritischer zu sehen. Die Situation ist nicht unglücklich. Die Situation ist nicht tragbar.

Ich verstehe den Zweck deiner Posts nicht, auf der einen Seite beschwerst du dich über deine Arbeitsbedingungen und auf der anderen Seite nimmst du deinen Arbeitgeber gegen Kritik in Schutz. Das passt nicht. Du scheinst resigniert zu haben und hast dich mehr oder weniger mit deiner Situation abgefunden. 

Lies dir bitte die ganzen Reaktionen durch. Alle gehen in eine Richtung. Wir können dir nur Tipps und Hinweise geben, aber das umsetzen liegt an dir. 

Ich habe allerdings das Gefühl das du dich nur mal auskotzen willst und das ist hier der falsche Ort dafür.

bearbeitet von cortez

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Weiß auch nicht, warum sich das zu so einem Fass entwickelt. Gut 40% der Antworten erhalten Werte um 10 Stunden und mehr. Problem scheint wohl eher, dass ich versuche es zu verstehen und nicht sag alle sind böse, auf den Seiten davor sind Werte bis 20 Stunden exklusive Notfälle und co. zu finden. Wurde aber irgendwie wohl von den Meisten überlesen. Ebenso pendeln andere eben 10+ Stunden die Woche, was für mich letztlich auch nicht groß anders ist als Arbeitszeit. Ist am Ende einfach Zeit die von der Freizeit abgeht, aufgrund des Arbeitsverhältnisses.

Sehe es nicht als ideale Lösung umzuziehen oder von Arbeitgeber zu Arbeitgeber hoppen, weil das finanziell gesehen am meisten bringt. Und ja ich verteidige meinen Arbeitgeber bzw. genauer meinen Chef, weil ich seinen Einsatz sehe, sowohl was die Kommunikation nach oben angeht, als auch Aktionen wie Verzicht auf einen Boni vorletztes Jahr, damit in dem Fall ich und zwei andere Kollegen, die ein wirklich gegen die Wand gefahrenes Projekt noch gerettet haben ein paar mehr Euro zu Weihnachten bekommen haben. Sowas erzeugt nun einmal eine gewisse Loyalität, mal ganz abgesehen vom gemeinsamen Miteinander usw.

Hat nix mit resignieren zutun, probiere mich bestmöglich einzubringen und den Laden für alle voran zu bringen aber bevor ich salopp gesagt für Netto 5 Pfandflaschen mehr pro Tag umziehe und wo lande, wo ggf. kein gutes Arbeitsklima herrscht usw. mach ich eher nebenberuflich ein paar Stunden was, wenn ich das Geld brauchen würde.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Arbeitsvertrag: 39h/Woche

Durchschnittliche Überstunden: 0-2h/Woche

Vergütung möglich: nein

Kompensation(/Abfeiern) möglich: ja

Wir haben ein Überstundenbereich von +20 bis -10. In dem Rahmen sollen wir uns selbsttätig darum kümmern, dass er nicht unter-/überschritten wird. Das klappt auch ganz gut. Ganze Tage gehen leider nicht abzufeiern, aber es ist auch mal schön 3 Std. eher daheim zu sein. Die Überstunden kommen meist freitags zusammen. Da ist offiziell 13 Uhr Feierabend, aber man will ja "mal eben schnell was fertig machen" und schwupps ist es 14:30 Uhr.

bearbeitet von asmodii

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

Fachinformatiker.de, 2018 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung